Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Weitere Fahrzeuge zerkratzt; ...

16.02.2017 - 18:31:48

Polizeipräsidium Reutlingen / Weitere Fahrzeuge zerkratzt; .... Weitere Fahrzeuge zerkratzt; Kfz-Diagnosegerät nach Einbruch gestohlen; Arbeitsunfall, Verkehrsrowdy gesucht; Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten und hohen Sachschäden;

Reutlingen - Reutlingen (RT): Weitere Fahrzeuge zerkratzt (Zeugenaufruf)

Erst am Donnerstagvormittag wurde bekannt, dass am frühen Mittwochmorgen auf dem Areal von fünf Autohäusern im Bereich der Karl-, Ludwig- und Stuttgarter Straße weitere Fahrzeuge zerkratzt worden sind. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden zwölf Fahrzeuge erheblich beschädigt. Der Sachschaden kann insgesamt noch nicht beziffert werden, dürfte sich aber auf mehrere tausend Euro belaufen. Die jetzt bekannt gewordenen Sachbeschädigungen sind den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge den gleichen Vandalen zuzurechnen, die auch die geparkten Autos in der Storlachstraße am gleichen Tag zerkratzt haben. (Siehe Pressemeldung vom 16.02., 11.58 Uhr) Hinweise bitte an das Polizeirevier Reutlingen, Telefon 07121/342-3333. (cw)

Reutlingen-Degerschlacht (RT): Diagnosegerät gestohlen

Auf ein Diagnose- bzw. Auslesegerät für Kraftfahrzeuge hat es ein Unbekannter abgesehen, der in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in eine Werkstatt in der Talstraße eingebrochen ist. Zwischen 19.45 Uhr und 7.30 Uhr hebelte der Einbrecher ein Fenster auf und gelangte so ins Gebäude. Dort suchte er offenbar zielgerichtet die Werkstatträume auf und ließ ein Kfz-Diagnosegerät der Marke Bosch, im Wert von etwa 8.000 Euro mitgehen. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. Der Polizeiposten Reutlingen-West hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Metzingen (RT): Mit der Leiter in die Tiefe gestürzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 47-jähriger Arbeiter am Donnerstagmorgen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mitarbeiter einer Gebäudereinigung war gegen 8.10 Uhr damit beschäftigt, das Glasvordach eines Geschäfts in der Mühlstraße zu reinigen. Hierzu nutzte er eine fünf Meter lange Anlegeleiter. Den derzeitigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war die Leiter nicht ausreichend gesichert, sodass sie beim Aufstieg seitliche wegrutschte und der Arbeiter samt Leiter in die Tiefe stürzte. (cw)

Engstingen (RT): Silberfarbener Audi Kombi gesucht (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Alb, Außenstelle Trochtelfingen, sucht unter Telefon 07124/1384 nach dem bislang unbekannten Lenker eines silberfarbenen Audi Avant, der am Donnerstagvormittag durch ein riskantes Überholmanöver beinahe einen Frontalzusammenstoß verursacht hat. Der Unbekannte befuhr gegen 10.50 Uhr die B 313 von Großengstingen herkommend in Richtung Trochtelfingen. Im Anschluss einer unübersichtlichen Rechtskurve überholte er einen Lkw mit Anhänger trotz Gegenverkehr. Nur durch ein Brems- und Ausweichmanöver des Lkw-Lenkers und des entgegenkommenden 69-jährigen Renault-Fahrers konnte ein Frontalzusammenstoß verhindert werden. Die beiden Pkw berührten sich jedoch mit den Außenspiegeln. Ohne sich um den Schaden an dem Renault zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Der gesuchte Audi Avant hat möglicherweise blaue Streifen beziehungsweise Aufkleber an der Seite. Vom linken Außenspiegel blieben Teile an der Unfallstelle zurück. In dem Fahrzeug befanden sich ein Mann mit wenigen Haaren und eine Frau, die über 60 Jahre alt waren. (ms)

Esslingen (ES): Ein Schwerverletzter und hoher Sachschaden nach Auffahrunfall

Eine medizinische Ursache dürfte den derzeitigen Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge die Ursache für einen Auffahrunfall auf der Zufahrt zur Vogelsangbrücke am Donnerstagmittag gewesen sein. Ein 81-jähriger Fahrer eines Fiat Seicento war gegen 13.30 Uhr von der B 10 aus Richtung Göppingen herkommend an der Abfahrt Stadtmitte abgefahren. Vor der Ampel an der mehrspurigen Auffahrt zur Vogelsangbrücke krachte er zunächst ins linke Fahrzeugheck eines auf der linken der beiden Rechtsabbiegespuren wartenden Chrysler Voyagers eines 44-Jährigen. Hierdurch geriet der Fiat auf die Linksabbiegespur wo er so heftig ins Heck eines dort wartenden VW Transporters eines 38-Jährigen krachte, dass dieser noch auf einen davor stehenden VW Sharan eines 51-Jährigen aufgeschoben wurde. Der 81-jährige Unfallverursacher musste nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Während der Fahrer des VW Transporters zum Glück nur leicht verletzt wurde, blieben die Fahrer der beiden anderen Fahrzeuge nach jetzigen Erkenntnissen unverletzt. Der Fiat war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden an allen beteiligten Fahrzeugen wird auf etwa 25.000 Euro beziffert. Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Esslinger Feuerwehr im Einsatz. (cw)

Rottenburg (TÜ): Heftig aufgefahren

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen ist es am Donnerstagmorgen nach einem Verkehrsunfallgekommen, der sich gegen 9.50 Uhr, auf der L 361 ereignet hat. Ein 56-jähriger Reutlinger war mit seinem Mercedes auf der L 361 von Rottenburg in Richtung B 28a unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein 54-Jähriger mit seinem BMW X5 auf Höhe der Zufahrt zu den Kelterhöfen verkehrsbedingt anhalten musste. Trotz einer Notbremsung und dem Versuch, nach links auszuweichen, krachte er mit großer Wucht ins linke Heck des BMW. Durch das Ausweichmanöver des Mercedes musste eine entgegenkommende 22-Jährige mit ihrem Citroen C3 so weit nach rechts ausweichen, dass sie mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abkam und erst auf einem Beiweg neben der Landesstraße stehen blieb. Während die Citroenfahrerin unverletzt blieb, wurden der Unfallverursacher und der Fahrer des BMW so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden mussten. Der Mercedes und der BMW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Der entstanden Sachschaden an den drei Fahrzeugen wird auf über 45.000 Euro beziffert. Während der Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die Landesstraße für mehr als eine Stunde gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte örtlich umgeleitet. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!