Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Unfälle zum Teil unter ...

03.07.2017 - 13:57:24

Polizeipräsidium Reutlingen / Unfälle zum Teil unter .... Unfälle zum Teil unter Alkoholbeeinflussung; Raub auf Straße; Illegale Cannabiszuchtanlage ausgehoben; Vandalen unterwegs; Sachbeschädigung an Autos; Reitsättel gestohlen; Diebesbande unterwegs

Reutlingen - Rotlichtverstoß bei Wendevorgang (Zeugenaufruf)

Noch Zeugen sucht die Polizei Reutlingen zu einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen an der Kreuzung Karlstraße/Listplatz. Eine 39 Jahre alte Augsburgerin befuhr kurz nach acht Uhr mit ihrer Mercedes A-Klasse die Karlstraße aus Richtung Eberhardstraße kommend in Richtung Listplatz. An der dortigen Kreuzung ordnete sie sich auf den Linksabbiegefahrsteifen ein. Anschließend leitete sie einen Wendevorgang ein, obwohl die Ampel für sie noch Rotlicht angezeigt haben dürfte. Es kam auf der Kreuzung deshalb zum Zusammenstoß mit einem 65-jährigen Volvo-Fahrer aus Reutlingen, der auf dem rechten Fahrstreifen der Karlstraße stadteinwärts unterwegs war. Bei der Unfallaufnahme wurde bei der Unfallverursacherin Alkoholbeeinflussung festgestellt, was ein Test bestätigte. Ihr wurde deshalb nicht nur Blut sondern auch gleich der Führerschein abgenommen. Ihr Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter Tel. 07121/942-3333 zu melden. (jh)

Pfullingen (RT): Flüchtender Mopedfahrer kam nicht weit

Ohne Helm fahrend ist am Sonntagmorgen, um 7.15 Uhr, ein 20 Jahre alter Lenker eines Leichtkraftrades auf der Daimlerstraße einer Polizeistreife aufgefallen. Als der Biker das Polizeifahrzeug erblickt, gab er Gas und versuchte zu flüchten. Er bog in die Benzstraße ein und konnte in der dortigen Sackgasse angehalten werden. Bei der Kontrolle gab er sofort zu, dass er das Moped unbefugt in Gebrauch genommen habe. Eine Fahrerlaubnis dafür hatte er ebenfalls nicht. Darüber hinaus stand er unter Drogen und auch Alkoholbeeinflussung. Reste von Drogen hatte er noch in seiner Tasche. Der Heranwachsende musste mit zur Blutentnahme und wird nun entsprechend der verschiedenen Verstöße zur Anzeige gebracht. (jh)

Reutlingen (RT): Jungen Mann niedergeschlagen und ausgeraubt (Zeugenaufruf)

Mehrere Unbekannte, die am frühen Sonntagmorgen einen 23-jährigen Fußgänger geschlagen, getreten und ausgeraubt haben sollen, sucht die Kriminalpolizei. Der stark alkoholisierte, junge Mann war zwischen fünf und sechs Uhr auf dem Weg von einem Jugendzentrum in der Albstraße über die Wilhelmstraße zum ZOB. Vermutlich im Bereich der Hofstattstraße, zwischen der Müller-Galerie und dem ZOB wurde er seinen Angaben zufolge plötzlich von drei unbekannten, jungen Männern angegriffen, niedergeschlagen und getreten. Außerdem sollen die Unbekannten mehrere Geldscheine und eine Sonnenbrille geraubt haben. Das Opfer wurde durch Prellungen und Hämatome verletzt. Das Kriminalkommissariat Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder andere Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter 07121/942-3333 zu melden. (ak)

Lenningen (ES): Cannabisaufzuchtanlage beschlagnahmt

Eine professionelle Aufzuchtanlage für Cannabispflanzen hat die Polizei am Samstag bei einem Ehepaar in Lenningen aufgefunden und beschlagnahmt. Bei Ermittlungen in anderer Sache hatte sich der Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ergeben. Neben mehreren Ecxtasy-Tabletten fand und beschlagnahmte die Polizei eine Indooranlage zur Aufzucht von Cannabispflanzen mit Bewässerungsanlage, Beleuchtung, Belüftung und mehreren sogenannten Grow-Boxen. Darin befanden sich etliche Cannabispflanzen in voller Blüte. Die beiden bislang unbescholtenen, jeweils 27 Jahre alten Beschuldigten werden nach Abschluss der derzeit noch andauernden Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln zur Anzeige gebracht. Bis sie sich gegebenenfalls gerichtlich verantworten müssen, befinden sie sich auf freiem Fuß. (ak)

