Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Sondermeldung des ...

14.11.2016 - 15:55:30

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Sondermeldung des .... Sondermeldung des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 14.11.2016

Offenbach - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigstelle Offenbach - und des Polizeipräsidiums Südosthessen

Bereich Offenbach

Festnahme nach Auseinandersetzung - Neu-Isenburg

(aa) Nachdem am Donnerstagnachmittag in der Kurt-Schumacher-Straße ein Mann schwer verletzt aufgefunden worden war, nahmen Polizeibeamte am Freitagabend einen 33-Jährigen in Neu-Isenburg vorläufig fest. Der Verdächtige soll das ebenfalls 33-jährige Opfer niedergestochen haben (wir berichteten). Der Verletzte befindet sich nach Informationen der Kriminalpolizei nicht mehr in Lebensgefahr. Im Rahmen der Ermittlungen verdichtete sich der Tatverdacht gegen den Beschuldigten. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden Beweismittel sichergestellt, deren Auswertung derzeit andauert. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei gehen davon aus, dass der Streit nur zwischen dem Verdächtigen und dem Opfer stattfand und kein zweiter Täter flüchtete. Hintergrund der Auseinandersetzung beider Männer soll nach ersten Erkenntnissen der Ermittler eine offene Geldforderung sein. Der Festgenommene verbrachte die Nacht in Polizeigewahrsam. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigstelle Offenbach - beantragte Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags, der antragsgemäß erlassen wurde. Der 33-Jährige ist bereits in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigstelle Offenbach - behält sich weitere Auskünfte vor.

Offenbach, 14.11.2016, Pressestelle, Andrea Ackermann

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Petra Ferenczy (fe) - 1208 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de