Gesundheit, Arzneimittel

Potenzprobleme - So klappt es wieder im Bett (AUDIO)

15.09.2017 - 06:21:43

Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber / Potenzprobleme - So klappt es ...

Baierbrunn - Anmoderationsvorschlag: Man braucht Mut, um darüber zu sprechen, wenn es im Bett nicht mehr so klappt. Wir sind mutig und reden über Erektionsprobleme und wie man Abhilfe schaffen kann. Es geht heute nicht um die wichtige Ursachenforschung, sondern um die verschiedenen Möglichkeiten, Potenzprobleme zu behandeln. Marco Chwalek berichtet.

Sprecher: In vielen Fällen kommen die so genannten "Sex-Pillen" zum Einsatz, schreibt das Apothekenmagazin Diabetes Ratgeber und rät den Anwendern, nicht gleich aufzugeben, wenn das Medikament nicht schon beim ersten Mal wirkt. Wir haben Chefredakteurin Anne-Bärbel Köhle gefragt, warum gerade Tabletten eine gute Wahl sind?

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 23 Sekunden

"Ganz einfach, weil etwa 80 Prozent der Erektionsstörungen organisch bedingt sind. Tabletten, sogenannte PDE-5-Hemmer, können dann in den meisten Fällen die Erektion verlängern oder auch verstärken. Das gilt im Übrigen auch für Männer mit Diabetes. Zurzeit gibt es vier verschiedene Wirkstoffe auf dem Markt. Sie werden aber nicht von der Krankenkasse bezahlt, das muss man wissen. Man braucht aber trotzdem ein Rezept dafür."

Sprecher: Es werden mehrere Präparate angeboten, aber mit unterschiedlicher Wirkung. Welcher Wirkstoff eignet sich für welchen Mann?

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 14 Sekunden

"Das kommt ganz darauf an, was für eine Wirkung sich der Mann wünscht. Bei manchen Medikamenten setzt die Wirkung schnell ein, sie hält dann fünf bis sechs Stunden. Ein anderer Wirkstoff wirkt erst etwas später, etwa nach zwei Stunden hält dafür aber bis zu sechsunddreißig Stunden lang."

Sprecher: Der eine oder andere überlegt, ob er nicht im Internet die Pillen kaufen sollte, denn dort werden sie oft günstiger angeboten. Ist das sinnvoll?

O-Ton Anne-Bärbel Köhle: 21 Sekunden

"Auf gar keinen Fall. Es sind sehr viele Fälschungen im Umlauf, manche enthalten giftige Schwermetalle, andere sind vielleicht zu schwach oder viel zu hoch dosiert. Das kann lebensgefährlich sein. Es ist deshalb absolut wichtig, erst zum Arzt zu gehen. Nur er kann beurteilen, ob es zu problematischen Wechselwirkungen, zum Beispiel mit anderen Medikamenten kommen kann."

Abmoderationsvorschlag: Außerdem sind die Tabletten deutlich günstiger geworden, berichtet der Diabetes Ratgeber, da einer der Wirkstoffe nicht mehr unter Patentschutz steht.

OTS: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber newsroom: http://www.presseportal.de/nr/52279 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_52279.rss2

Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert Tel. 089 / 744 33 360 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de

- Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

@ presseportal.de