Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

29.08.2017 - 15:11:48

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, dem 29.08.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Bereitschaftspolizei unterstützte bei Kontrollen - Dietzenbach

(mm) Streifenbeamte sowie Zivilkräfte der Polizeistation Dietzenbach führten zwischen Montagabend, 18 Uhr und Dienstagmorgen, 2 Uhr, an der Kreisstraße 174 und auf der Bundesstraße 549 Verkehrskontrollen durch. Eingesetzt waren auch zehn Bereitschaftspolizisten aus Mühlheim. Während des gesamten Zeitraums wurden 37 Fahrzeuge und 48 Personen kontrolliert - festgestellt wurden nicht nur kleinere Verstöße, wie Mängel an der Beleuchtung oder fehlende Ausweispapiere. Den Beamten gingen auch "dicke Fische" ins Netz. Zwei Autofahrer waren ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren. Sie mussten ihre Pkw´s stehen lassen und müssen nun jeweils mit einem Strafverfahren rechnen. Einer von ihnen soll auch unter Drogeneinfluss gefahren sein. Der Mann musste mit zur Dienststelle, wo schließlich eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der zweite wurde zur Aufenthaltsermittlung gesucht. Ein weiterer Autofahrer soll den Zeichen und Weisungen der Polizisten nicht nachgekommen sein. Er war an der Kontrollstelle vorbeigefahren. Nach einer kurzen Nachfahrt konnte er von eine Streife gestoppt werden. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass der Kroate, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, alkoholisiert war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte 1,41 Promille an. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Sicherheitsleistung von 1.000 Euro angeordnet. Bei einer weiteren Kontrolle fiel ein Pkw-Fahrer auf, der sein Kind nicht ordnungsgemäß im Auto gesichert hatte. Er musste ein Verwarngeld zahlen.

Bereich Main-Kinzig

1. Lastwagen durchbricht die Mittelleitplanke - Autobahn 45 / Hanau

(neu) Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagmittag auf der Autobahn 45 bei Hanau hat ein 12-Tonner die Mittelleitplanke durchbrochen. Der Beifahrer eines Mercedes-Sprinters kam mit einer Platzwunde in ein Krankenhaus. Der mutmaßliche Unfallverursacher, ein 31 Jahre alter Monteur aus dem Kreis Coesfeld, hat nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei vermutlich keinen Führerschein. Gegen 15.10 Uhr war der Mann in seinem Sprinter in Richtung Aschaffenburg unterwegs und wollte angeblich kurz nach dem Hanauer Kreuz einen anderen Lastwagen überholen. Wie der 31-Jährige später gegenüber der Polizei angab, hätte es plötzlich einen Ruck an seinem Wagen gegeben, als er bereits auf der Überholspur war. Deswegen habe er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei dem 12-Tonner ins Heck gefahren. Dessen Fahrer, ein 34 Jahre alter Mann aus Nidderau, kam mit dem voll beladenen Lastwagen nach links ab, wo er die Leitplanke durchbrach und liegen blieb. Bei der Unfallaufnahme stellten sich aus Sicht der Polizei bei dem 31-Jährigen, der keinerlei Papiere dabei hatte, einige Ungereimtheiten heraus: Trotz, dass es sich bei ihm um einen deutschen Staatsbürger handelt, soll er in der Bundesrepublik keinen festen Wohnsitz haben. Zudem hatten einige Justizbehörden großes Interesse daran, wo sich der Mann derzeit aufhält. Auf der Langenselbolder Polizeiwache wurde ihm ein Strafbefehl eröffnet, der bislang nicht zugestellt werden konnte. Da er bei dem aktuellen Verkehrsunfall vermutlich am Steuer saß, erwartet ihn nun ein weiteres Ermittlungsverfahren. Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 18.500 Euro an.

