Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

13.10.2017 - 16:16:38

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 13.10.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Mutmaßlicher Tankstellenräuber in Haft - Offenbach

(mm) Der mutmaßliche Täter, der am Samstag, 25.03.2017, gegen 22.30 Uhr, eine Tankstelle in der Rumpenheimer Straße in Bürgel überfallen haben soll (wir berichteten) ist am Mittwoch von der Polizei festgenommen worden. Nachdem die Beamten vom Fachkommissariat 11 ein Bild des Tankstellenräubers, das von einer Überwachungskamera während des Überfalls aufgezeichnet wurde, veröffentlichten, konnte anhand von Zeugenhinweisen nun der vermeintliche Täter ermittelt werden. Der 25-jährige Offenbacher wurde am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt-Zweigstelle Offenbach beim Amtsgericht vorgeführt. Der Ermittlungsrichter erließ daraufhin wegen Fluchtgefahr einen Haftbefehl.

2. Einbruch in Hundesalon - Offenbach

(moh) Wohl nicht zum Frisieren waren zwei Unbekannte in den frühen Morgenstunden in einem Hundesalon. Die Einbrecher schlugen am Freitag gegen 4.20 Uhr zunächst die Scheibe der Eingangstür des Geschäfts ein, das sich in der Schloßstraße befindet. Der Aufenthalt im Salon währte nicht lange, denn die beiden Langfinger schnappten sich kurzerhand die Kasse des Geschäfts und flüchteten. Bei der Flucht konnten die Männer beobachtet werden. Beide wurden auf 18 bis 20 Jahre geschätzt. Einer soll circa 1,70 Meter groß gewesen sein, schwarze Haare gehabt haben und mit einer roten Jacke und einer schwarzen Hose bekleidet gewesen sein. Sein Komplize war mit circa 1,85 Meter Körpergröße etwas größer. Er soll zudem schlank gewesen und mit einer schwarzen Jogginghose, einem schwarzen Kapuzenpullover und einer ebenfalls schwarzen Basecap bekleidet gewesen sein. Wer die beiden Täter, die eine Kasse und eine Brechstange bei sich trugen, ebenfalls gesehen hat, soll sich bitte bei der Kriminalpolizei unter 069 8098-1235 melden.

3. Eine Stunde reichte aus - Offenbach

(moh) Schnell musste ein Einbrecher gewesen sein, der am Donnerstag innerhalb von nur einer Stunde ein Zimmer in einem Appartement-Haus in der Frankfurter Straße einbrach. Hierfür hebelte der Unbekannte am Donnerstag zwischen 17.30 und 18.30 Uhr die Tür auf und durchsuchte anschließend mehrere Schränke. Der Langfinger fand Schmuck und Bargeld, was er an sich nahm, und flüchtete. Ob der Einbrecher alleine war oder Komplizen hatte, ist nach derzeitigen Kenntnissen der Polizei nicht bekannt. Das Fachkommissariat für Wohnungseinbrüche hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben und bitten diese, sich unter 069 8098-1234 zu melden.

4. Reichlich elektronische Beute - Langen

(moh) Mit Computern, Digitalkameras und Objektiven machten sich Einbrecher aus dem Staub, nachdem sie zuvor in eine Firma in der Mörfelder Landstraße eingebrochen waren. Die ungebetenen Gäste hebelten in der Nacht zu Donnerstag zwischen 22 und 5.30 Uhr zunächst eine Tür zum Lager auf und verschafften sich so Zugang zum Gebäude. Nachdem sie auch die Büros nach möglichem Diebesgut durchsucht hatten, nahmen sie ihre Beute und flüchteten in unbekannte Richtung. Zeugen, die verdächtige Personen bemerkt haben, sollen sich bitte bei der Kriminalpolizei unter 069 8098-1234 melden.

5. Einbrecher kamen außerhalb der Öffnungszeiten - Langen

(fg) In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte in ein Dentallabor in der Heinrich-Hertz-Straße ein. Angestellte, die am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr zur Arbeit kamen, stellten nicht nur den Einbruch fest; das komplette Labor war mit weißem Pulver verschmutzt. Später stellte sich heraus, dass die Täter die gesamte Räumlichkeit mit dem Inhalt eines Feuerlöschers besprühten. Als das Labor am Vorabend gegen 20 Uhr geschlossen wurde, war noch alles in Ordnung. In das Gebäude gelangten die Unbekannten, indem sie einen Zugang aufbrachen. Anschließend versuchten die Ganoven zwei Tresore aufzubrechen. Dies misslang ihnen jedoch. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit nicht bekannt. Neben dem Einbruch muss der Inhaber den hohen Sachschaden verdauen, der auf circa 10.000 Euro geschätzt wird. Die Kripo hat Ermittlungen eingeleitet. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten unter der Telefonnummer 069 8098-1234 anzurufen.

