Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

27.06.2017 - 16:31:21

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 27.06.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Wer sah die Jugendgruppe? - Offenbach

(aa) Wem ist in der Nacht zum Dienstag in Bieber eine Jugendgruppe aufgefallen? Dies fragt die Kriminalpolizei nach einem Straßenraub in der Goldbergstraße. Kurz nach 0.30 Uhr fand ein Passant in Höhe der Hausnummer 55 einen hilflosen Mann. Dieser 38-Jährige gab an, dass er kurz zuvor vier Jugendlichen begegnet war und auch mit ihnen gesprochen hatte. Plötzlich bekam er eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht und einen Schlag auf den Kopf. Die Täter zogen ihm ein Zigarettenpäckchen aus der Hosentasche und rannten davon. Die Beamten des Fachkommissariats 11 bitten um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Geparktes Auto schleuderte gegen eine Mauer - Offenbach

(aa) Eine Polizeistreife entdeckte am frühen Dienstagmorgen, gegen 3.20 Uhr, in der Bieberer Straße einen Fiat, der quer auf dem Gehweg an einer Mauer stand. Wie sich herausstellte, hatte ein unbekanntes Fahrzeug beim Vorbeifahren den in Höhe der Hausnummer 111 geparkten roten Punto touchiert. Durch den heftigen Aufprall schleuderte der Fiat herum und stieß gegen die Mauer. Anwohner hatten unmittelbar vor dem Eintreffen der Polizei einen lauten Knall gehört. Der Verursacher, dessen Fahrzeug ebenfalls beschädigt sein dürfte, kümmerte sich nicht um den Schaden und machte sich davon. Die Polizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-5100.

3. Fahrradfahrerin bitte melden! - Langen

(aa) Die Polizei bittet eine Fahrradfahrerin, die am Montagmorgen in der Egelsbacher Straße mit einem Fußgänger zusammengestoßen war, sich zu melden. Zwischen 9 und 9.30 Uhr ging der 43-jährige Egelsbacher auf dem dortigen Fahrradweg in Richtung Langen. Von hinten kam die etwa 60 Jahre alte Radlerin und fuhr den Fußgänger an, sodass der 43-Jährige stürzte. Beide unterhielten sich und zunächst war alles in Ordnung. Erst später litt der Egelsbacher unter starken Schmerzen; es stellte sich heraus, dass er einen Schlüsselbeinbruch hat. Leider hatten beide versäumt, sich die Personalien auszutauschen. Die Radlerin wird nun gebeten, auf der Polizeiwache unter der Rufnummer 06103 9030-0 anzurufen.

4. Zeuge alarmierte die Polizei - Rödermark/Ober-Roden

(aa) Dank eines aufmerksamen Zeugens nahmen Polizeibeamte am frühen Dienstagmorgen einen jungen Mann vorläufig fest. Der 18-Jährige soll gegen 3.30 Uhr durch die Dieburger Straße gelaufen sein und mehrere geparkte Autos beschädigt haben. Der Verdächtige, der offensichtlich unter Alkohol und Drogeneinfluss stand und Schnittverletzungen an den Armen hatte, wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern indes an.

5. Zwei Autos gestohlen - Hainburg/Hainstadt

(aa) Einbrecher hatten am Wochenende in der Hauptstraße ein Fenster aufgehebelt und waren in ein Autohaus eingestiegen. Zwischen Freitagmittag und Montagmorgen fuhren die Diebe zwei schwarze Mazda-Fahrzeuge vom Gelände. An beiden Autos waren keine Kennzeichen angebracht. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zum Einbruch und dem Verbleib der Fahrzeuge unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Bereich Main-Kinzig

