Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Tuttlingen / ...

20.06.2017 - 13:53:27

Polizeipräsidium Tuttlingen / .... (Tuttlingen/Neuhausen ob Eck) "Southside 2017" - Polizeiliches Einsatzkonzept steht

Tuttlingen/Neuhausen ob Eck - Die polizeilichen Einsatzplanungen für das größte Musikfestival in Süddeutschland sind abgeschlossen - "Southside 2017" kann beginnen. Das über die Jahre weiterentwickelte Sicherheitskonzept, an dem Veranstalter, Rettungsdienste, Feuerwehr und Genehmigungsbehörde mitwirkten, wurde fortgeschrieben und an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Für den polizeilichen Einsatzleiter, Polizeirat Jörg Rommelfanger, steht fest: "Sicherheit hat oberste Priorität!" Gerade deshalb ist es für ihn von großer Bedeutung, sich auf eine intelligente Sicherheitsarchitektur verlassen zu können, um in enger Zusammenarbeit mit der Genehmigungsbehörde und dem Veranstalter einen möglichst reibungslosen Verlauf des Festivals zu ermöglichen. Selbstverständlich blieben die zurückliegenden Ereignisse bei Großveranstaltungen nicht unberücksichtigt. "Groß- und Massenveranstaltungen bergen per se ein gewisses Risiko, zum Beispiel durch Unfallgefahren oder typische Delikte wie Diebstähle oder Körperverletzungen nach Alkoholgenuss", so Rommelfanger. Neben offenen polizeilichen Maßnahmen finden deshalb verdeckte Maßnahmen statt, die den Besuchern verborgen bleiben. "Die aktuelle Situation erfordert es, dass die Polizei sichtbar auf und neben dem Veranstaltungsgelände unterwegs ist," sagt Polizeirat Rommelfanger und ergänzt: "Wir tun vor und während des Southside-Festivals unser Möglichstes, um Risiken und Gefahren zu minimieren - dies gilt auch vor dem Hintergrund der Erfahrungen anlässlich des letztjährigen Unwetters und des damit verbundenen Abbruchs der Veranstaltung und der aktuellen Sicherheitslage." Wie in den vergangenen Jahren sind die Gesetzeshüter rund um die Uhr auf dem Festivalgelände vertreten und für alle Besucher jederzeit persönlich oder über Telefon ansprechbar (Telefon 07461/941-350 oder Notruf 110). Neu ist in diesem Jahr, dass die Polizei per Facebook und Twitter - zusätzlich zu den Informationskanälen des Veranstalters - Mitteilungen für die Festivalbesucher aus erster Hand bereitstellt. Seit dem Frühjahr 2017 verfügt das Präsidium über eigene Accounts (www.facebook.com/Polizei Tuttlingen und www.twitter.com/polizeitut), die während der Großveranstaltung betreut werden. Auf den beiden Plattformen berichtet die Polizei über aktuelle Ereignisse und gibt wichtige Hinweise. Neben Polizei und privatem Sicherheitsdienst haben mehrere Überwachungskameras das Festivalgelände stets im Blick. Auch bei der Beobachtung und Regelung des an- und abfahrenden Verkehrs werden die Ordnungshüter wieder mit von der Partie sein. Den größten Besucheransturm erwartet die Polizei im Verlaufe des Donnerstags. Der An- und Abreiseverkehr wird von den Beamtinnen und Beamten intensiv überwacht. Dabei haben sie auch ein waches Auge auf die Fahrtüchtigkeit der Fahrzeugführer. Denn nach wie vor ist Alkohol am Steuer eine der häufigsten Unfallursachen. Deshalb die klare Botschaft der Polizei, gerade auch für diese Tage: "Don't drink and drive!" Unterstützt wird das Polizeipräsidium Tuttlingen während des Festivals von Kräften des Präsidiums Einsatz und von umliegenden Polizeidienststellen. "Einem für alle Beteiligten positiv verlaufenden Southside Festival 2017 steht aus unserer Sicht nichts mehr im Wege", so Rommelfanger abschließend.

OTS: Polizeipräsidium Tuttlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110978 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110978.rss2

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach Polizeipräsidium Tuttlingen Telefon: 07461 941-114 E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird das zwar nicht gefallen, …

… aber mit dem Meisterwerk „Der Börsenflüsterer“ erhalten Sie jetzt KOSTENLOS Ihren Schlüssel zum Börsenreichtum. Sichern Sie sich den ersten Teil des Buches im Wert von 24,09 € jetzt KOSTENLOS!

Klicken Sie dafür einfach HIER!