Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Illegales Kraftfahrzeugrennen, ...

25.05.2017 - 10:51:27

Polizeipräsidium Reutlingen / Illegales Kraftfahrzeugrennen, .... Illegales Kraftfahrzeugrennen, Fahrraddiebstähle, Verkehrsunfallfluchten, Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen, Zeugenaufrufe, Einbruch in Wohnhaus, Brand einer Gartenhütte, Verkehrsunfall mit Pedelec

Reutlingen - Pfullingen/Reutlingen (RT): Illegales Kraftfahrzeugrennen (Zeugenaufruf)

Weitere Zeugen sucht die Reutlinger Polizei zu einem illegalen Rennen, welches sich zwei Pkw-Lenker am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr in Pfullingen und Reutlingen geliefert haben sollen. Die beiden jungen Raser im Alter von 19 und 23 Jahren befuhren laut Mitteilung eines Zeugen mit ihren hochmotorisierten Audis A5 bzw. A7 zunächst die zweispurige Marktstraße in Pfullingen mit stark überhöhter Geschwindigkeit Richtung Südbahnhof. Hierbei wurde der Audi A7 vom A5 über eine durchgezogene Linie links an einer Verkehrsinsel vorbei verbotswidrig überholt. Bei ihrer Weiterfahrt in Richtung Stadtmitte Reutlingen missachteten anschließend beide Fahrzeuglenker eine rote Ampel, bevor sie weiterhin mit überhöhter Geschwindigkeit über die Bahnhofstraße, Silberburgstraße auf die Bundestraße 28 in Richtung Metzingen fuhren. Dort konnten sie schließlich auf einem Parkplatz von Beamten des Polizeireviers Reutlingen festgestellt und kontrolliert werden. Beide Fahrzeuglenker stritten ab, sich gegenseitig ein Rennen geliefert zu haben. Zeugen sowie Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise durch die Fahrweise der beiden Raser gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07121/9423333 zu melden.

Metzingen (RT) : Mehrere Fahrraddiebstähle (Zeugenaufruf)

Insgesamt vier Fahrräder wurden vermutlich von ein und denselben Tätern am Mittwochnachmittag zwischen 14 und 15 Uhr im Bereich Bahnhof sowie Öschhalle entwendet. Die Polizei Metzingen geht davon aus, dass die Täter mit einem geeigneten Transportfahrzeug (Sprinter oder ähnliches) unterwegs waren, die Schlösser der jeweils abgeschlossenen Fahrräder mit geeignetem Werkzeug knackten und die Fahrräder anschließend in das Transportfahrzeug verluden. Der Gesamtwert der Fahrräder wird auf circa 1.200 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Metzingen bittet Zeugen, welche hierzu verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07123/9240 zu melden.

Pfullingen (RT): Betrunken gegen geparkten Pkw geprallt

Mit deutlich zu viel Alkohol im Blut verursachte ein 50-jähriger Fiat Fahrer am Mittwochabend beim Einparken einen Verkehrsunfall. Der 50-Jährige versuchte gegen 19.40 Uhr seinen Fiat in eine Parklücke am Lindenplatz einzuparken, wobei er bei beiden Anläufen gegen einen dort ordnungsgemäß geparkten Audi prallte. Die zur Unfallaufnahme hinzugerufenen Polizeibeamten stellten bei dem Unfallverursacher deutlichen Alkoholgeruch fest, weshalb dieser eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben musste. An dem geparkten Audi entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Nürtingen (ES): Einbruch in Wohnhaus

Am Mittwochabend, im Zeitraum zwischen 20 und 24 Uhr, sind bislang unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte in der Lukwiesenstraße in Raidwangen eingebrochen. Nachdem die Einbrecher ein Küchenfenster aufgehebelt hatten, durchsuchten sie sämtliche Räume des mehrgeschossigen Gebäudes nach Diebesgut. Nach derzeitigem Stand wurde allerdings nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt.

Ostfildern (ES): Fahndungserfolg nach Unfallflucht

Einen schnellen Fahndungserfolg hatten Beamte des Polizeireviers Filderstadt nach einer Unfallflucht am Mittwochabend in der Ruiter Straße zu verzeichnen. Der 64-jährige Lenker eines VW Passat befuhr gegen 17.20 Uhr die Ruiter Straße in Richtung Ruit und streifte hierbei mit seinem rechten Außenspiegel den linken Außenspiegel eines parkenden Ford. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte er anschließend seine Fahrt in Richtung Ruit fort. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der flüchtig gegangene Pkw kurz darauf durch eine Polizeistreife auf dem Parkplatz der Sportanlagen Talwiesen mit frischen Unfallbeschädigungen festgestellt werden. Der Fahrzeuglenker befand sich nicht an seinem Pkw, wurde aber von der Streife in der Nähe stehend entdeckt und auf den Vorfall angesprochen. Schließlich räumte er seine Fahrereigenschaft ein. Während des Gespräches mit dem 64-Jährigen ergab sich der Verdacht, dass er unter Alkoholbeeinflussung steht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte dies, weshalb der Unfallflüchtige eine Blutprobe abgeben musste. Darüber hinaus wurde sein Führerschein einbehalten. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 2.500 Euro.

