Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Exhibitionist gesucht; ...

29.05.2017 - 18:16:32

Polizeipräsidium Reutlingen / Exhibitionist gesucht; .... Exhibitionist gesucht; Rollerfahrer lebensgefährlich verletzt; "Ente" aus dem Neckar geborgen;

Reutlingen - Exhibitionist gesucht (Zeugenaufruf)

Einen unbekannten Exhibitionisten, der am Samstagnachmittag im Hammerweg aufgetreten ist, sucht das Kriminalkommissariat Reutlingen. Dieser war kurz vor 16.30 Uhr aus Richtung Wörthstraße kommend einer 30-jährigen Frau begegnet, die dorthin zu Fuß unterwegs war. Der Mann hatte den Hosenladen geöffnet und begann, vor der 30-Jährigen zu onanieren, die an ihm vorbei in Richtung Wörthstraße ging und richtigerweise sofort die Polizei alarmierte. Die bisherigen Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen führten noch nicht zur Identifizierung des Exhibitionisten. Dieser war etwa 40 bis 45 Jahre alt, hatte eine normale Statur und dunkle, mittellange Haare. Er trug eine Brille, ein blau-quergestreiftes T-Shirt und eine beige, kurze Hose. Hinweise auf den Verdächtigen nimmt die Polizei unter 07121/942-3333 entgegen. (ak)

Walddorf-Häslach (RT): Rollerfahrer lebensgefährlich verletzt

Ein 69-jähriger Rollerfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag, kurz nach 12 Uhr, an der Kreuzung Stuttgarter Straße / K 6717 und Weiherwiesen lebensgefährlich verletzt worden. Ein 53-jähriger Stuttgarter war mit seinem Kühltransporter auf der Straße Weiherwiesen unterwegs. An der Kreuzung zur Stuttgarter Straße wollte er diese geradeaus in Richtung Altenriet überqueren. Dabei missachtete er jedoch die Verkehrszeichen und übersah den 69-Jährigen, der mit seinem Piaggio-Roller auf der vorfahrtsberechtigten Stuttgarter Straße von Walddorf in Richtung Häslach fuhr. Der Rollerfahrer, der keinerlei Möglichkeiten mehr hatte zu reagieren, wurde im Kreuzungsbereich von dem Transporter erfasst. Der 69-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Nach notärztlicher Erstversorgung musste er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. In die Ermittlungen zum Unfallhergang wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter hinzugezogen. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro beziffert. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Landung des Rettungshubschraubers musste die Kreuzung bis 14 Uhr mehrfach komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte umgeleitet. (cw)

Nürtingen-Neckarhausen (ES): "Ente" aus Neckar geborgen (Zeugenaufruf)

Taucher der Wasserschutzpolizei des Polizeipräsidiums Einsatz haben mit Unterstützung der Feuerwehr Neckarhausen sowie eines Bergungskrans am Montagmittag einen Pkw Citroen 2CV unweit der Beutwanghalle aus dem Neckar gezogen. Noch etwas undurchsichtig und schleierhaft sind die Umstände, wie der Pkw in den Neckar gelangt ist. Ein 52-jähriger Mann aus Filderstadt hatte am Sonntag, gegen 22 Uhr, die Polizei über einen zuvor begangenen Raub seines Citroen 2 CV auf dem Parkplatz Beutwang in Kenntnis gesetzt. Den Ermittlern gab der 52-Jährige an, dass er auf dem Schotterparkplatz vor der Beutwanghalle gestanden sei, als plötzlich mindestens zwei, nicht näher bekannte, alkoholisierte, männliche Personen an sein Fahrzeug herangetreten seien und durch die geöffnete Beifahrerscheibe Pfefferspray ins Innere gesprüht hätten. Anschließend sei er aus dem Fahrzeug gezerrt und geschlagen worden. Nach kurzzeitiger Bewusstlosigkeit habe sein Pkw gefehlt, woraufhin er zu Fuß zu einer naheliegenden Tankstelle ging und von dort die Polizei verständigen ließ. Mit zahlreichen Streifen wurde daraufhin nach den flüchtigen Tätern gefahndet. Die Fahndungsmaßnahmen verliefen jedoch ohne Erfolg. Der nur leicht verletzte Geschädigte wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Anhand der Fahrspuren am angegebenen Tatort wurde festgestellt, dass der Pkw vom besagten Standort auf direktem Weg über die leicht abfallende Uferböschung in den Neckar gefahren bzw. gerollt ist und dort unterging.

Die Einsatzkräfte suchten am Montagmorgen im Neckar nach dem untergegangenen Fahrzeug. Es konnte etwa 15 Meter unterhalb der Einrollstelle in einer Tiefe von 250 cm gesichtet und bis gegen 13.30 Uhr geborgen werden. Am Pkw war weder ein Gang eingelegt noch war die Feststellbremse angezogen. Auch der Schlüssel steckte im Zündschloss. Die Polizei Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen am Sonntagabend im Bereich der Beutwanghalle unter Tel. 07022/9224-0 entgegen. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort war, hatte noch wegen ausgelaufener Betriebsstoffe eine Ölsperre errichtet. (jh)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!