Schlaitdorf (ES): Zu schnell in Kurve

Nicht angepasste Geschwindigkeit bei nasser Fahrbahn und möglicherweise Alkohol- und Drogeneinfluss dürften ursächlich für einen Verkehrsunfall in der Ortsdurchfahrt von Schlaitdorf am frühen Sonntagmorgen gewesen sein. Ein 35 Jahre alter Lenker einer Mercedes C-Klasse war gegen 6.20 Uhr auf der Steigstraße (K 1256) in Richtung Walddorfhäslach unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve geriet er nach links von der Fahrbahn ab und streifte eine Hauswand. Nach weiteren 30 Metern kam der Wagen schließlich in einer Hofeinfahrt auf der rechten Fahrbahnseite zum Stehen. Der Fahrzeuglenker blieb hierbei unverletzt. Seine 39-jährige Mitfahrerin erlitt einen Schock und klagte über Schmerzen am Knie. Am Mercedes entstand Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro, an der Gebäudefassade von ungefähr 5.000 Euro. Der Fahrzeuglenker roch bei der Unfallaufnahme stark nach Alkohol, was ein Test bestätigte. Auch stand er noch unter Drogeneinfluss. Es wurde deshalb eine Blutprobe veranlasst und der Führerschein einbehalten. Der völlig demolierte Wagen wurde vom Abschleppdienst geborgen. (jh)

Kirchheim (ES): Auf Golfanlage großen Schaden verursacht (Zeugenaufruf)

Vandalen haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag, im Zeitraum zwischen 21 Uhr und sechs Uhr, auf der Golfanlage im Schulerberg einen Schaden von mehreren Tausend Euro angerichtet. Die noch Unbekannten zerstörten einen Fahnenmast, eine Sitzbank, drei Abschlagstafeln und hinterließen mehrere Löcher auf dem Areal. Des Weiteren entwendeten sie zehn Abschlagskugeln und drei Grün-Fahnen im Wert von mehreren Hundert Euro. Die Polizei Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07021/5010. (jh)

Altbach (ES): Geparkte Fahrzeuge beschädigt (Zeugenaufruf)

Auf etwa 3.500 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den Unbekannte am Freitag, zwischen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr, an zwei im Eulenbergweg geparkten Autos angerichtet haben. Mit einem spitzen Gegenstand zerkratzten sie an einem roten Audi A3 die Heckklappe, Beifahrertüre und die Motorhaube. An einem daneben geparkten schwarzen VW T5 wurden ebenfalls die Heckklappe und die Fahrertüre großflächig zerkratzt. Der Polizeim;posten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07153/3070 um Hinweise. (cw)

Esslingen (ES): Unter Alkohol aufgefahren und geflüchtet

Ziemlich betrunken war ein 38-jähriger Esslinger, der am frühen Montagmorgen an der Auffahrt der L 1192 zur B 10 einen Verkehrsunfall verursacht hat und danach geflüchtet ist. Der Esslinger war mit seiner Mercedes C-Klasse auf der L 1192 aus Richtung Berkheim kommend unterwegs. Zur spät erkannte er, dass an der roten Ampel vor der Aufschleifung zur Bundesstraße ein 39-Jähriger mit seinem VW Passat wartete. Ungebremst krachte der Mercedes ins Heck des Passat, der durch die Wucht des Aufpralls einen Meter in die Kreuzung hineingeschoben wurde. Verletzt wurde zum Glück niemand. Nachdem beide Fahrer ihre Autos begutachtet hatten, bot der Unfallverursacher eine Schadensregulierung an, wenn der Passat-Fahrer auf die Polizei verzichten würde. Als der VW-Fahrer dieses Ansinnen ablehnte, stieg der Esslinger wieder in sein Auto und flüchtete über die B 10 in Richtung Stuttgart. Er konnte im Rahmen der polizeilichen Fahndung samt seinem unfallbeschädigten Fahrzeug angetroffen werden. Dabei stellte sich heraus, dass er erheblich betrunken war. Sein Führerschein wurde sofort beschlagnahmt und er wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Dort wehrte er sich so vehement gegen die Maßnahme, dass die Blutentnahme unter Zwang durchgeführt werden musste. Er muss sich jetzt nicht nur wegen des Unfalls unter Alkoholeinfluss und Unfallflucht, sondern zudem noch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (cw)

Wernau (ES): Beim Überholen aufgefahren

In voller Fahrt ist ein 49-jähriger Nürtinger am Sonntagmittag auf der B 313 mit seinem VW Golf einem BMW ins Heck gekracht. Der Nürtinger war gegen 15 Uhr auf der rechten Spur der B 313 von Köngen in Richtung Nürtingen unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Köngen und Wernau wollte er einen vorausfahrenden BMW M6 eines 25-Jährigen überholen. Hierbei schätzte er aber die langsame Geschwindigkeit des BMW falsch ein und krachte diesem ins Heck. Während die beiden Fahrer unverletzt blieben, wurden die beiden 21 und 26 Jahre alten Mitfahrer im BMW leicht verletzt. Ein Rettungswagen war aber nicht erforderlich. Der VW Golf war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 8.000 Euro beziffert. (cw)

