Polizei, Kriminalität

Polizist sollte gefälschtes Mobiltelefon kaufen

24.08.2017 - 13:21:32

Polizei Braunschweig / Polizist sollte gefälschtes Mobiltelefon ...

Braunschweig - Braunschweig, 24.08.2017 17.30 Uhr

An den Falschen geriet ein 25-Jähriger, der am Mittwochnachmittag in der Innenstadt ein gefälschtes Smartphone verkaufen wollte.

Der Verkäufer hatte auf dem Kattreppeln einen Polizisten angesprochen, der privat und zivil in der Stadt unterwegs war und bot ihm ein Iphone 7 an.

Der Beamte hatte zwar kein Interesse, wollte den Anbieter aber dann überprüfen, nachdem dieser das Handy auch in einem Geschäft angeboten hatte.

Nachdem sich der Polizist ausgewiesen hatte, sprintete der Verdächtige sofort los, konnte aber in der Burgpassage gestellt werden.

Wie sich heraus stellte, handelte es sich bei dem Iphone um ein Plagiat. Der Beschuldigte hatte dafür eine ebenfalls gefälschte Rechnung einer Belgischen Firma bei sich.

Der 25-Jährige war wegen gleicher Delikte schon polizeibekannt und war von der Staatsanwaltschaft Aurich zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

OTS: Polizei Braunschweig newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11554 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11554.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3034 und -3032 Fax: 0531/476-3035 E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei-braunschweig.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!