Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

17.07.2017 - 18:01:35

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 17.07.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Wer fuhr den schwarzen Golf? - Offenbach

(aa) Wer fuhr den schwarzen Golf? Dieser Frage gehen derzeit Polizeibeamte des 1. Reviers nach einem Unfall am Samstagmorgen in der Elisabethenstraße nach. Nach ersten Erkenntnissen war gegen 6.15 Uhr der schwarze Golf von der Buchhügelallee nach links in die Elisabethenstraße abgebogen. Der Fahrer verlor hierbei die Kontrolle über den Wagen, fuhr über eine Grünfläche durch Büsche und kleine Bäume und stieß schließlich gegen eine Hausecke. Der 19 Jahre alte Insasse erlitt vermutlich eine Gehirnerschütterung und Prellungen im Brustbereich. Der Schaden wird auf 10.500 Euro geschätzt. Der Offenbacher stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss und musste eine Blutprobe abgeben. Laut seinen Angaben hätte eine andere Person das Fahrzeug gesteuert und er wäre Beifahrer gewesen. Die Polizei bittet nun Zeugen, die gesehen haben oder Angaben machen können, wer den Volkswagen gelenkt hat, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

2. Nach Zeugenhinweis Festnahme von zwei Tatverdächtigen - Offenbach

(sk) Am frühen Sonntagmorgen nahm die Polizei zwei Heranwachsende vorläufig fest, die zuvor versucht haben sollen, in einen Schreibwarenladen in der Langstraße einzubrechen. Gegen 2.45 Uhr alarmierte ein aufmerksamer Bürger die Polizei und teilte mit, dass sich zwei schwarz angezogene, schmale Personen an dem Geschäft zu schaffen machen, einer von ihnen würde eine kurze Hose tragen. Kurz darauf nahm die Polizei zwei 20-jährige Tatverdächtige aus Offenbach fest. An dem Laden wurde die Türscheibe im unteren Bereich zerbrochen, entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Die Kriminalpolizei sucht weitere Zeugen, die Hinweise geben können. Sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

3. Diebe entwenden Bohrmeißel aus einem Baucontainer - Offenbach

(sk) In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen Unbekannte einen Baucontainer in der Straße "Französisches Gäßchen" auf. Im Zeitraum von 15 bis 7.30 Uhr wurde einer der dort aufgestellten Baucontainer aufgebrochen und zwei hochwertige Bohrmeißel gestohlen. Es werden Zeugen gesucht, die Hinweise geben können. Bitte wenden Sie sich an die Polizei unter der Rufnummer 069 8098-1234.

4. Brand in der Berliner Straße - Offenbach

(sk) Am Sonntagnachmittag kam es zum Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Berliner Straße. 3 Personen wurden verletzt. Gegen 15.15 Uhr wurde ein Kellerbrand von einem Bürger gemeldet, woraufhin die Feuerwehr sofort ausrückte, um den Brand zu bekämpfen. Der Brandherd befand sich in einem Keller. Drei Personen wurden wegen Verdachts auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Die Brandursache ist bislang nicht bekannt. Die Brandursachenermittler des Fachkommissariats 11 haben am heutigen Montag übernommen.

5. Einbrecher in der Kindertagesstätte - Offenbach

(sk) Am Sonntag brachen unbekannte Täter in den Kindergarten in der Marienstraße ein - Polizei sucht Zeugen. Um 17.33 Uhr wurde über die Alarmanlage des Gebäudes ausgelöst. Offensichtlich hatten sich die Täter über die Rückseite des Anwesens Zugang verschafft und sind anschließend über ein Fenster in unbekannte Richtung geflüchtet. Ob etwas gestohlen wurde, ist bislang unklar. Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei unter 069 8098-1234 zu wenden.

