Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Kontrollen im Schwerlastverkehr, ...

08.03.2017 - 18:51:59

Polizeipräsidium Reutlingen / Kontrollen im Schwerlastverkehr, .... Kontrollen im Schwerlastverkehr, Brillen und Gestelle bei Einbruch gestohlen, Detonation einer Gasflasche, Buntmetalldiebe, Einbrecher in Kindergarten

Reutlingen - Leinfelden-Echterdingen (ES): Brillen und Brillengestelle gestohlen (Zeugenaufruf)

Mehrere hundert Brillen und Brillengestelle haben Unbekannte bei einem Einbruch in ein Optikergeschäft in der Nacht von Dienstag, 19 Uhr, auf Mittwoch, 8.30 Uhr, in der Hauptstraße gestohlen. Auf noch ungeklärte Weise drangen die Einbrecher in den Verkaufsraum des Fachgeschäftes ein und durchsuchten dort sämtliche Schränke und Schubladen. Offenbar zielgerichtet ließen sie besonders hochwertige Brillen und Brillengestelle vorwiegend der Marken Lacoste, Ray Ban und Boss mitgehen. Der Wert des Diebesgutes dürfte sich ersten Schätzungen nach auf annähernd 100.000 Euro beziffern. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0711/903770 um Hinweise. (cw)

Dettingen/Teck (ES): Explosion in Recycling-Firma

Eine Verpuffung in einem Betrieb für Metall-Recycling in der Kirchheimer Straße hat am Mittwochvormittag in Dettingen für Aufregung gesorgt. Kurz nach 11 Uhr gingen bei der Einsatzleitzentrale der Polizei mehrere Notrufe ein, in denen von einem lauten Knall und einer starken Explosion berichtet wurde. Neben zahlreichen Streifenwagen und dem Rettungsdienst rückten auch die Feuerwehren Dettingen und Owen mit fünf Fahrzeugen und mehr als 20 Feuerwehrleuten an. Vor Ort konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden. Wie sich herausstellte war eine möglicherweise nicht vollständig entleerte Sauerstoffflasche in die Metallschredderanlage geraten, deren Inhalt verpuffte. Verletzt wurde niemand, ein Sachschaden entstand nicht. (cw)

Altbach (ES): Buntmetall gestohlen (Zeugenaufruf)

Auf Buntmetall hatten es Unbekannte abgesehen, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 23.30 Uhr und 5 Uhr, in einen metallverarbeitenden Betrieb in der Industriestraße eingebrochen sind. Durch das gewaltsame Aufbrechen eines Fensters verschafften sich Einbrecher Zugang zur Fabrikationshalle der Firma. Dort ließen sie insgesamt acht Rollen mit Federbandstahl mitgehen. Diese Rollen aus einer Messing- und einer Zinn-Bronze-Legierung haben einen Wert von etwa 3.000 Euro. Zudem beschädigten sie eine hochwertige Messlehre, wodurch sich der angerichtete Sachschaden zusätzlich noch auf mehr als 3.500 Euro beziffert. Die gestohlenen Stahlrollen haben jeweils ein Gewicht von etwa 50 Kilogramm und dürften mit einem Transporter weggeschafft worden sein. Der Polizeiposten Plochingen hat nach der Spurensicherung die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07153/3070 um Hinweise. (cw)

Kirchheim unter Teck (ES): Marode Sattelschlepper und Lkw

Bei einer Verkehrskontrolle des Schwerlastverkehrs, ist am Mittwochmorgen, um kurz nach neun Uhr, ein vollbeladener Vierzigtonner wegen gravierender Sicherheitsmängel aus dem Verkehr gezogen worden. Eine Motorradstreife der Polizei zog den Sattelzug an der Autobahn-Anschlussstelle Kirchheim-Ost aus dem Fließverkehr. An der Kontrollstelle inspizierten Experten der Verkehrspolizei die Zugmaschine und den mit tonnenschweren Papierrollen beladenen Auflieger genauer. Die jeweils eine Tonne schweren Rollen waren nicht ausreichend gegen Verrutschen gesichert. Zwei dieser Rollen waren auf der Fahrt verrutscht und drückten bereits derart massiv gegen die Plane des Aufliegers, dass diese jederzeit auch hätte nachgeben können. Der in Serbien zugelassene Sattelzug war insgesamt in einem desolaten Zustand. Die Kontrollbeamten stellten Defekte an der Bremsanlage, eine völlig ausgeschlagene Lenkung der Volvo-Sattelzugmaschine, sowie etliche Defekte und Mängel an Aufbau, Ausrüstung und Beleuchtung fest. Wegen eines Bedienfehlers lenkte der 37 Jahre alte serbische Fernfahrer den Sattelzug bei Tempo 90 km/h mit abgesenktem Niveau und damit ohne Federweg über die Autobahn. Dass deswegen auch die Reifen unentwegt am Aufbau streiften und unbrauchbar wurden, bemerkte der Mann gar nicht. Der gesamte Sattelzug wurde durch einen hinzugezogenen Kfz-Sachverständigen begutachtet und sofort aus dem Verkehr gezogen. Da der Fahrer keine gültige Transportgenehmigung für den Transit durch Deutschland vorweisen konnte, wurde ein gesondertes Verfahren beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) eingeleitet. Der Sattelzug wurde in amtliche Verwahrung genommen und gegen den Fahrer eine Sicherheitsleistung von über 2.000 Euro angeordnet. Ungefähr zur selben Zeit stellten die Beamten und Gutachter bei einem in Litauen zugelassenen Lkw mit Anhänger ebenfalls erheblichste Sicherheitsmängel fest. An einem Rad des Lkw fehlte ein Bolzen, der Druckluftbehälter der Bremsanlage war stark angerostet und die Anhängerbremse ohne Funktion. Zwei Luftfederbalge waren rissig und die Verbindung zwischen Lkw und Anhänger stark ausgeschlagen. Die Kennzeichen des als verkehrsunsicher eingestuften Lkw wurden abmontiert und die Fahrzeugpapiere eingehalten. Beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) wurde eine Zuverlässigkeitsprüfung des Transportunternehmens angeregt. Gegen den aus Weißrussland stammenden 58 Jahre alten Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von über 2.000 Euro angeordnet. (sh)

Starzach (TÜ): In Kindergarten eingebrochen (Zeugenaufruf)

Ein Unbekannter ist zwischen Dienstag, 18.15 Uhr, und Mittwoch, 6.45 Uhr, in einen Kindergarten in der Pfarrgasse eingebrochen. Durch das Aufhebeln eines Fensters verschaffte sich der Einbrecher Zutritt zum Gebäude. Hier durchwühlte er in allen Räumen die Schränke und Schubladen, offenbar auf der Suche nach Bargeld. Schließfächer von Angestellten in den Mitarbeiterbüros und Personalräumen wurden mit brachialer Gewalt aufgestemmt. Selbst den Gefrierschrank in der Küche durchsuchte er, wobei er die Türe einfach offenstehen ließ, sodass alle Lebensmittel angetaut und verdorben waren. Ob und was gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden. Allein der hinterlassene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Spezialisten der Kriminalpolizei kamen zur Spurensicherung vor Ort. Der Polizeiposten Bodelshausen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07471/9301910 zu melden. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!