2. Junger Mann soll Sicherheitsdienst bedroht haben - Großkrotzenburg

(neu) Bei ihren Ermittlungen zu einer tätlichen Auseinandersetzung am Rande einer Veranstaltung in Großkrotzenburg sucht die Polizei nach Zeugen des Geschehens. Am Samstag, dem 19.08.2017 wurden die Ordnungshüter gegen 23.45 Uhr zum Eingang des Bürgerhauses gerufen, da es dort Streit zwischen einem 26 Jahre alten "Krotzenburger" und dem Sicherheitspersonal gegeben haben soll. Angeblich soll dem jungen Mann zunächst der Einlass verwehrt worden sein, weil er alkoholisiert gewesen sei. Der Abgewiesene sei erst verschwunden, wenig später aber mit einem Küchenmesser erneut am Eingang erschienen und sei auf den Wachmann zugegangen. Dieser konnte sich aber in Sicherheit bringen und die Polizei verständigen. Nachdem sich der 26-Jährige selbst von den Beamten nicht beruhigen ließ, wurde er über Nacht in Gewahrsam genommen. Da die Veranstaltung gut besucht war, hofft die Polizei nun auf weitere Augenzeugen, die etwas zum Sachverhalt aussagen können. Hinweise bitte an die Polizeistation Großauheim unter der Rufnummer 06181 95970.

3. Gemeindemitarbeiter angegriffen - Maintal

(neu) Ein 42 Jahre alter Kirchenmitarbeiter ist am Dienstagmorgen von zwei Unbekannten angegriffen worden, als er die Büroräume in der Eichendorffstraße betrat. Sofort nach dem Vorfall rannten die Täter in Richtung Waldgebiet unterhalb der Eichenheege davon. Die Polizei fahndet seither nach den Beiden, die etwa 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und dunkelhäutig sein sollen. Sie trugen dunkle Jeanshosen sowie ein weißes, beziehungsweise schwarzes T-Shirt. Der erste Täter wird als muskulös beschrieben und hatte schwarze, gelockte und nach oben stehende Haare. Sein Komplize soll eine normale Statur und kurze schwarze Haare haben. Gegen 9.20 Uhr betrat der 42-Jährige das Gebäude und wurde sogleich von hinten geschubst. Zudem setzten die beiden Täter Pfefferspray ein. Da sie sich bereits zuvor in dem Haus befanden, prüft die Kripo Hanau, ob der Gemeindemitarbeiter möglicherweise zwei Einbrecher überraschte. Die Polizei stellte am Tatort eine hochgeschobenen Rollladen und ein aufgehebeltes Fenster fest. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um den Verletzten; ein Transport in ein Krankenhaus war zum Glück nicht erforderlich. Hinweise zu den Tätern nimmt die Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

4. Junge Frau landet mit ihrem Auto auf der Leitplanke - Autobahn 45 / Erlensee / Langenselbold

(neu) Bei einem kuriosen Unfall ist am Montagabend am Langenselbolder Dreieck eine Frau aus Reichelsheim von der Fahrbahn abgekommen und mit ihrem Wagen oben auf der Leitplanke zum Stehen gekommen. Die 29-Jährige war gegen 20.30 Uhr mit ihrem grauen Mini, von Erlensee kommend, in Richtung Gießen unterwegs. In der Verbindungsschleife verlor sie plötzlich die Kontrolle über ihren Wagen und kam nach rechts ab. Dort fuhr sie dann auf die dort beginnende Leitplanke auf, wo die Irrfahrt oben endete. Ein Abschleppwagen musste den Mini später mit einem Kran wieder herunter heben. Nach einer ersten Schätzung wurde wohl nur der Unterboden an dem Kleinwagen beschädigt; die Polizei schätzt die Schadenssumme auf rund 1.000 Euro. Die Reichelsheimerin blieb unverletzt.

5. Abgestelltes Auto und Mauer beschädigt - Brachttal

(mm) Ein BMW-Fahrer ist am Sonntag, kurz vor 18 Uhr, in Neuenschmidten in der Birsteiner Straße verunglückt. Der 66-Jährige aus Bad Soden-Salmünster und dessen 70-jährige Beifahrerin wurden dabei leicht verletzt. An dem 1er entstand ein Schaden von zirka 18.000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen war der BMW von Birstein kommend in Richtung Schlierbach gefahren. In Höhe der Hausnummer 23 kam der Wagen rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen in einem Hof abgestellten Polo. Der VW wurde an der Front beschädigt. Der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt. Bei diesem Zusammenstoß wurde auch noch eine Mauer leicht beschädigt.

Offenbach, 29.08.2017, Pressestelle, Rudi Neu

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!