Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Südhessen / Darmstadt: Rangelei um ...

30.11.2016 - 13:06:09

Polizeipräsidium Südhessen / Darmstadt: Rangelei um .... Darmstadt: Rangelei um Rasierklingen / 38-jähriger Mann nach Ladendiebstahl festgenommen

Darmstadt - Nach dem Diebstahl mehrerer Packungen Rasierklingen in einer Drogerie in der Wilhelminenstraße kam es am Dienstag (29.11.2016) kurz nach der Mittagszeit "Am Alten Landtag" zu einer Rangelei zwischen einem 38-jährigen Mann und dem aufmerksamen Zeugen des Diebstahls. Der Zeuge hatte den Tatverdächtigen verfolgt und ihn bis zum Eintreffen einer inzwischen alarmierten Polizeistreife festgehalten. Die entwendeten Rasierklingen und eine Brille, die mutmaßlich auch gestohlen ist, konnten sichergestellt werden. Der 38-Jährige war Anfang November 2016 aus einer Haftanstalt entlassen worden. Seitdem wurde er in Frankfurt und Darmstadt bei weiteren drei Diebstählen auffällig. Zudem ist er ohne festen Wohnsitz. Die Amtsanwaltschaft Darmstadt hat beim Amtsgericht Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls gestellt. Der 38-Jährige wird im Laufe des Mittwochs dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

OTS: Polizeipräsidium Südhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferdinand Derigs Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648 Fax: 06151-969 2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...