6. Geschädigter eines Unfalls gesucht - Dreieich

(moh) Die Beamten der Polizeistation Neu-Isenburg suchen nach einer Verkehrsunfallflucht in Dreieich ausnahmsweise einmal nicht den Verursacher, sondern den Geschädigten. Wie kommt es zu dieser Kuriosität? Am Donnerstag fuhr ein 57-jähriger Dreieicher mit seinem Audi A5 die Liebknechtstraße in Richtung Sprendlingen. Da ihm ein anderes Fahrzeug entgegenkam, sei der Dreieicher im Bereich zwischen den Hausnummern 90 bis 120 möglichst weit rechts und schließlich in eine kleinere Lücke am rechten Fahrbahnrand gefahren, die dort zwischen geparkten Fahrzeugen vorhanden gewesen sei. Das entgegenkommende Fahrzeug konnte passieren, jedoch sei der Dreieicher beim Fahren in die Lücke offenbar gegen ein dort geparktes Fahrzeug gefahren. Er fuhr zunächst weiter und erschien später persönlich bei der Isenburger Polizei. Nun hatten die Beamten einen Verkehrsunfall, einen Unfallverursacher aber keinen Geschädigten. Die Schutzleute suchen nun nach einem Fahrzeug, das um 9.40 Uhr an der genannten Örtlichkeit geparkt hatte und frische Beschädigungen aufweisen müsste. Der oder die Eigentümerin wird gebeten, sich bei der Polizeistation Neu-Isenburg unter 06102 29020 zu melden.

7. Einladung zur Bürgersprechstunde der Polizei - Rodgau/Jügesheim

(aa) Am nächsten Mittwoch, 18.10.2017, findet zwischen 14 und 16 Uhr bei der Stadtverwaltung (Bürgerservice) in der Hintergasse 15 eine polizeiliche Bürgersprechstunde statt. Polizeioberkommissar Michael Böres steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort zu Fragen, die den Bereich öffentliche Sicherheit und Ordnung betreffen.

8. Einbrecher hebeln Fenster auf - Rodgau/Weißkirchen

(av) Am Donnerstagnachmittag wurde in ein Wohnhaus in der Ostpreußenstraße eingebrochen und hierbei Schmuck und Bargeld entwendet. In der Zeit zwischen 15 Uhr und 19.45 Uhr hebelten Unbekannte ein rückwärtig gelegenes Fenster im Erdgeschoss des Hauses im Bereich der 10er-Hausnummern auf und verschafften sich so Zutritt. Die Einbrecher durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten und Schränke und verschwanden mit ihrer Beute. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Einbruch geben können, sich unter 069 8098-1234 zu melden.

9. Unfallflucht - Zeugen gesucht! - Rodgau

(mm) Ein unbekannter Autofahrer hat am Donnerstag, zwischen 8.30 und 16.30 Uhr, in Dudenhofen in der Feldstraße direkt nach der Einfahrt zur Schubertstraße einen abgestellten Mercedes CLA touchiert. An der blauen Karosse ist nun der hintere linke Kotflügel beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich allerdings nicht um den Schaden und fuhr davon. Zeugen melden sich bittet bei den Unfallfluchtermittlern (06183 91155-0).

10. Holztransporter überladen - Mainhausen/Autobahn 45

(mm) Einer Streife der Verkehrsinspektion Offenbach fiel am Donnerstagvormittag auf der Bundesautobahn 45 ein Holztransporter mit offensichtlich erheblicher Überladung auf. Die anschließende Kontrolle ergab, dass der Lastwagen anstatt der erlaubten 44 Tonnen mehr als 20 Prozent überladen war. Eine Weiterfahrt war für den Fahrer, der aus dem Bereich Bad Kissingen kommt, somit nicht mehr möglich. Ein Teil der 5 bis 6 Meter langen Baumstämme mussten abgeladen werden. Das Transportunternehmen erwartet nun ein Bußgeld.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbruch in Kleiderladen - Hanau

(mm) Einbrecher stahlen zwischen Mittwoch, 18 Uhr und Donnerstag, 10 Uhr, aus einem Kleiderladen in der Johann-Carl-Koch-Straße Bargeld. Die Täter schlugen zuvor eine Glasscheibe im Erdgeschoss ein, um dann den innenliegenden Fenstergriff zum Öffnen zu betätigen. Im Geschäft brachen die Täter anschließend eine Tür zu einem Büro auf, wo sie schließlich eine Kasse mit dem Geld vorfanden. Mit der Beute verschwanden die Täter dann wieder. Hinweise auf die Einbrecher nimmt die Kriminalpolizei unter Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

2. In Metzgerei eingebrochen - Hanau

(fg) Auf einen Tresor hatten es Einbrecher abgesehen, die zwischen Dienstag, 23 Uhr und Mittwoch, 2.30 Uhr in eine Metzgerei in der Seligenstädter Straße eingebrochen sind. Nachdem sie eine Tür im rückwärtigen Bereich des Gebäudes aufgehebelt hatten, begaben sie sich in die Räume der Metzgerei. Obwohl der Tresor an Wand und Boden befestigt war, gelang es den Unbekannten den Tresor abzumontieren und mitzunehmen. In dem Tresor befand sich Bargeld sowie eine EC-Karte. Nach der Tat flüchteten die Diebe vermutlich über die zuvor aufgehebelte Tür. Hinweise nimmt die Kripo in Hanau unter der Telefonnummer 06181 100-123 entgegen.

3. Schmuck und Geld gestohlen - Hasselroth

(mm) Noch vor den Abendstunden sind Kriminelle am Donnerstag in ein Einfamilienhaus im Bornwiesenweg (20er-Hausnummern) eingebrochen. Zwischen 16.30 und 18.15 Uhr hatten die Täter an einer Terrassentür gehebelt - diese aber nicht aufbekommen, so dass sie anschließend ein Loch in die Scheibe schlugen. Die Einbrecher griffen nun durch die Öffnung und betätigten den Türgriff. Im Erdgeschoss durchsuchten die Eindringlinge Schränke und Schubladen. Mit dem vorgefundenen Geld und Schmuck verließen die Täter wieder das Domizil. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 13.10.2017, Pressestelle, Michael Malkmus

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!