Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des ...

08.05.2017 - 15:57:05

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach / Pressebericht des .... Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Montag, 08.05.2017

Offenbach - Bereich Offenbach

1. Einbruch bei den "schnellen Jungs" - Offenbach

(iz) Ungebetene Gäste statteten in der Nacht zum Sonntag dem Clubhaus der Windhunderennbahn am Bürgeler Mainufer einen Besuch ab und richteten erheblichen Schaden an. Um in die Vereinsräume zu gelangen, knackten die Täter zunächst zwei Tore auf und schlugen dann mit einer Spitzhacke ein großes Loch in die Tür des Gastraumes. Von dort klauten sie dann das, was wohl weniger den schmalen Vierbeinern denn ihren Besitzern gut tut: 20 Würstchen, Käse, Schinken und - eine Bienenstich-Torte! Die Polizei konnte im Rahmen der ersten Ermittlungen die Tatzeit auf etwa 1 Uhr in der Nacht festlegen. Hinweise auf die Diebe bitte an die Kripo Offenbach, Telefon 069 8098-1234.

2. Unfall vor dem Revier - Offenbach

(iz) Fast genau vor der Haustür des 1. Reviers krachte es am frühen Donnerstag der letzten Woche. Ein 26 Jahre alter Fahrer einer Sattelzugmaschine war kurz nach 8 Uhr auf der Mathildenstraße in Richtung Innenstadt unterwegs und musste wegen eines Rückstaus vor der Einmündung der Austraße anhalten. Dort stand bereits ein Audi A3, der von einer zehn Jahre älteren Offenbacherin gesteuert wurde. Zum anschließenden Unfall gab der Lasterfahrer an, vor ihm seien die wartenden Fahrzeuge losgefahren; just als er das Gleiche tun wollte, sei der Audi losgefahren und beim Abbiegen von seiner Zugmaschine getroffen worden. Die Audi-Fahrerin äußerte allerdings der Polizei gegenüber, sie sei bei "grüner" Ampel losgefahren und dann von dem Brummi seitlich erwischt worden. Um die Sache klären zu können, bittet das 1. Revier (069 8098-5100) mögliche Zeugen der Kollision, sich auf der Wache zu melden.

3. Zettelschreiber gesucht - Offenbach

(iz) Wer hat zwischen dem 27. April und dem 3. Mai auf der Wiesenstraße eine Unfallflucht beobachtet und an dem demolierten Auto eine Nachricht mit der Nummer des Abgehauenen hinterlassen? Das fragen die Beamten des 1. Polizeireviers und bitten den Verfasser des Hinweises, sich umgehend auf der Wache am Mathildenplatz (069 8098-5100) zu melden. Bei dem angefahrenen Auto handelt es sich um einen blauen Fiat Punto, der im genannten Zeitraum bei dem Unfall vom Wagen des Verursachers gestreift und an der vorderen linken Seite beschädigt wurde. Den hierbei angerichteten Schaden schätzt die Polizei auf etwa 1.000 Euro.

4. Unfallflucht am Ringcenter - Offenbach

(iz) Auf gut 1.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein bislang unbekannter Autofahrer am Samstagvormittag auf dem Parkplatz vor dem Ringcenter anrichtete. Der Wagen des noch Flüchtigen streifte zwischen 9.50 und 10.30 Uhr einen dort abgestellten grauen Ford Fiesta an dessen hinterer rechter Seite; anschließend suchte der Unfallverursacher das Weite. Mögliche Zeugen der Karambolage melden sich bitte beim 2. Revier, Telefon 069 8098-5200.

5. Unfallhergang noch unklar - Offenbach

(iz) Er wäre gegen 18.20 Uhr auf der Waldstraße in Richtung Innenstadt unterwegs gewesen und sei in Höhe Nummer 82 von der linken auf die rechte Spur gewechselt. Das gab am Freitagabend ein 40-jähriger Golf-Fahrer der Polizei gegenüber an. Dann sei plötzlich ein roter Ford KA vom Straßenrand losgefahren und hätte sich so dicht vor ihn gesetzt, dass er mit seinem VW auf den kleinen Ford gekracht sei, ergänzte der Offenbacher. Sein 19 Jahre alter Kontrahent aus dem Ford schilderte den Vorfall etwas anders. Demnach wäre er nach dem Losfahren vom Fahrbahnrand schon einen ganzen Moment auf der rechten Spur gewesen, bevor er in seinem Auto einen Anstoß von hinten verspürt habe. Die Polizei versucht nun, den Ablauf des etwa 4.500 Euro teuren Unfalls zu klären; Zeugen melden sich bitte auf dem 1. Revier am Mathildenplatz (069 8098-5100).