Filderstadt (ES): Mehrere Fahrzeuge beschädigt (Zeugenaufruf)

Am Mittwochnachmittag sind in der Heußstraße im Ortsteil Sielmingen mehrere Fahrzeuge beschädigt worden. Zwischen 15.30 Uhr und 17.30 Uhr wurde an insgesamt fünf Fahrzeugen, die hintereinander auf der Straße abgestellt waren, durch unbekannte Täter im Bereich der Beifahrerseite der Lack zerkratzt. Der angerichtete Schaden dürfte sich auf mindestens 8.000 Euro belaufen. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen unter der Telefonnummer 0711/70913 entgegen.

Filderstadt (ES): Betrunken Unfall verursacht und abgehauen

Unter Alkoholeinfluss hat eine 40-jährige VW-Fahrerin am Mittwochabend gegen 21 Uhr einen Unfall auf der Nürtinger Straße verursacht. Die Frau war mit ihrem VW Passat in Richtung Bernhausen unterwegs und bog nach links in die Karlstraße ein. Hierbei missachtete sie den Vorgang eines ihr ordnungsgemäß auf der Nürtinger Straße entgegenkommenden 36-jährigen BMW Fahrers und kollidierte mit diesem. Obwohl die Unfallverursacherin den Unfall bemerkt hatte, entfernte sie sich mit ihrem Fahrzeug zunächst von der Unfallstelle, um wenig später mit einem Taxi dorthin zurückzukehren und ihre Beteiligung einzuräumen. Durch die Polizeibeamten, die inzwischen zur Unfallaufnahme hinzugerufen wurden, konnte bei der Unfallverursacherin eine deutliche Alkoholbeeinflussung festgestellt werden. Nach einer Blutentnahme musste diese auch den Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf 25.000 Euro beziffert.

Lenningen (ES): Gartenhaus abgebrannt

Ein Raub der Flammen wurde am Mittwochnachmittag ein Gartenhaus in der Straße Im Hölderle. Gegen 17 Uhr brach das Feuer aus noch unbekannter Ursache am Gartenhaus aus. Durch die Freiwillige Feuerwehr Lenningen, die mit zwei Fahrzeugen zum Brandort geeilt war, konnte der Brand schnell gelöscht werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Mössingen (TÜ): Verkehrsunfall mit Pedelec

Zu einem durch eine Pedelec Fahrerin verursachten Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend zwischen Bästenhardt und Bodelshausen. Eine 80-jährige Pedelec Fahrerin fuhr gegen 17.00 Uhr hinter einem landwirtschaftlichen Fahrzeug auf dem Verbindungsweg von Bästenhardt kommend in Richtung Bodelshausen. Auf Höhe des Butzenhofes bog das landwirtschaftliche Fahrzeug in eine Hofeinfahrt ab und gab der 80-Jährigen die Sicht nach vorne wieder frei. Die mittig des Weges fahrende Pedelec Fahrerin erkannte daraufhin einen ihr entgegenkommenden 57-jähriger Rennradfahrer, welcher noch durch Zurufen auf sich aufmerksam machte. Die 80-Jährige erschrak und lenkte ihr Pedelec nach links in Richtung des Rennradfahrers. Dieser leitete, um eine Kollision zu verhindern, eine Vollbremsung ein und überschlug sich hierbei. Bei dem Sturz zog sich der 57-Jährige glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu, an seinem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Nehren (TÜ): Einbruch in Spielcasino

Zu einem Einbruch in ein Spielcasino kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Nehren. Bislang unbekannte Täter drangen gegen 03.00 Uhr über ein Fenster in das Spielcasino in der Daimlerstraße ein und brachen in diesem mehrere Spielautomaten auf. Aufgrund der Alarmauslösung flüchteten die Täter dann aus dem Objekt, bevor die Polizei vor Ort war. Die mit mehreren Streifenwagen durchgeführten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Ergreifen der Täter. Zum Sachschaden und Diebesgut liegen bislang keine Erkenntnisse vor. Die Spurensicherungsmaßnahmen werden durch die Spezialisten der Kriminalpolizei durchgeführt.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...