Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

08.09.2017 - 16:36:14

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 08.09.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 37. KW 2017

(aa) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2016 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 14.325 Verkehrsunfälle. 28 Personen wurden dabei getötet und 565 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 343 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Speedmarathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

11.09.2017: Gemarkung Neu-Isenburg, B 44, AS Neu-Isenburg L 3199, Gemarkung Bad Orb Wegscheide, K 174, zwischen Rodgau und Dietzenbach

12.09.2017: Gemarkung Neu-Isenburg, B 44, AS Neu-Isenburg L 3196 Gemarkung Steinau L 3001 zwischen Dietzenbach und Offenthal

13.09.2017: Gemarkung Neu-Isenburg, B 44, AS Neu-Isenburg Gemarkung Langen, B 486, in Richtung Mörfelden-Walldorf

14.09.2017: Gemarkung Langen, B 486, in Richtung Mörfelden-Walldorf L 3001, Steinberg-Heusenstamm

15.09.2017: Gemarkung Langen, B 486, in Richtung Mörfelden-Walldorf

16. und 17.09.2017: Gemarkung Langen, B 486, in Richtung Mörfelden-Walldorf

2. Wiederholte Schulwegsicherung zeigte Wirkung - Offenbach

(aa) Polizeibeamte des 1. Reviers und die Stadtpolizei waren in den letzten Tagen in Sachen Schulwegsicherung unterwegs, wobei der Fokus auf den "Elterntaxis" lag. Die Polizisten überwachten die Anfahrtswege der Friedrich-Ebert-Schule, Am Wiesengrund, der Waldschule im Brunnenweg sowie der Grundschule Buchhügel in der Goerdelerstraße. Erster Kriminalhauptkommissar Michael Schmidt betonte: "Es kann zu gefährlichen Situationen auf der Straße kommen, wenn morgens und mittags in den Halteverbotszonen zahlreiche Autos anhalten und Eltern ihre Kinder aus- oder einsteigen lassen." Die Ordnungshüter, die auch die Gurtpflicht im Blick hatten, führten Gespräche mit vielen Eltern; nur in Einzelfällen haperte es mit der Einsicht. Revierchef Schmidt ergänzte: "Wirkung zeigte auch, dass wir an den Schulen zum Teil zwei oder dreimal Kontrollen durchgeführt hatten. Wir stellten ein deutlich rücksichtsvolleres Verhalten der Eltern fest". Die Aktionen werden fortgesetzt.

3. Drei Einbrecher flüchteten aus Einkaufsmarkt - Rodgau/Dudenhofen

(aa) Drei etwa 20 Jahre alte Einbrecher lösten am frühen Freitag in einem Lebensmittelmarkt an der Feldstraße die Alarmanlage aus. Gegen 1.40 Uhr hatten die etwa 1,75 Meter großen Männer einen Rollladen hochgeschoben und teilweise herausgerissen und anschließend das Fenster aufgedrückt. Nach dem Einstieg brachen die Diebe im Kassenbereich eine Vitrine auf und stahlen daraus einige Zigarettenstangen. Die Täter flüchteten und wurden dabei von Zeugen gesehen. Einer der wegrennenden Männer trug einen roten Pullover mit Kapuze und eine dunkle Hose. Er hatte einen Tretroller bei sich. Ein Komplize war mit einem grauen und der andere mit einem schwarzen Pullover bekleidet. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu erreichen.

Bereich Main-Kinzig

1. Polizeipräsidium Südosthessen - Geschwindigkeitskontrollstellen für die 37. KW 2017

(aa) Das Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlicht auf seiner Internetseite www.polizei.hessen.de/ppsoh wöchentlich geplante Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Die Auflistung ist nicht abschließend; Verkehrsteilnehmer sollten daher mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen der einzelnen Reviere und Stationen rechnen. Im Jahr 2016 ereigneten sich im Polizeipräsidium Südosthessen insgesamt 14.325 Verkehrsunfälle. 28 Personen wurden dabei getötet und 565 Personen schwer verletzt. Überhöhtes oder nicht angepasstes Tempo war bei 343 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ursächlich. Vergleichbare Aktionen, wie zum Beispiel der europaweite Speedmarathon, bei dem auch die Messstellen vorher veröffentlicht wurden, haben gezeigt, dass dadurch das Geschwindigkeitsniveau gesenkt werden kann. Mit dieser Maßnahme leistet das Polizeipräsidium Südosthessen dauerhaft einen weiteren Beitrag zur Verkehrssicherheit.

