Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

24.08.2017 - 16:21:50

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Donnerstag, 24.08.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Einbruch in der Marienstraße - Offenbach

(aa) Eine noch nicht bekannte Anzahl Pakete stahlen Einbrecher, die in der Nacht zum Donnerstag in eine Lagerhalle an der Marienstraße eingestiegen waren. Zwischen 21.20 und 3 Uhr hatten die Täter zunächst versucht, ein Tor aufzuhebeln. Schließlich stiegen sie durch ein Fenster in das Lager ein und transportierten die Pakete ab. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die im Bereich der 80er-Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Bei der Polizei gingen mehrere Notrufe ein... - Dietzenbach

(aa) Bei der Polizeistation Dietzenbach gingen am frühen Donnerstag mehrere Notrufe von Anwohnern der Kurt-Schumacher-Allee ein: "Eine Frau schreit erbärmlich um Hilfe, irgendetwas Schlimmes passiert hier, augenscheinlich passiert eine Schlägerei zwischen alkoholisierten und unter Drogen stehenden Personen" und so weiter. In der Wohnung eines Mehrfamilienhauses trafen die herbeigeeilten Polizisten kurz nach 0.30 Uhr eine 46-jährige Frau, ihren erwachsenen Sohn sowie zwei weitere Männer im Alter von 18 und 31 Jahren an. Noch ist unklar, warum in der Wohnung geschrien wurde und was genau geschehen ist. Allerdings roch es laut den Beamten sehr stark nach Drogen; sie stellten schließlich eine kleine Menge sicher. Der 31-Jährige wurde zur Ausnüchterung mit auf die Wache genommen. Gegen die 46-Jährige wird nun wegen Verdachts der Körperverletzung ermittelt. Die Ermittlungen dauern an.

3. Durch Blitzer gehetzt - Dietzenbach

(ah) In einem Fall von Nötigung im Straßenverkehr ermittelt derzeit die Polizei Dietzenbach: ein Unbekannter war einer jungen Frau auf der Velizystraße so dicht aufgefahren, dass diese sich zum schneller fahren genötigt sah; hierbei wurde sie geblitzt. Der "Hetzer" fuhr jedoch einfach weiter. Gegen 15.15 Uhr fuhr die 27-Jährige Babenhäuserin in Richtung Gottlieb-Daimler-Straße, als sie im Rückspiegel ein schwarzes Fahrzeug erblickte, welches ihr sehr dicht auffuhr. Da sie nach eigenen Angaben befürchtete, das dunkle Auto werde ihr im nächsten Moment auffahren, sah sie sich zum Beschleunigen genötigt. Der etwa 25-40 Jahre alte Mann mit kurzen blonden Haaren und einer Sonnenbrille blieb ihr jedoch "auf den Fersen"; hierbei wurde die junge Frau geblitzt. Das schwarze Auto mit MIL-Kennzeichen fuhr anschließend auf der Velizystraße weiter in Richtung Kreisquerverbindung. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Fahrer geben können, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

4. Sattelschlepper bleibt unter der Brücke stecken - Dietzenbach

(fg) Am Dienstagnachmittag ging nichts mehr an der Unterführung Waldstraße: Ein Lastwagen mit Sattelauflieger blieb in der Bahnunterführung stecken. Die Straße musste während der Bergung für rund vier Stunden gesperrt werden. Gegen 16 Uhr fuhr der Sattelzug auf der Waldstraße in Richtung Hauptstraße. Der 29-jährige Fahrzeuglenker blieb mittig in der Bahnunterführung stecken, deren maximale Durchfahrtshöhe lediglich 3,50 Meter beträgt. Er unterschätzte wohl die Höhe seines Aufliegers von vier Metern. Der verkeilte Lastkraftwagen musste unter Hinzuziehung einer Spezialfirma geborgen werden. Der Schaden an der Brücke und am Fahrzeug wird auf 22.000 Euro geschätzt. Der Fahrer des Sattelzugs blieb glücklicherweise unverletzt.

Bereich Main-Kinzig

1. Rothaarige VW-Fahrerin gesucht - Nidderau/Erbstadt

(fg) Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich am Samstagmittag gegen 13 Uhr auf der Bogenstraße ereignet hat. Ein 27-jähriger Fiatfahrer fuhr auf der Bogenstraße in Richtung Winner Straße und musste nach ersten Erkenntnissen in Höhe der Hausnummer 9 einem entgegenkommenden weißen VW Polo ausweichen. Dieser soll wohl zu weit auf die Fahrspur des Fiats gefahren sein. Aufgrund des Ausweichmanövers fuhr der Fiatlenker gegen einen parkenden VW Caddy, der im Bereich der hinteren Stoßstange beschädigt wurde. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich insgesamt auf circa 2.800 Euro. Die VW-Fahrerin fuhr nach dem Unfall in Richtung Kaichen davon; sie soll 50 bis 60 Jahre alte sein und rote Haare haben. Die Polizei in Hanau bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, sich bei der Polizeistation Hanau II unter der 06181 9010-0 oder den Unfallfluchtermittlern unter 06183 91155-0 zu melden.

