Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Pkw-Aufbrüche, Unfälle, Villa ...

12.04.2017 - 13:51:37

Polizeipräsidium Reutlingen / Pkw-Aufbrüche, Unfälle, Villa .... Pkw-Aufbrüche, Unfälle, Villa Merkel beschädigt, Arbeitsunfall, Einbruch, Heftige Streitigkeiten

Reutlingen - Vorfahrt nicht beachtet

Ein Schaden in Höhe von rund 15.000 Euro ist bei einer Vorfahrtsverletzung am Dienstagvormittag entstanden. Ein 63-Jähriger war um 11.45 Uhr mit seinem Peugeot 307 auf dem Grünen Weg in Richtung Obere Straße unterwegs. An der Kreuzung mit dem Grummetweg übersah er den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Seat einer 57-Jährigen. Der Wagen der Frau prallte frontal gegen die hintere rechte Seite des Peugeot, worauf dieser um 90 Grad gedreht wurde und noch gegen einen Zaun prallte. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (ms)

Dettingen (ES): Pkw-Aufbrecher unterwegs (Zeugenaufruf)

Aus drei Fahrzeugen der Marke BMW sind in der Nacht zum Dienstag fachmännisch die hochwertigen Navigationsgeräte samt Bedienelemente und die Multifunktionslenkräder ausgebaut worden. Um in das Innere der Autos zu gelangen schlug ein bislang unbekannter Täter an den Wagen in der Beethoven-/ und der Gutenbergstraße jeweils das hintere, rechte Dreiecksfenster ein. Wie der Unbekannte in den Pkw in der Goethestraße gelangte ist bislang unbekannt. An dem BMW X3 konnten keinerlei Aufbruchspuren festgestellt werden. Der Wert des Diebesguts beträgt etwa 9.000 Euro. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07021/501-0 um Zeugenhinweise. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Kollision mit Stadtbahn

Verhältnismäßig glimpflich ist am Dienstagnachmittag die Kollision zwischen einem Pkw und der Stadtbahn in Leinfelden ausgegangen. Ein 40-Jähriger befuhr kurz nach 16.30 Uhr mit seinem Opel Vivaro den Meisenweg in Richtung Autobahn. Kurz vor der Max-Lang-Straße übersah er am dortigen Bahnübergang vermutlich aus Unachtsamkeit das Rotlicht der Stadtbahn. In der Folge prallte sein Wagen gegen die aus Stuttgart kommende Bahn. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und die Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der Schaden beträgt zirka 7.000 Euro. (ms)

Esslingen (ES): Lagerfeuer verursacht Schaden an Villa Merkel (Zeugenaufruf)

Wegen Sachbeschädigung ermittelt der Polizeiposten Oberesslingen gegen einen oder mehrere Unbekannte, die in der Nacht zum Mittwoch, zwischen 20 und sieben Uhr, im Eingangsbereich der Villa Merkel offenbar ein Lagerfeuer angezündet haben. Durch die Hitze des Feuers und die Rauchentwicklung wurden die Fassade des Gebäudes und der historische Bodenbelag in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen. Vor Ort aufgefundene und von der Polizei sichergestellte Hinterlassenschaften sprechen dafür, dass das Feuer von Personen entfacht wurde, die sich dort zum gemeinsamen Alkoholkonsum getroffen hatten. Entsprechende Untersuchungen sind im Gange. Zeugen, die am Dienstagabend oder in der Nacht zum Mittwoch entsprechende Wahrnehmungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0711/39900 zu melden. (ak)

Filderstadt (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Aus Unachtsamkeit ist es am Dienstagnachmittag im Ortsteil Plattenhardt an der Einmündung Holzwiesenstraße in die Schillerstraße zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person gekommen. Ein 50 Jahre alter Lenker eines Fiat 500 bog gegen 17.15 Uhr von der Holzwiesenstraße nach links in die Schillerstraße ein und missachtete hierbei die Vorfahrt eines von rechts kommenden 25-jährigen Ford-Fahrers. Bei der anschließenden Kollision im Einmündungsbereich wurde der Ford Focus-Lenker leicht verletzt. Er kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Schaden entstand in Höhe von etwa 5.500 Euro. (jh)

Nürtingen (ES): Kollision auf Kreuzung

Rund 11.000 Euro Schaden ist am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Gottlieb-Daimler-/Max-Eyth-Straße entstanden. Eine 20 Jahre alte Lenkerin eines Ford Tourneo befuhr gegen 19.20 Uhr die Gottlieb-Daimler-Straße in Richtung Metabo-Allee. An der Kreuzung mit der Max-Eyth-Straße wollte sie geradeaus weiterfahren und übersah die von rechts kommende Mercedes C-Klasse eines 25-Jährigen. Beim anschließenden Zusammenstoß blieben beide Fahrzeuglenker zunächst unverletzt. Erst nachträglich verspürte der Mercedesfahrer Schmerzen und ließ sich ärztlich behandeln. (jh)

