Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Tuttlingen / Vermeintliche ...

30.11.2016 - 15:06:04

Polizeipräsidium Tuttlingen / Vermeintliche .... (Baiersbronn) Vermeintliche "Heizungsableser" unterwegs - Polizei rät zur Vorsicht

Baiersbronn - Vermeintliche Heizungsableserinnen sind am Dienstagmittag in Baiersbronn unterwegs gewesen. Die beiden Frauen, eine im mittleren, die anderen im jüngeren Alter, klingelten an der Haustür eines Mehrfamilienhauses und versuchten sich unter dem Vorwand des Heizungsablesens fadenscheinig Zugang zu den Räumlichkeiten der Anwohnerin zu verschaffen. Sie gaben sich als "Heizungsableser" aus, hatten einen Block in der Hand und gingen fordernd, ohne Einlassberechtigung, ein paar Schritte in die Wohnung. Die betroffene Anwohnerin reagierte richtig, verwies die beiden energisch des Platzes und verständigte die Polizei. Später fiel der Frau auf, dass das Tür-Verriegelungskläppchen auf "offen" stand, was zuvor nicht der Fall war. Glücklicherweise kam der Frau nichts abhanden. Die Polizei Baiersbronn (07442 180269-0) sucht nun Zeugen, bzw. weitere Anwohner, denen Ähnliches widerfahren ist, oder die Angaben zu den beiden Verdächtigen geben können. In diesem Zusammenhang rät die Polizei, die Hauseingangstüren geschlossen zu halten und immer zu prüfen, wer ins Haus will, bevor man öffnet. Achten Sie bewusst auf fremde Personen im Haus oder auf dem Grundstück. Verständigen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei über 110. Die Täter sind meist zu zweit unterwegs, sodass einer der beiden Täter das spätere Opfer ablenken kann. Oft werden solche fadenscheinige Vorwände, wie das "Heizungsablesen" genutzt, um Einbruchsobjekte ausbaldowern oder um in Wohngebäude einzudringen, um dort Bargeld oder Schmuck zu erbeuten.

OTS: Polizeipräsidium Tuttlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110978 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110978.rss2

Rückfragen bitte an:

Stephan Stitzenberger Polizeipräsidium Tuttlingen Pressestelle Telefon: 07461 941-112 E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...