6. Autoaufbrecher waren unterwegs - Mühlheim

(aa) Beute im Wert von über 15.000 Euro machten Diebe, die zwischen Samstag- und Sonntagabend fünf geparkte Autos aufbrachen. An den BMW-Karossen wurde jeweils eine Scheibe zertrümmert und die Lenkräder samt Airbags sowie die Navigationssysteme ausgebaut. Die Wagen standen in der Paul-, Gutenberg-, Friedens-, Markt- und der Fuggerstraße. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Mutmaßlicher Einbrecher sitzt in Untersuchungshaft - Hanau

(aa) Nach dem Hinweis einer aufmerksamen Zeugin ermitteln die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei Hanau seit letzter Woche gegen ein mutmaßliches Einbrecher-Pärchen; gegen den 39-Jährigen wurde bereits Untersuchungshaftbefehl angeordnet. Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Karlsbader Straße hatte am vergangenen Mittwoch, gegen 22 Uhr, die Polizei alarmiert, dass aus einer Wohnung im vierten Stock Geräusche zu hören sind, die Mieter allerdings im Urlaub seien. Herbeigeeilte Polizeibeamte trafen kurz darauf am Haus einen Mann und eine Frau an, die sofort flüchteten. Den 39 Jahre alten Verdächtigen nahmen sie vorläufig fest und stellten unter anderem Schmuck sicher, der offensichtlich aus der Wohnung stammte. An der Tür war das Schloss gezogen worden. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung des Hanauers wurden weitere Gegenstände sichergestellt, die vermutlich aus anderen Einbrüchen stammen. Die Ermittlungen zur mutmaßlichen Mittäterin führten auf die Spur einer 34-Jährigen. Der 39-Jährige wurde nach seiner richterlichen Vorführung am Donnerstag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

2. Mercedes-Benz-Fahrer fuhr Fahrradfahrer an - Zeugen gesucht - Hanau

(sk) Ein Fahrradfahrer war am Samstag auf der Güterbahnhofstraße am Kreisverkehr an der Ehrensäule unterwegs, als er um etwa 17.15 Uhr von einem Kraftfahrzeug-Lenker angefahren wurde und stürzte. Laut seinen Angaben beleidigte der Kraftfahrzeug-Führer ihn durch ein offenes Autofenster und fuhr dann einfach davon. Der verletzte 46-jährige Radler musste durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Hanauer gab an, dass es sich bei dem Autofahrer um einen 25 bis 35 Jahre alten Mann mit schwarzen Haaren und Rahmenbart mit dünnen Koteletten handelte, der einen schwarzen Mercedes Zweisitzer fuhr. Von dem Kennzeichen konnte der Geschädigte MKK-CD ablesen. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallhergang, dem geflüchteten Fahrzeug oder dem Autofahrer geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Polizei zu melden.

3. Diebstahl von Werkzeug aus einem Baucontainer - Hanau/Großauheim

(sk) Unbekannte brachen in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Container auf einer Baustelle in der Benzstraße auf und entwendeten hochwertige Werkzeuge - Zeugen gesucht. In der Zeit zwischen 0.20 und 0.35 Uhr waren die Täter auf der Baustelle und hebelten einen Büro- und einen Lagercontainer auf, aus denen sie zahlreiche Werkzeuge entwendeten. Der Wert des Stehlgutes wurde auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt. Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 zu wenden.

4. Zwei Verletzte bei Unfall - Gründau

(aa) Bei einem Unfall am Freitagmorgen an der Kreuzung Mittelgründauer Straße/Landesstraße 3271 wurden die Beteiligten verletzt. Gegen 10.10 Uhr befuhr eine 75-jährige Opel-Lenkerin die Mittelgründauer Straße und wollte nach links auf die L 3271 einbiegen. Dabei achtete sie offensichtlich nicht auf die Vorfahrt eines 36-jährigen Mercedes-Fahrers, der die Landesstraße in Richtung Gründau befuhr. Bei dem Zusammenstoß beider Autos erlitt der 36-Jährige aus Nidda schwere und die Seniorin aus Hammersbach leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

5. Wer sah den Sturz? - Maintal

(aa) Ein verletzt aufgefundener Fußgänger gab am Samstagabend gegenüber der Polizei an, in der Mainkurstraße von einem Fahrrad-Fahrer umgefahren worden zu sein. Danach sei er gegen 23 Uhr auf der Fahrbahn gegangen. Plötzlich soll ihn in Höhe der Hausnummer 26 von hinten ein Radler touchiert haben und woraufhin der 70-Jährige zu Boden gestürzt wäre. Ein Passant hatte den am Boden liegenden Maintaler, der Nasenbluten sowie eine Armprellung erlitt und offensichtlich alkoholisiert war, aufgefunden. Der Verletzte wurde im Rettungswagen versorgt. Die Polizei bittet nun Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 4302-0 zu melden.

Offenbach, 17.07.2017, Pressestelle, Andrea Ackermann

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de