Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Illegaler Anbau von Rauschgift; ...

23.05.2017 - 18:41:53

Polizeipräsidium Reutlingen / Illegaler Anbau von Rauschgift; .... Illegaler Anbau von Rauschgift; Einbrecher geschnappt; Raubüberfall; Leiche gefunden; Hohe Beute bei Firmeneinbruch; Berichtigung Pressemitteilung "Sexuelle Übergriffe in Tübinger Jugendhaus";

Reutlingen - Illegaler Anbau von Rauschgift

Drei illegale Aufzuchtanlagen für Marihuana haben Beamte des Polizeireviers Reutlingen am Montagabend, gegen 22.00 Uhr, in einer Wohnung in der Reutlinger Innenstadt entdeckt. Aufgrund eines Hinweises suchten die Beamten die Wohnung eines 45-jährigen Reutlingers auf. Schon im Eingangsbereich der Wohnung war starker Marihuanageruch wahrnehmbar. Mit Einverständnis des 45-Jährigen wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Neben drei professionellen Aufzuchtanlagen mit knapp 100 Pflanzen konnten mehrere hundert Gramm Marihuana, eine Vielzahl von Cannabissamen, knapp 800 Kapseln mit Pulver aus getrockneten Psilocybinpilzen sowie 200 Meskalinkakteen aufgefunden und beschlagnahmt werden. Der Reutlinger, der polizeilich einschlägig bekannt ist, wurde vorläufig festgenommen. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft vorläufig wieder auf freien Fuß gesetzt. Er wird nun wegen des illegalen Anbaus und Handelns von Betäubungsmitteln bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. (rsh)

Metzingen (RT): In Modellbaugeschäft eingebrochen (Zeugenaufruf)

Gegen einen 19-jährigen Essener und seinen noch unbekannten Komplizen ermittelt das Polizeirevier Metzingen, nach einem Einbruch in ein Modellbaugeschäft in der Stuttgarter Straße am frühen Dienstagmorgen. Gegen 2.45 Uhr wurden Anwohner durch die Alarmanlage des Geschäfts aufmerksam und alarmierten die Polizei. Im Verlauf der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen mit zahlreichen Streifenwagen konnte der 19-Jährige noch am Tatort festgenommen werden. Seinem Komplizen gelang die Flucht. Wie sich herausstellte, hatten beide die Ladentüre aufgebrochen und waren in den Verkaufsraum eingedrungen. Dort wuchteten sie die Kasse auf und legten mehrere, besonders hochwertige Modellbauartikel zum Abtransport bereit. Zudem randalierten beide im Laden und warfen zahlreiche Verkaufspackungen und Modelle einfach aus den Regalen auf den Boden. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Tatort. Der 19-Jährige ist nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen am Dienstagmittag wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Fahndung nach seinem Komplizen dauert noch an. Dieser wird als etwa 25 Jahre alt, circa 180 cm groß und mit drei-Tage-Bart beschrieben. Er war mit einem grauen Kapuzenpullover, schwarzer Hose und schwarzem Basecap bekleidet. Er trug grün-schwarze Flip Flops, die er auf der Flucht verlor und diese barfuß fortsetzte. Hinweise bitte an das Polizeirevier Metzingen, Telefon 07123/924-0. (cw)

Neuhausen/Filder (ES): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagabend, gegen 18.15 Uhr, auf der L 1202 zwischen Nellingen und Neuhausen ereignet hat. Eine 23-jährige Stuttgarterin war mit ihrem Kia Rio auf der L 1202 in Richtung Neuhausen unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass an der roten Ampel der Kreuzung zum Aussiedlerhof eine 29-Jährige mit ihrem 1er BMW stand. Mit großer Wucht krachte sie ins Heck des BMW. Während die Unfallverursacherin zum Glück unverletzt blieb, klagte die BMW-Fahrerin über Schmerzen. Sie wollte aber nach der Unfallaufnahme selbst einen Arzt aufsuchen, sodass ein Rettungswagen nicht erforderlich war. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp 14.000 Euro beziffert. (cw)

Esslingen-Berkheim (ES): Raubüberfall auf Schreibwarengeschäft (Zeugenaufruf)

