Obs, Polizei

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

15.09.2017 - 16:51:40

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 15.09.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 38. KW 2017

(aa) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2016 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 14.325 Verkehrsunfälle. 28 Personen wurden dabei getötet und 565 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 343 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Speedmarathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

18.09.2017: B 459, Geißfeldkreisel, Fahrtrichtung Offenbach BAB A 66 / L 3329, Gemarkung Steinau B 44, Gemarkung Neu-Isenburg L 3180, Gemarkung Sannerz, Fahrtrichtung Schlüchtern

19.09.2017: B 459, Geißfeldkreisel, Fahrtrichtung Offenbach L 2310, Gemarkung Seligenstadt BAB A 45, Seligenstädter Dreieck

20.09.2017: B 459, Geißfeldkreisel, Fahrtrichtung Offenbach L 3347, Gemarkung Nidderau BAB A 661, Ausbauende Egelsbach

21.09.2017: Verkehrssicherheitstag "EDWARD"

22.09.2017: B 486, Gemarkung Langen, in Richtung Mörfelden-Walldorf L 3292, Gemarkung Schlüchtern

23. und 24.09.2017: B 486, Gemarkung Langen, in Richtung Mörfelden-Walldorf

2. Motorrad gestohlen - Offenbach

(nt) Eine Kawasaki mit Offenbacher Kennzeichen im Wert von etwa 15.000 Euro wurde am Donnerstag in der Scheffelstraße gestohlen. Die schwarze Ninja, die in Höhe der Hausnummer 55 geparkt und mit einer Plane abgedeckt war, verschwand zwischen 6.30 und 23.20 Uhr. Sachdienliche Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des Motorrades nimmt die Kriminalpolizei unter der Nummer 069 8098-1234 entgegen.

3. Gestohlener BMW in Brandenburg aufgefunden - Rodgau

(aa) Der Polizei gelang am späten Donnerstagabend - nach einem Einbruch in der Nacht zum Mittwoch mit anschließendem Autodiebstahl - ein erster Fahndungserfolg: Der gestohlene BMW konnte in Brandenburg aufgefunden und sichergestellt werden. Wie wir berichteten, hatten Einbrecher aus einem Haus am Liebermannring auch die Autoschlüssel gestohlen und waren anschließend mit dem weißen 5er der Bewohner davongefahren. Bei den Ermittlungen der Kriminalpolizei führte am Donnerstag schließlich die Spur nach Ludwigsfelde in Brandenburg. Beamte der zuständigen Polizeiinspektion Luckenwalde fanden den Wagen dann kurz nach 23 Uhr vor einem Hotel in der Straße "Im Berliner Ring" geparkt. Der BMW wurde sichergestellt und wird nun zurückgebracht. Die Kriminalpolizei, deren Ermittlungen andauern, ist weiterhin für Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

4. Betrunken war er vermutlich jedes Mal - Rodgau / Autobahn 3 / Bundesstraße 45

(neu) Mit einem durchaus kuriosen Fall von Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrraddiebstahl musste sich die Autobahnpolizei in der Nacht zu Freitag in Rodgau beschäftigen. Gegen 2 Uhr wurden die Beamten zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 45 gerufen. In der Verbindung zur Autobahn 3 war ein Fiat-Kleintransporter nach rechts von der Straße abgekommen und gegen die Leitplanke geprallt, wobei ein Schaden von rund 1.500 Euro entstand. Der mutmaßliche Fahrer, ein 38 Jahre alter Mann aus Darmstadt, roch an der Unfallstelle deutlich nach Alkohol. Nach einem ersten Test zu urteilen, dürfte er sich wohl mit über 1,4 Promille ans Steuer gesetzt haben, weshalb die Polizei seinen Führerschein sicherstellte und eine Blutprobe anordnete. Zudem untersagten die Ordnungshüter dem Darmstädter die Weiterfahrt mit dem Fiat Um 8.55 Uhr wurde der Polizeieinsatzzentrale ein Radfahrer gemeldet, der auf der Autobahn 3 bei Rodgau auf dem Strandstreifen in Richtung Frankfurt fahren würde. Die Beamten trauten ihren Augen kaum, handelte es sich bei besagtem Radfahrer doch um den gleichen Mann, der wenige Stunden zuvor bei dem Unfall mit dem Kleintransporter als mutmaßlicher Fahrer unterwegs war. Doch damit nicht genug, roch der 38-Jährige wiederum deutlich nach Alkohol, was ein erneuter Test bestätigte. Nun lag der angezeigte Wert bei rund 1,6 Promille. Auch die Frage nach der Herkunft seines Fahrrads konnte der Darmstädter nicht schlüssig beantworten. Die Polizei geht davon aus, dass das Zweirad vorher in Seligenstadt geklaut wurde. Gegen den 38-Jährigen wurde ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Diebstahls eingeleitet.

5. Schwerer Unfall - Zeugen gesucht - Neu-Isenburg

(aa) Zwei Autofahrer wurden nach einem Unfall am Donnerstagmorgen auf der Rathenaustraße verletzt in Krankenhäuser gebracht. Gegen 7.45 Uhr waren ein 47-jähriger Seat-Fahrer und eine 26-Jährige in ihrem Nissan in Richtung Siemensstraße unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen soll der 47-Jährige in Höhe der Hausnummer 29 gewendet haben, woraufhin die nachfolgende Nissan-Lenkerin in die Fahrerseite des Seats fuhr. Der Mann aus Karben erlitt schwere und die Dreieicherin leichte Verletzungen. Der Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06102 2902-0 zu melden.