2. Zum Ausweichen gezwungen und geflüchtet - Gelnhausen

(ah) Am Dienstag wurde eine Autofahrerin auf der Landesstraße 3333 durch ein entgegenkommendes Fahrzeug zum Ausweichen gezwungen; hierbei touchierte sie die Leitplanke. Der Verursacher flüchtete. Gegen 18.10 Uhr fuhr die 18-jährige Sulzbacherin mit ihrem Opel von Biebergemünd- Wirtheim in Richtung Gelnhausen Haitz. Nach ersten Erkenntnissen kam ihr ein Fahrzeug entgegen, das teilweise auf ihrer Fahrspur gefahren sei. Hierdurch sah sie sich zum Ausweichen nach rechts gezwungen, wobei sie die Leitplanke touchierte und so ihr Fahrzeug beschädigt wurde. Davon unbeirrt fuhr das entgegenkommende Auto einfach weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Polizei in Gelnhausen bittet Zeugen, die Hinweise auf den Unfall oder den Verursacher geben können, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

3. Rentnerin vor ihrer Haustür beraubt - Erlensee

(neu) Eine 68 Jahre alte Frau aus Erlensee ist am Mittwochvormittag vor ihrer Haustür in der Langstraße beraubt worden. Gegen 10.30 Uhr näherte sich plötzlich ein Unbekannter und riss an der Handtasche der Rentnerin. Trotz kurzer Gegenwehr der Überfallenen gelang es dem Räuber, die Tasche an sich zu nehmen, in der sich unter anderem Bargeld befand. Die Überfallene konnte gegenüber der Polizei keine Beschreibung des Täters abgeben. Gleichwohl hoffen die Ermittler, dass Zeugen das Geschehen beobachtet haben und entsprechende Hinweise zu dem Unbekannten geben können. Hinweise werden unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen genommen.

4. "Die Sau zappelt noch" - Rodenbach

(neu) Mit den Worten "Die Sau zappelt noch" soll ein scheinbar aufgeregter Autofahrer am Mittwochabend der Hanauer Polizei einen Wildunfall auf der Landesstraße 3483 zwischen Rodenbach und Hanau-Wolfgang gemeldet haben. Gegen 21.20 Uhr war eine 27 Jahre alte Frau auf der Rodenbacher Chaussee mit ihrem weißen Nissan Micra in Richtung Rodenbach unterwegs, als wenige hundert Meter vor dem Ortseingang plötzlich ein Wildschwein von links die Straße querte. Die Frau konnte einen Zusammenstoß mit dem Schwarzkittel nicht mehr verhindern und prallte mit dem Schwein zusammen. Wenige Minuten nach der ersten Meldung ging ein weiterer Anruf ein, wonach angeblich noch ein Auto gegen das Tier gefahren sei. Die Polizei fuhr umgehend zur Unfallstelle und verständigte zugleich den zuständigen Jagdpächter, der sich um das verendete Tier kümmerte. Die Polizei nimmt gemeinsam mit Fachleuten diesen Unfall, bei dem es zum Glück keinen Personenschaden gab, zum Anlass, dass aktuell wieder verstärkt mit Wildwechsel gerechnet werden muss. Gerade wenn die Tage merklich kürzer werden, suchen Wildtiere in der Morgen- oder Abenddämmerung ihre Futterplätze auf und achten verständlicherweise nicht auf den fließenden Verkehr. Entsprechend vorsichtig sollte man daher insbesondere in Waldgebieten unterwegs sein und sein Tempo den örtlichen Verhältnissen anpassen.

5. Zwei Einbrüche innerhalb kurzer Zeit - Langenselbold

(neu) Zwei Einbrüche innerhalb kurzer Zeit und in relativer Nähe zueinander beschäftigen derzeit die Kripo Hanau und lassen den Schluss zu, dass in der Gründaustadt möglicherweise dieselben Täter am Werk waren. Am Mittwochmorgen meldete sich die Betreiberin eines Ladengeschäfts in der Friedrichstraße / Ecke Gelnhäuser Straße, dass in der vergangenen Nacht eingebrochen worden sei. Die aufnehmenden Beamten gehen davon aus, dass die Täter am Dienstagabend, nach 18.45 Uhr, durch ein Fenster im Erdgeschoss in die Geschäftsräume eingestiegen sind und Bargeld sowie medizinische Geräte im Wert von mehreren tausend Euro mitgenommen haben. Entdeckt wurde der Einbruch dann am Mittwochmorgen. Zu dem materiellen Verlust kommt noch der Schaden an dem Gebäude hinzu, der auf rund 1.000 Euro geschätzt wird. Ebenfalls am Dienstagabend wurde in der Gelnhäuser Straße nur wenige hundert Meter weiter in ein Geschäft eingebrochen; die Kripo gibt die Tatzeit zwischen 20.50 Uhr und 22.30 Uhr an. Wie es derzeit aussieht, fanden der oder die Täter nichts, was sie besonders interessierte und sie zogen wohl ohne Beute wieder ab. Zeugen, die zu den beiden Vorfällen sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 in Verbindung zu setzen.

6. Beim Wenden gegen einen Baum geprallt - Birstein

(neu) Der erhebliche Alkoholkonsum eines 20 Jahre alten Mannes aus Linsengericht dürfte nach Einschätzung der Polizei eine wesentliche Rolle bei einem Sachschadensunfall am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 276 bei Birstein gespielt haben. Der junge Mann war gegen 5.45 Uhr mit seinem silberfarbenen VW Polo in Richtung Brachttal unterwegs und wollte dann in Höhe einer Parkbucht wenden. Doch dabei fuhr er gegen einen Baum. Die hinzugerufenen Polizeibeamten hatten recht schnell den Eindruck, dass der Unfallfahrer unter Alkoholeinfluss stehen könnte. Nach einem ersten Test zu urteilen, dürfte sich der 20-Jährige wohl mit über 1,5 Promille hinters Steuer gesetzt haben. Seinen erst vor drei Jahren ausgestellten Führerschein stellten die Beamten zunächst sicher. Während der Unfallfahrer zum Glück unverletzt blieb, dürfte sich der Blechschaden an dem Polo auf rund 2.000 Euro belaufen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Sein Auto wurde abgeschleppt.

Offenbach, 24.08.2017, Pressestelle, Rudi Neu

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!