Nach einem noch Unbekannten, der am Dienstagmittag ein Schreibwarengeschäft mit Lottoannahmestelle in der Köngener Straße überfallen hat, fahndet die Kriminalpolizei Esslingen. Der unbekannte Räuber betrat gegen 12.20 Uhr das Geschäft. Mit einem etwa 30 Zentimeter langen, silbernen Fleischermesser bedrohte er den Geschäftsinhaber und forderte ihn zur Herausgabe von Bargeld auf. Hierbei hielt er eine weiße Plastiktüte mit dem Markenaufdruck H&M vor. Als sich der Geschäftsinhaber weigerte, flüchtete der Räuber ohne Beute zu Fuß in Richtung Ortsmitte. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit zahlreichen Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber verliefen bislang erfolglos. Der Räuber wird als etwa 17 Jahre alt, hager, etwa 170 cm groß und mit dunklen, kurzen Haaren beschrieben. Er war mit einem karierten, blauen Tuch vermummt und trug einen hellblauen, verwaschenen Kapuzenpulli und blaue Jeans. Er sprach nur gebrochen Deutsch, mit einem möglicherweise osteuropäischen Akzent. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Esslingen, Telefon 0711/3990-0

Lenningen (ES: Männliche Leiche aufgefunden

Radfahrer haben am Sonntagnachmittag, gegen 14 Uhr bei einer Radtour im Waldgebiet Hirschtal im Bereich Höllloch Verwesungsgeruch wahrgenommen. Als sie daraufhin das dortige Geröllfeld absuchten, entdeckten sie etwa 100 Meter unterhalb eines Trampelpfades eine stark verweste männliche Leiche. Der etwa 190 cm große Mann trug eine grünlich/blaue Latzhose, Wanderschuhe, ein grünes T-Shirt und eine schwarze Armbanduhr. Die Bergwacht Lenningen wurde zur Bergung des Leichnams in dem schwierigen Gelände angefordert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Identifizierung des Toten und zu den näheren Todesumständen aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden auch die aktuellen Vermisstenfälle überprüft. (jh)

Tübingen (TÜ): Hohe Beute bei Einbruch in Firma (Zeugenaufruf)

Gezielt vorgegangen sind Einbrecher, die in der Zeit zwischen Samstag, 20 Uhr, und Dienstag, 10.15 Uhr, in die Räume einer Firma in der Stuttgarter Straße eindrangen. Die noch Unbekannten knackten das Schloss der Eingangstür zum Ausstellungsraum und hatten so freien Zugang zu den restlichen Räumen. Die Täter durchsuchten Schränke und Schubladen, vermutlich gezielt auf der Suche nach den Schlüsseln für die im Objekt vorhandenen Segways. Fünf dieser Fahrzeuge und noch zwei Ninebot wurden von den Eindringlingen gestohlen und dürften mit einem bereitgestellten größeren Transportfahrzeug abtransportiert worden sein. Die Fahrzeuge haben einen Wert von insgesamt mehreren zehntausend Euro. Die Schlüssel für die Fahrzeuge sind noch vorhanden. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Diebe die Tatörtlichkeit zuvor ausbaldowert haben. Möglicherweise sind sie jemandem aufgefallen. Entsprechende Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei Tübingen unter Tel. 07071/972-8660 entgegen. (jh)

Tübingen (TÜ): Berichtigung zur Pressemitteilung "Sexuelle Übergriffe in Tübinger Jugendhaus"

Bei der heute, am Dienstagmittag, gegen 12.13 Uhr, veröffentlichten Pressemeldung wurde in Bezug auf die im Jugendhaus stattgefunden Veranstaltungen versehentlich ein falscher Zeitraum angegeben. Zu den sexuellen Übergriffen soll es bei Veranstaltungen am 12 und 13. Mai 2017 und nicht am 19. und 20.05.2017 gekommen sein. Bitte nachstehende Meldung übernehmen:

Das Kriminalkommissariat Tübingen hat Ermittlungen wegen angeblicher sexueller Übergriffe auf Frauen in einem Tübinger Jugendzentrum in der Karlstraße aufgenommen. Über einen Facebook-Eintrag war öffentlich bekannt geworden, dass es bei zwei Veranstaltungen am 12. und 13. Mai 2017 im Jugendzentrum zu sexuellen Belästigungen von Frauen in einem größeren Ausmaß gekommen sein soll. In den örtlichen Medien wurden die Übergriffe bereits mehrfach publiziert und Geschädigte aufgerufen, Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Bis zum 23.05.2017 haben sich noch keine Betroffenen bei der Polizei gemeldet und Anzeige erstattet. Die Kriminalpolizei ist bei der Aufarbeitung des Geschehens auf die Aussagen der Geschädigten aber auch auf die von Zeugen angewiesen. Sie appelliert deshalb an alle, die von den Taten Kenntnis erlangt, direkt betroffen waren oder auf sonstige Weise zur Aufklärung und Ermittlung von Tatverdächtigen beitragen können, sich unter Tel. 07071/972-8660 zu melden. (jh)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Björn Reusch (rsh), Telefon 07121/942-1100

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de