Geplant sind Messungen im Bereich folgender Örtlichkeiten:

11.09.2017: Gemarkung Neu-Isenburg, B 44, AS Neu-Isenburg L 3199, Gemarkung Bad Orb Wegscheide, K 174, zwischen Rodgau und Dietzenbach

12.09.2017: Gemarkung Neu-Isenburg, B 44, AS Neu-Isenburg L 3196 Gemarkung Steinau L 3001 zwischen Dietzenbach und Offenthal

13.09.2017: Gemarkung Neu-Isenburg, B 44, AS Neu-Isenburg Gemarkung Langen, B 486, in Richtung Mörfelden-Walldorf

14.09.2017: Gemarkung Langen, B 486, in Richtung Mörfelden-Walldorf L 3001, Steinberg-Heusenstamm

15.09.2017: Gemarkung Langen, B 486, in Richtung Mörfelden-Walldorf

16. und 17.09.2017: Gemarkung Langen, B 486, in Richtung Mörfelden-Walldorf

2. Polizei fahndet nach Räuber und sucht das Opfer - Hanau

(neu) In aller Regel suchen die Opfer von Raubüberfällen den Schutz und die Hilfe der Polizei. In einem nicht alltäglichen Fall hat nun ein 17-jähriger Zeuge am Donnerstagnachmittag einen angeblichen Überfall im Bereich Salzstraße/Fahrstraße geschildert und nach seiner Aussage sogar noch aktiv geholfen. Allerdings ist einerseits der Räuber geflüchtet und auch die Frau ist nach dem Vorfall einfach weitergegangen. Insbesondere das Raubopfer wird nun gebeten, sich bei der Kripo Hanau (06181 100-123) zu melden. Wie der 17-Jährige gegenüber der Polizei schilderte, bemerkte er gegen 16.40 Uhr eine junge Frau, die angab, soeben um ihre Handtasche beraubt worden zu sein. Der junge Mann zögerte nicht lange, und nahm die Verfolgung des angeblichen Räubers auf. Dieser bemerkte wohl seinen Verfolger und soll die Beute daraufhin weggeworfen haben. Der 17-Jährige gab die Tasche an die Überfallene zurück, die dann ihres Weges ging. Der Straßenräuber soll 17 bis 18 Jahre alt und etwa 1,85 Meter groß sein. Auffallend dürften vor allem seine orangefarbenen Haare und eventuell auch seine Sommersprossen sein. Bekleidet war er mit einer olivgrünen Hose und schwarzen Schuhen. Zeugen des Vorfalles werden ebenfalls gebeten, sich mit der Kripo Hanau (06181 100-123) in Verbindung zu setzen.

3. Enduro-Fahrer erschreckt Spaziergänger - Gründau

(aa) Ein etwa 20 Jahre alter Motorradfahrer sorgte am Donnerstagnachmittag in Rothenbergen im Bereich der Industriestraße für ziemliche Aufregung unter mehreren Spaziergängern. Kurz nach 17 Uhr soll der Biker mit seiner Enduro in der Farbe weiß/orange mit hoher Geschwindigkeit und rücksichtslos an den Fußgängern vorbeigerauscht sein. Der Kradfahrer trug einen offenen Crosshelm; er wäre schon öfter auf diesem Weg in der Feld- und Wiesengemarkung, der von Spaziergängern, Radfahrern und Landwirten genutzt wird, unterwegs gewesen. Die Polizei bittet um weitere Hinweise zu dem Enduro-Fahrer unter der Rufnummer 06051 827-0.

4. Brand in Lagerhalle - Bad Soden-Salmünster

(nt) Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei rückten am Donnerstagabend zu einem Feuer in die Feldgemarkung "Zum Streufling" aus. Dort brannte eine offene Lagerhalle, in der Stroh und ein Traktoranhänger aufbewahrt wurden. Der Schaden des Brandes liegt bei etwa 30.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Offenbach, 08.09.2017, Pressestelle, Andrea Ackermann

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de