Filderstadt-Sielmingen (ES): Zahlreiche Fahrzeuge zerkratzt

Ein Schaden von rund 15.000 Euro dürfte bei einer mutwilligen Beschädigung von insgesamt 16 Pkws entstanden sein. Sämtliche Autos waren hintereinander ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand auf Höhe einer Kfz-Werkstatt im Industriegebiet in der Emerlandstraße abgestellt. Bis auf einzelne Pkws hat ein noch Unbekannter im Zeitraum zwischen Sonntagnachmittag, 14.30 Uhr, und Montagmorgen, neun Uhr, die kompletten Fahrzeugseiten mit einem spitzen Gegenstand durchgängig zerkratzt. (jh)

Tübingen (TÜ): Zahlreiche Reitsättel und Zubehör entwendet (Zeugenaufruf)

Am vergangenen Wochenende fand auf der Reitanlage der Reitgesellschaft Tübingen auf Waldhausen ein Reit- und Springturnier statt. Für dieses Turnier wurden eigens für die Unterbringung der Pferde sogenannte Stallzelte aufgestellt. In den Zelten standen auch die Sattelschränke der einzelnen Turnierteilnehmer. In den frühen Sonntagmorgenstunden sind im Zeitraum zwischen ein Uhr und sieben Uhr aus vier solcher Sattelboxen insgesamt acht Reitsättel einschließlich Zubehör im Wert von knapp 40.000 Euro entwendet worden. Die Sattelboxen waren mit Zahlenschlösser verschlossen. Des Weiteren fehlt eine Schubkarre, mit der die Sättel möglicherweise abtransportiert wurden. Die Polizei Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich unter Tel. 07071/972-8660 zu melden. (jh)

Ofterdingen (TÜ): Zusammenstoß nach Ausfall der Bremsanlage

Ein mögliches technisches Versagen kommt als Ursache eines Verkehrsunfalls am Ortseingang von Ofterdingen am Sonntagabend in Betracht. Kurz nach 21 Uhr befuhr der 56-jährige Fahrer eines Ford Transit die L385 von Dettingen nach Ofterdingen, als er seinen Angaben zufolge am dortigen Kreisverkehr einen Totalausfall der Bremsen seines Fahrzeugs feststellte. Er fuhr deshalb an mehreren wartenden Fahrzeugen sowie einer Verkehrsinsel vorbei und entgegen der Fahrtrichtung in den Kreisverkehr. Der Fahrer eines dort entgegenkommenden Toyotas versuchte noch, dem Transporter auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern. Durch die Kollision der Fahrzeuge entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro, verletzt wurde niemand. Der Ford Transit wurde für die weiteren Ermittlungen der Verkehrspolizei sichergestellt. (om)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Hilflosigkeit einer Seniorin zum Diebstahl ausgenutzt (Zeugenaufruf)

Eine Diebesbande hat am Sonntagnachmittag im Haldenweg eine im Rollstuhl sitzende Seniorin in ihrem Haus bestohlen. Die 80-jährige, behinderte Frau war vorübergehend alleine zuhause, als gegen 13.30 Uhr zwei unbekannte Frauen über die geöffnete Terrassentür ins Wohnzimmer kamen. Während eine der Frauen bei der Seniorin blieb, suchte offenbar die andere nach Stehlenswertem, nachdem sie vorgetäuscht hatte, auf die Toilette zu müssen. Kurze Zeit später verließen die beiden Frauen das Haus, kamen aber etwa eine halbe Stunde später wieder zurück, diesmal mit einem etwa zwei Jahre alten Kind auf dem Arm. Die Frauen ließen außerdem einen Komplizen ins Haus, der ebenfalls einen Toilettengang vortäuschte, in dieser Zeit aber offenbar diverse Schmuckstücke und ein Sparbuch entwendete, bevor alle Personen wieder verschwanden. Ein weiterer Komplize dürfte vor dem Haus Schmiere gestanden haben. Als kurz nach der Tat der Ehemann nach Hause kam, bemerkte dieser, dass Schränke und Schubladen in mehreren Räumen offen standen und die Wertsachen fehlten. Von der Diebsbande fehlte jede Spur. Die beiden Frauen waren etwa 35 Jahre alt und stammten eigenen Angaben zufolge aus Serbien. Eine war sehr schlank und trug eine Kurzhaarfrisur, die zweite war korpulent, hatte einen langen, geflochtenen Zopf und trug eine Strumpfhose mit auffälligem Blumenmotiv. Einer der Männer war etwa 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß, hatte kurze, seitlich rasierte Haare und trug eine kurze Jeanshose. Zur Tatzeit fiel Anwohnern in Tatortnähe ein blauer Bus auf, der mit der Bande in Zusammenhang stehen könnte. Hinweise nimmt das Polizeirevier Tübingen unter 07071/972-8660 entgegen. (ak)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Oliver Maichle (om), Tel. 07121/942-1106

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de