1. Zwei Raubüberfälle innerhalb von 40 Minuten - Bruchköbel und Erlensee

(mm) Innerhalb von 40 Minuten ereigneten sich am Montagabend zwei Raubüberfälle, bei denen der Täter jeweils eine Waffe mitführte. Gegen 19.30 Uhr betrat ein zirka 18 Jahre alter Mann bekleidet mit einer Jogginghose und einem weißen Kapuzenpulli ein Kiosk in Roßdorf in der Hanauer Straße. Er forderte unter Vorhalt einer Waffe von dem Personal die Geldeinnahmen. Da der Angestellte dem etwa 1,85 Meter großen Unbekannten aber nichts übergeben hatte, schoss der Räuber mit der Waffe, die offensichtlich eine Schreckschusswaffe war und flüchtete. Der Kioskmitarbeiter wurde dabei nicht verletzt. Gegen 20.10 Uhr wurde ein Sonnenstudio in Rückingen in der Langendiebacher Straße überfallen. In dem Geschäft waren zwei Frauen von einem schmalen, zirka 20 bis 30 Jahre alten Mann mit vorgehaltener Waffe bedroht worden. Der Täter hatte ein weißes Oberteil mit Kapuze getragen; Das Gesicht war zum Teil vermummt gewesen. Nachdem der Räuber das geforderte Geld ausgehändigt bekommen hatte, flüchtete er aus dem Laden. Die Kriminalpolizei, Fachkommissariat K11, hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich auf der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

2. Imbissbude aufgebrochen - Langenselbold

(mm) Ganoven haben am Wochenende eine Imbissbude in der Industriestraße aufgebrochen. Die Täter hatten zwischen Samstag, 15.30 Uhr und Montag, 8.15 Uhr, ein Türschloss geknackt. In dem Imbissstand waren die Einbrecher allerdings weniger erfolgreich gewesen. Sie sackten einen vorgefundenen einstelligen Geldbetrag ein und verschwanden wieder mit der kargen Beute. Hinweise bitte an die Polizeistation Hanau II in der Cranachstraße (06181 9010-0) oder an die Kriminalpolizei (06181 100-123).

3. Vermeintlicher Autoaufbrecher festgenommen - Langenselbold

(mm) Eine Polizeistreife nahm am Dienstagmorgen nach Zeugenhinweisen einen vermeintlichen Autoaufbrecher fest. Der 32-Jährige wurde gegen 6.15 Uhr auf einem Firmenparkplatz "Am Nesselbusch" ertappt, als er sich an einem blauen A-Klasse-Mercedes zu schaffen gemacht haben soll. Die alarmierten Beamten entdeckten den Frankfurter bei der anschließenden Fahndung in der Nähe des Tatorts und brachten ihn zur Polizeiwache. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an.

4. Böschung runtergefahren - Gelnhausen

(mm) Am Montag, gegen 19.15 Uhr, ist ein Peugeot 306 auf der Kreisstraße 862 in Höhe eines Schnellrestaurants von der Straße abgekommen und in der Feldgemarkung gelandet. An dem Wagen entstand ein Schaden von fast 400 Euro. Nach Angaben des 20-jährigen Fahrers war er von der Freigerichter Straße kommend in Richtung Hailer gefahren. Zwei Autos seien vor ihm gewesen; das erste Fahrzeug hätte plötzlich bis zum Stillstand abgebremst, so auch das nachfolgende. Der junge Mann aus Gelnhausen, als dritter Fahrzeuglenker, hätte nicht mehr anhalten können und fuhr rechts die Böschung hinunter. Die unbekannten Fahrzeugführer setzten ihre Fahrt fort, ohne sich um den Verunglückten zu kümmern. Unfallzeugen werden gebeten, sich auf der Polizeiwache im Herzbachweg (06051 827-0).

5. Wer hat den Toyota beschädigt? - Wächtersbach

(mm) Ein in der Alsfelder Straße vor der Hausnummer 23 abgestellter Toyota Verso wurde am Montag, zwischen 13 und 19 Uhr, angefahren und im linken Heckbereich beschädigt. Der hierfür verantwortliche Fahrer, der einen Schaden von etwa 1.000 Euro hinterließ, machte sich allerdings davon und wird nun von der Polizei gesucht. Hinweise bitte an die Polizei in Gelnhausen (06051 827-0).

6. Motorradfahrer schwerverletzt - Zeugen gesucht! - Sinntal

(mm) Die Polizei in Schlüchtern sucht nach einem schweren Motorradunfall, der sich am Montag, gegen 17 Uhr, auf der Landesstraße 2304 zwischen Oberzell und Sterbfritz ereignete, dringend Zeugen. Sie mögen sich bitte auf der Wache unter der Rufnummer 06661 9610-0 melden. Ein 58-jähriger Motorradfahrer aus Fulda war auf der kurvenreichen Strecke in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn geraten. Der BMW-Biker stürzte mit seiner Maschine und landete in einer Böschung. Er musste anschließend schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Fulda geflogen werden.

Offenbach, 27.06.2017, Pressestelle, Andrea Ackermann

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de