Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Tuttlingen / ...

17.02.2017 - 11:16:43

Polizeipräsidium Tuttlingen / .... (Trossingen-Aldingen) Sturzbetrunkene Autofahrerin gefährdet Gegenverkehr - Zeugen und Betroffene gesucht

Trossingen-Aldingen - Zwischen Trossingen und Aldingen war am Donnerstagabend eine 62-jährige Autofahrerin völlig betrunken mit ihrem VW Golf unterwegs und hat entgegenkommende Fahrzeuge zu Vollbremsungen gezwungen. Kurz vor 20 Uhr fiel die Frau im Schulhof der Realschule in Trossingen auf. Dort fuhr sie eine zweistufige Treppe hinauf und stieß gegen den Fahrradständer. Danach steuerte sie ihren Golf zur Sporthalle, wo sie beim Rangieren rückwärts gegen den Haupteingang knallte. Ihr weiterer Weg führte sie nach Aldingen. Auf der Fahrt dorthin kam sie mehrfach auf die Gegenfahrbahn und zwang entgegenkommende Autofahrer bis zum Stillstand abzubremsen. In Aldingen überfuhr die 62-jährige mit derartigem Karacho eine Verkehrsinsel, dass sogar die Funken sprühten. Endstation war in der Martin-Luther-Straße. Hier wurde sie von einer Polizeistreife gestoppt und kontrolliert. Die Frau war infolge übermässigem Alkoholgenuss nicht ansprechbar, weshalb die Ordnungshüter vorsichtshalber DRK und Notarzt verständigten. Sie kam im weiteren Verlauf ins Krankenhaus nach Spaichingen. Dort wurde ihr zum Nachweis der Trunkenheit eine Blutprobe genommen. Ihren Führerschein behielt die Polizei. Wegen ihres bedenklichen Gesundheitszustandes musste die Frau im Krankenhaus bleiben. Das Polizeirevier Spaichingen ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung und sucht nach Zeugen und weiteren Betroffenen. Wer sachdienliche Hinweise zu der Alkoholfahrt geben kann oder von der 62-Jährigen auf der Fahrt von Trossingen nach Aldingen gefährdet worden ist wird gebeten, sich mit der dortigen Dienststelle in Verbindung zu setzen (Telefon 07424 9318 0).

OTS: Polizeipräsidium Tuttlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110978 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110978.rss2

Rückfragen bitte an:

Thomas Kalmbach Polizeipräsidium Tuttlingen Telefon: 07461 941-114 E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...