Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

19.07.2017 - 16:26:34

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 19.07.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Wem gehört der Hund? - Offenbach

(aa) Wem gehört der Hund? Dieser Frage gehen derzeit die Beamten des 1. Reviers nach, um einen Unfall von Montagnachmittag an der Kreuzung Seligenstädter Straße/Ferdinand-Porsche-Straße aufzuklären; eine umgeknickte Ampel und ein Volkswagen Passat mit Totalschaden sind die Bilanz. Kurz vor 15.30 Uhr war ein 49-jähriger VW-Lenker von der Ferdinand-Porsche-Straße nach links in die Seligenstädter Straße abgebogen. Plötzlich lief ein Bernhardiner über die Straße. Der Bruchköbeler wich aus und stieß gegen den Ampelmast. Der Schaden wird auf 56.000 Euro geschätzt. Wer Hinweise zum Hundehalter geben kann, meldet sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-5100.

2. Wer sah die Unfallflucht auf der Sprendlinger Landstraße? - Offenbach

(sk) Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich zwischen Montag 21 Uhr und Dienstag 7.15 Uhr ereignet hat. Ein Unbekannter fuhr mit seinem Fahrzeug gegen den auf dem Gehweg der Sprendlinger Landstraße in Fahrtrichtung Innenstadt geparkten blauen Ford Fiesta. Bei dem Unfall wurden Kratzer an der vorderen Stoßstange links verursacht. Der Verursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern. Zeugen melden sich bitte bei dem 2. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5200.

3. Wer fuhr gegen den schwarzen Passat? - Zeugen gesucht - Dietzenbach

(sk) In der Bensheimer Straße hat zwischen Samstag, 19 Uhr und Sonntag, 12.30 Uhr, ein unbekanntes Fahrzeug einen auf einem eingezeichneten Parkplatz am rechten Fahrbahnrand in Höhe der Hausnummer 2 geparkten schwarzen VW Passat angefahren. Hierbei wurden die Heckschürze auf der Beifahrerseite und die Kofferraumtür eingedrückt und verformt. Der Schaden wurde auf 800 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Dietzenbach unter der Rufnummer 06074 837-0 zu melden.

4. Kind wurde bei Unfall leicht verletzt - Langen

(aa) Ein kleiner Junge wurde am Mittwochvormittag bei einem Unfall in der Straße "Unterer Steinberg" leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen waren gegen 10.20 Uhr die Mutter und der 4-Jährige von der Dieburger Straße kommend in Richtung Südliche Ringstraße auf dem Gehweg unterwegs. In Höhe der Hausnummer 3 stand ein Lastwagen auf der Straße. Plötzlich lief der Bub hinter dem Lastwagen auf die Fahrbahn. Eine BMW-Fahrerin, die in Richtung Dieburger Straße fuhr, bremste zwar noch, touchierte aber das Kind. Dabei erlitt der Kleine eine Schürfwunde an der Wange und wurde sicherheitshalber in eine Klinik gebracht.

5. Rollstuhlfahrer wurde abgedrängt - Mühlheim

(aa) Ein Rollstuhlfahrer wurde am Montagvormittag bei einem Unfall in der Fichtestraße mit einem bislang unbekannten Motorroller-Fahrer leicht verletzt; die Polizei bittet nun um Hinweise, um die Unfallflucht aufklären zu können. Gegen 9.40 Uhr befuhr der 53-Jährige mit seinem motorisierten Krankenfahrstuhl den Standstreifen der Fichtestraße in Richtung Hegelstraße. Kurz vor der Kurve an der Ecke des dortigen Lebensmittelmarktes kam der Unbekannte mit seinem roten Roller heran, fuhr dabei zu weit rechts und drängte den Mühlheimer ab. Der Rollstuhl kippte um und der 53-Jährige erlitt Prellungen an Arm und Bein. Der Roller-Fahrer hielt nicht an. Die Polizei ist für Hinweise unter der Rufnummer 06108 6000-0 oder 06183 91155-0 (Fluchtgruppe) zu erreichen.

Bereich Main-Kinzig

1. Einbrecher waren auf Werkzeug aus - Hanau

(aa) Bohrmaschinen, Motorsägen und anderes Werkzeug stahlen Einbrecher, die von Montag auf Dienstag in eine Werkstatt an der Offenbacher Landstraße eingedrungen waren. Zwischen 17 und 8.30 Uhr hatten die Diebe die Eingangstür aufgehebelt und anschließend das Werkzeug abtransportiert. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die im Bereich der 100er-Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Pech für zwei junge Männer - Festnahmen erfolgt - Hanau

(sk) Bei Polizeikontrollen zur Bekämpfung des Fahrraddiebstahls gingen den Beamten am Dienstagnachmittag gleich zwei Tatverdächtige ins Netz. Am Pedro-Jung-Park sahen die Polizisten bereits wenige Minuten zuvor einen 35-Jährigen, der ihnen um 15.15 Uhr wieder auffiel. Grund war eine Damenhandtasche, die er im Gegensatz zu vorher nun bei sich trug. Eine Kontrolle des Mannes ergab, dass er offensichtlich die Handtasche nur wenige Sekunden zuvor einer 61-jährigen Dame gestohlen hatte. Sie hatte die Handtasche im Korb ihres Fahrrades, bis der Verdächtige eine widerrechtliche Aneignung vornahm. Die Freude über den Diebstahl dürfte jedoch nur kurz angehalten haben, da wenig später die Handschellen klickten. Auch kaum Freude dürfte der Anblick der Polizisten bei einem 15-Jährigen ausgelöst haben. Gegen 16 Uhr wollte er wohl an einem der Kontrollteams - nun aber Am Freiheitsplatz - vorbei radeln. Eine Kontrolle des Hanauers ergab jedoch, dass das Fahrrad gestohlen war. Beide Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, müssen sich nun aber einem Strafverfahren.

3. "Dunkle Gestalten" schlichen herum - Bruchköbel

(aa) Vermutlich Nichts erbeuteten Einbrecher, die am frühen Mittwoch an einem Getränkemarkt an der Heinrich-Böll-Straße zugange waren. Die Täter hatten mit brachialer Gewalt an zwei Türen gehebelt und zudem die Glasscheibe der Eingangstür zertrümmert. Offensichtlich gaben sie dann ihr Vorhaben auf. Eine Zeugin hatte gegen 0.50 Uhr zwei dunkel gekleidete Männer gesehen, die auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes und nahe den Wohnhäusern verdächtig herumgeschlichen waren. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen

4. Brand an einem Wohnhaus - Steinau an der Straße

(sk) Aufgrund des Entflammens einer Thujahecke stand wenig später am Dienstagvormittag in der Straße "Hofrasen" der Dachüberstand eines Wohnhauses in Brand. Vermutlich durch Abflammen von Unkraut entzündete sich gegen 10 Uhr eine Thujahecke, die in Flammen aufging und den Dachüberstand des Hauses in Brand setzte. Eine Bewohnerin wurde wegen Verdachts auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Die restlichen Bewohner des Hauses blieben unversehrt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Offenbach, 19.07.2017, Pressestelle, Andrea Ackermann

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de