6. Ausleihe unwahrscheinlich - Mühlheim

(iz) Offenbar die Gunst der halben Stunde vor dem Feierabend nutzte am Samstag ein Werkzeugdieb, der unbemerkt einen an der Dietesheimer Straße geparkten Sprinter ausräumte. Der Nutzer des in Höhe der 100er-Hausnummern auf einer Baustelle stehenden Wagens wollte gegen 20 Uhr seinen Wagen beladen und fand den Mercedes mit offenstehenden Türen vor. Allerdings fehlten die darin bereits gelagerten Elektrowerkzeuge wie Stemmhammer, Akkuschrauber, Flex und anderes mehr. Da nicht zu vermuten ist, dass sich hier jemand die Maschinen über das Wochenende ausgeliehen hat, fragt die Polizei nach möglichen Zeugen, die etwas von dem Diebstahl mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Wache in Mühlheim (06108 6000-0) oder die Offenbacher Kripo (069 8098-1234).

7. Am Gitter gescheitert - Rodgau/Nieder-Roden

(iz) Gut gesichert ist halb gewonnen - dieser Spruch zahlte sich am noch dunklen Sonntagmorgen für einen Hausbesitzer an der Hainburgstraße aus. Der Mann bemerkte gegen 5 Uhr zwei unbekannte Kerle, die offensichtlich versuchten, das Gitter vor einem Fenster seines Hauses aufzubrechen. Da sich der Bewohner allerdings sofort bemerkbar machte, verschwanden die aufgeschreckten Einbrecher sogleich in der Dunkelheit. Später wurde festgestellt, dass die Ganoven zuvor bereits am Sicherungsgitter der Kellertür den Hebel angesetzt hatten, dabei aber kläglich gescheitert waren. Möglicherweise haben Frühaufsteher die flüchtenden Täter oder ein davonfahrendes Auto gesehen; Hinweise bitte an die Kripo Offenbach (069 8098-1234) oder den Polizeiposten in Dudenhofen (06106 2828-0).

8. Mit Baukran Triebwagen beschädigt - Rödermark/Ober-Roden

(iz) Erst klauen und dann auch noch randalieren - das war das Vorgehen von noch unbekannten Rowdies am frühen Sonntagmorgen auf einer Baustelle nahe des S-Bahnhofs an der Odenwaldstraße. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge knackten die Täter zwischen 4 und 5 Uhr morgens einen Baucontainer auf und klauten neben einer Digi-Kamera und einem Laser-Entfernungsmesser auch die dort gelagerten Funkgeräte. Dann aber gingen die Unbekannten recht rabiat vor und unterbrachen zunächst die Grundwasserabsaugung der Baugrube, bevor sie einen vor Ort stehenden Baukran erkletterten. Warum sie dann aber die so genannte Laufkatze der Hebemaschine in Betrieb setzten und den daran hängenden schweren Haken auf das Dach eines abgestellten Triebwagens der Odenwald-Bahn krachen ließen, ist unbegreiflich. Der angerichtete Gesamtschaden wird auf fast 10.000 Euro geschätzt; der Wert der mitgenommenen Beutestücke beläuft sich auf einen Bruchteil dieser Summe. Die Polizei hält es durchaus für möglich, dass Anwohner oder Frühaufsteher etwas von der Sache mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Kripo Offenbach oder den Polizeiposten in Dudenhofen (06106 2828-0).

9. Mazda beschädigt und abgehauen - Heusenstamm

(mm) Ein Mazda 3 ist zwischen Freitag, 15 Uhr und Montag, 7 Uhr, von einem unbekannten Autofahrer beschädigt worden. Der Mazda war in der Eisenbahnstraße in Höhe der Hausnummer 11 abgestellt, als der Verursacher den Wagen beim Ein- oder Ausparken am Kühlergrill sowie am vorderen Kennzeichen touchierte. Der Schaden wird auf zirka 400 Euro geschätzt. Anhand der Unfallspuren müssten an dem fremden Fahrzeug eine Anhängerkupplung gewesen sein, mit der der Schaden verursacht wurde. Unfallzeugen melden sich bitte bei der Polizeiwache (06104 6908-0).