6. Wer hatte Grünlicht? - Neu-Isenburg

(aa) An der Einmündung Kurt-Schumacher-Straße/Carl-Ulrich-Straße stießen am Donnerstagabend ein Opel und ein Nissan zusammen; beide Autofahrerinnen behaupten nun, jeweils Grün an der Ampel gehabt zu haben. Die Polizei (06102 2902-0) sucht nun Zeugen des Unfalls, der sich gegen 20.45 Uhr ereignete und bei dem ein Schaden von etwa 4.000 Euro entstand.

7. Wer sah die Unfallflucht in der Talstraße? - Dietzenbach

(aa) Ein direkt vor dem Kindergarten in der Talstraße geparkter Ford wurde am Mittwochvormittag von einem unbekannten Fahrzeug gerammt. Zwischen 7.30 und 12.30 Uhr war der graue Ka dort abgestellt. An dem Ford ist nun die hintere linke Seite verkratzt und eingedellt. Der Verursacher scherte sich jedoch nicht um den Schaden von etwa 1.500 Euro und machte sich davon. Die Polizei hält es für möglich, dass Besucher des Kindergartens oder Passanten etwas gesehen haben und bittet diese Zeugen, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

8. Lkw erfasste Mitarbeiter - Dietzenbach

(aa) Mit dem Rettungshubschrauber wurde am Donnerstagvormittag ein 54-Jähriger nach einem Unfall in der Waldstraße in die Klinik geflogen. Nach ersten Erkenntnissen war gegen 9.25 Uhr ein 48-jähriger Paketfahrer auf ein Firmengelände in Höhe der 80er-Hausnummern gefahren und hatte zum Ausliefern vor dem Gebäude angehalten. Anschließend fuhr der weiße Sprinter rückwärts und erfasste hierbei einen 54-jährigen Firmenmitarbeiter, der gerade mit einer Kabeltrommel hantierte. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

9. Streife hatte wohl den richtigen Riecher - Langen

(aa) Polizeibeamte, die offensichtlich den richtigen Riecher hatten, nahmen am frühen Freitag in der Egelsbacher Straße einen jungen Mann vorläufig fest, der sich nun einem Strafverfahren wegen Verdachts des Drogenbesitzes verantworten muss. Zuvor, gegen 1.40 Uhr, war der 19-Jährige, der mit zwei Begleitern zu Fuß unterwegs war, einer Polizeistreife aufgefallen. Als die Polizisten das Trio kontrollieren wollte, soll der Verdächtige sofort davon gerannt sein, während die beiden 22- und ein 29-Jährigen stehen blieben. Die Beamten holten den 19-Jährigen allerdings ein. Sie stellten geringe Mengen Marihuana und Amphetamin sicher und nahmen den jungen Mann mit auf die Wache. Nach den polizeilichen Maßnahmen durfte der Verdächtige dann wieder gehen.

Bereich Main-Kinzig

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 38. KW 2017

(aa) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2016 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 14.325 Verkehrsunfälle. 28 Personen wurden dabei getötet und 565 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 343 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Speedmarathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

18.09.2017: B 459, Geißfeldkreisel, Fahrtrichtung Offenbach BAB A 66 / L 3329, Gemarkung Steinau B 44, Gemarkung Neu-Isenburg L 3180, Gemarkung Sannerz, Fahrtrichtung Schlüchtern

19.09.2017: B 459, Geißfeldkreisel, Fahrtrichtung Offenbach L 2310, Gemarkung Seligenstadt BAB A 45, Seligenstädter Dreieck

20.09.2017: B 459, Geißfeldkreisel, Fahrtrichtung Offenbach L 3347, Gemarkung Nidderau BAB A 661, Ausbauende Egelsbach

21.09.2017: Verkehrssicherheitstag "EDWARD"

22.09.2017: B 486, Gemarkung Langen, in Richtung Mörfelden-Walldorf L 3292, Gemarkung Schlüchtern

23. und 24.09.2017: B 486, Gemarkung Langen, in Richtung Mörfelden-Walldorf

2. Drogen und Waffen sichergestellt - Nidderau

(neu) "In fast jeder Ecke des Anwesens fanden wir Gegenstände, die wir sicherstellen mussten" - mit diesem Worten beschrieben die Ermittler des Hanauer Fachkommissariats für Drogenbekämpfung die Zustände auf einem kleinen Anwesen in Nidderau. Hintergrund waren entsprechende Hinweise, die den Beamten vorher zugespielt wurden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hanau, welche die Ermittlungen leitete, durchsuchten die Kriminalbeamten am Mittwochnachmittag das verwinkelte und von außen nicht einsehbare Anwesen und stellten über 120 Cannabispflanzen sicher, die teils über 2,50 Meter groß waren und in voller Blüte standen. Weiterhin fanden sie mehrere Kilogramm unterschiedlicher bereits getrockneter Drogen und Ectasy-Tabletten. Im Haus fielen den Kriminalbeamten mehrere Luft- und Schreckschusspistolen in die Hände, aber auch einige scharfe Schusswaffen sowie Messer und sogar eine Machete. Der mutmaßliche Eigentümer, ein 55 Jahre alter Mann aus Nidderau, konnte hierfür keine Erlaubnis vorlegen. Der Verdächtige war bei der Polizei bislang nicht Erscheinung getreten. Gleichwohl gehen die Ermittler davon aus, dass er seit Jahren mit den Drogen gehandelt haben dürfte. Der 55-Jährige zeigte sich in einer Vernehmung teilweise geständig. Er konnte nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder gehen. Die Ermittlungen gegen den Nidderauer dauern weiter an.

Offenbach, 15.09.2017, Pressestelle, Rudi Neu

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de