Esslingen-Brühl (ES): Größerer Polizeieinsatz nach Beziehungsstreitigkeiten

Am Dienstagabend ist die Polizei zu einer angeblichen Bedrohung mit Schusswaffe in die Palmenwaldstraße gerufen worden. Dort war eine 26-Jährige gegen 20.45 Uhr an ihre Wohnanschrift zurückgekehrt und hatte ihren Pkw in einem Innenhof geparkt. Noch bevor sie aussteigen konnte, trat ihr gleichaltriger, ehemaliger Freund, mit dem es schon seit längerer Zeit immer wieder heftige Streitigkeiten gibt, ans Auto und schlug mit einer mitgeführten Schreckschusspistole die Beifahrerscheibe ein. Anschließend gab er noch außerhalb des Fahrzeugs zwei Schüsse in den Boden ab und setzte sich auf den Beifahrersitz. Nun forderte er die 26-Jährige auf loszufahren. Diese zog jedoch den Schlüssel ab und flüchtete aus dem Fahrzeug zu einer in der Nähe wohnenden, bekannten Familie. Der 26-Jährige gab sich damit noch nicht zufrieden. Er suchte jetzt die Wohnung seiner Exfreundin auf. Dort drückte er gewaltsam die Wohnungstür auf, sodass diese aus dem Rahmen brach. Dabei zog sich die Mutter der Geschädigten, die das Eindringen verhindern wollte, eine Gesichtsverletzung zu. Als der rabiate Mann die 26-Jährige in der Wohnung nicht antraf, entfernte er sich in unbekannte Richtung. Die Polizei leitete daraufhin mit mehreren Streifen umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, in die auch ein Polizeihubschrauber einbezogen wurde. Die verletzte 51-Jährige musste mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Noch in den späten Abendstunden konnte der 26-Jährige in Dettingen/Erms schließlich vorläufig festgenommen werden. Er stand unter dem Einfluss von Drogen, wie ein Test bestätigte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. (jh)

Tübingen (TÜ): Bei Sturz von der Leiter verletzt

Bei einem Arbeitsunfall ist in der Nacht zum Mittwoch ein 51 Jahre alter Arbeiter verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 1.30 Uhr in einer Firma in der Sindelfinger Straße. Der Arbeiter wollte nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen an einer Maschine eine Stoffrolle tauschen und musste hierzu auf eine circa drei Meter hohe Leiter steigen. Hierbei rutschte er ab, verlor das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Der Verletzte war ansprechbar und wurde nach notärztlicher Versorgung vor Ort zur weiteren Untersuchung in eine Tübinger Klinik eingeliefert. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aus. (jh)

Tübingen (TÜ): 38-Jähriger von Landsleuten angegriffen

Noch unklar ist ein angeblicher Überfall auf einen 38-jährigen pakistanischen Staatsangehörigen, der in den frühen Mittwochmorgenstunden, gegen 4.15 Uhr, in der Europastraße mit einer Schnittverletzung am Kopf angetroffen wurde. Der 38-Jährige hatte angegeben, dass er auf Höhe Gebäude Nr. 33 plötzlich von hinten angegriffen worden sei. Beim anschließenden Handgemenge wäre er dann mit einem Messer am Kopf verletzt worden. Bei den Angreifern soll es sich ebenfalls um Pakistaner gehandelt haben. Eine nähere Beschreibung konnte nicht erlangt werden. Zwei der Personen hätten ein Fahrrad mitgeführt. Sie hatten sich beim Eintreffen der Streife bereits entfernt. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten zur ambulanten Behandlung in die Klinik. (jh)

Rottenburg (TÜ): In Firma eingebrochen

In ein Busunternehmen in der Bellinostraße ist in der Nacht zum Mittwoch eingebrochen worden. Ein unbekannter Eindringling hebelte zwischen 19.45 Uhr und 6.15 Uhr eine Zugangstür auf und gelangte so in die Firmenräume. Dort brach er auf der Suche nach Stehlenswertem mehrere Schränke auf und durchsuchte sie. Ob etwas gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen zu dem Dieb aufgenommen. Kriminaltechniker waren zur Spurensicherung vor Ort. (ak)

Rottenburg (TÜ): Verkehrsunfall mit sieben Verletzten

Sieben Verletzte, darunter eine Schwerverletzte, hat es am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Kiebingen gegeben. Eine 61-jährige Austin-Lenkerin bog um 17.20 Uhr von der Stiegelstraße nach links auf die Kiebinger Straße in Richtung Rottenburg ab. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines von links kommenden 81-jährigen VW Passat-Fahrers. Nur durch eine Vollbremsung konnte er einen Zusammenstoß mit dem Wagen der Frau verhindern. Eine hinter dem VW fahrende 20-jährige Audi-Lenkerin konnte ebenfalls noch rechtzeitig anhalten. Einem nachfolgenden 62-jährigen Fahrer eines Fiat 500 reichte es nicht mehr. Er schob den A 6 auf den Passat. Das Auto der Unfallverursacherin wurde nicht beschädigt. Die 20-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. In dem Fiat 500 wurden eine 61-Jährige sowie zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche verletzt. Weiterhin zogen sich in dem Audi zwei Mitfahrer und in dem VW Passat eine Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Zur Versorgung und zum Transport der Verletzten in eine Klinik waren neun Fahrzeuge des Rettungsdienstes im Einsatz. Der Fiat und der Audi mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 11.000 Euro geschätzt. (ms)

Mössingen (TÜ): Mit Cabrio überschlagen

Glücklicherweise ohne größere Verletzungen hat ein Cabriofahrer einen Überschlag mit seinem Fahrzeug am Dienstagnachmittag überstanden. Der 19-Jährige war mit seinem Audi A 3 kurz vor 17.30 Uhr auf der L 384 aus einem Kreisverkehr in Richtung Nehren ausgefahren. Dabei touchierte das vordere linke Rad seines Wagens den mittleren Verkehrsteiler. Der Fahranfänger lenkte im Anschluss zu stark nach rechts, so dass sich sein Cabriolet überschlug und auf einem Wiesengrundstück zum Stehen kam. Sein Fahrzeug beschädigte hierbei zwei Verkehrszeichen und die Leitplanke. Durch ein umherfliegendes Verkehrszeichen wurde noch der entgegenkommende BMW einer 22-Jährigen leicht beschädigt. Der Audi musste geborgen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 10.000 Euro. (ms)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!