10. Sprinter ohne Auspuff - Dietzenbach und Rödermark

(mm) Ohne Auspuffanlagen standen zwei Mercedes-Sprinter am Morgen da. Ganoven hatten in der letzten Woche zwischen Montag und Samstag in Dietzenbach im Amorbacher Weg sowie an diesem Wochenende in Ober-Roden in der Senefelderstraße die Auspuffanlagen an den Kleintransportern abmontiert und waren mit den offensichtlich begehrten Fahrzeugteilen verschwunden. Hinweise auf die Täter nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1. Schaufensterscheibe und vier Autos beschädigt - Hanau

(mm) Die Polizei hat am frühen Samstag im Rahmen einer Fahndung zwei Tatverdächtige im Alter von 18 und 23 Jahren ermittelt, die gegen Mitternacht in der Bangertstraße eine Schaufensterscheibe sowie vier Autos in der angrenzenden Großen Dechaneistraße leicht beschädigt haben sollen. Das Duo wurde im Bereich der Altstadt angetroffen. Nach ersten Erkenntnissen soll einer der beiden aus Frust, weil sich seine Freundin von ihm getrennt hatte, die Straftaten begangen haben. Der Jüngere, der sich offensichtlich an der zerborstenen Scheibe eine Schnittwunde an einer Hand zuzog, musste kurzeitig in einem Krankenhaus behandelt werden. Die beiden Hanauer wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Zeugen, die etwas von dem Treiben mitbekommen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei am Freiheitsplatz (06181 100-611) zu melden.

2. Einbrecher im Vereinsheim - Langenselbold

(mm) In der Nacht zum Samstag brachen Unbekannte in das Vereinsheim des Geflügelzuchtvereins "Auf der Sieb" ein. Die Einbrecher stahlen einen Staubsauger und richteten im Haus einen Schaden von etwa 600 Euro an. Weiterhin schnitten sie einen Maschendrahtzaun zum benachbarten Hundesportverein auf und hebelten eine Kellertür des Vereinshauses auf. Dort ließen die Ganoven aber offensichtlich nichts mitgehen. Hinweise auf die Täter nimmt die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

3. Spiegel abgefahren - Gründau

(mm) Am Samstagmorgen hat ein Autofahrer den linken Außenspiegel eines Opel Astra abgefahren. Der Unbekannte war anschließend, ohne sich um den geschätzten Schaden von 250 Euro zu kümmern, abgehauen. Der Opel-Besitzer hatte seinen Station Wagon in Rothenbergen an der Fuldaer Straße in Höhe der Hausnummer 9 in einer Parkbucht abgestellt. Gegen 9 Uhr hörte er dann einen Knall; er sah anschließend einen schwarzen und einen silbernen Wagen in Richtung Lieblos weiterfahren und schließt nicht aus, dass eines von den beiden Fahrzeugen seinen Wagen touchiert hatte. Die Polizei bittet nun die Fahrer sowie Zeugen, sich auf der Wache in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

4. In die Leitplanken gefahren und abgehauen - Wächtersbach/A66

(mm) Auf der Bundesautobahn 66 am "Aufenauer Berg" in Fahrtrichtung Hanau ist am Sonntagmorgen ein weißer BMW in die Leitplanken geknallt. Der Fahrer war, ohne sich um den gut 3.000 Euro teuren Schaden zu kümmern, abgehauen. Ein Zeuge hatte den Unfall im Rückspiegel mitbekommen und alarmierte die Polizei. Beim Eintreffen einer Streife der Autobahnpolizei Langenselbold war der Verursacher allerdings schon mit dem kaputten Auto weitergefahren. Die Beamten stellten aber an der Unfallstelle noch einige BMW-Teile (Glassplitter der Rückleuchten) sicher. Nach ersten Erkenntnissen war der Flüchtige gegen 11 Uhr rechts neben der Fahrbahn auf eine Grünfläche geraten und dann wieder auf die Straße gekommen, wo er schließlich in die Mittelleitplanken knallte. Die Unfallfluchtermittler bitten nun weitere Zeugen, denen der beschädigte BMW aufgefallen ist, sich auf der Telefonnummer 06183 91155-0 zu melden.

Offenbach, 08.05.2017, Pressestelle, Ingbert Zacharias

OTS: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43561 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43561.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Petra Ferenczy (fe) - 1208 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Ingbert Zacharias (iz) - 1211 oder 0163 / 284 5680 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Anke Hügel (ah) - 1218 oder 0172 / 328 3254 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de