Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Etliche Zeugenaufrufe nach ...

18.01.2017 - 13:36:33

Polizeipräsidium Reutlingen / Etliche Zeugenaufrufe nach .... Etliche Zeugenaufrufe nach Verkehrsunfällen und Einbrüchen, Streitigkeiten mit Widerstand, Angefahrene Fußgängerin, Vermeintlicher Brandeinsatz

Reutlingen - Eningen (RT): Zu schnell unterwegs

Nicht angepasste Geschwindigkeit an die winterlichen Straßenverhältnisse ist die Ursache für einen Verkehrsunfall am Dienstagabend bei Eningen gewesen. Ein 26-Jähriger befuhr mit seinem VW Polo gegen 22.15 Uhr die L 380 in Richtung Lichtenstein. Kurz vor der Einfahrt auf die B 312 kam der Fahrer in der dortigen Kurve auf der glatten Fahrbahn mit seinem Wagen ins Rutschen. Im weiteren Verlauf kollidierte der Polo mit dem Nissan einer 76-Jährigen, die auf der Bundesstraße von Reutlingen herkommend unterwegs war. Das Auto des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. (ms)

Pfronstetten (RT): Unbekannte im Haus gewesen

Bereits am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, sind in Aichelau zwei unbekannte Personen auf nicht bekannte Weise in ein Wohnhaus in der Hayinger Straße eingedrungen. Der Sachverhalt wurde der Polizei erst am Dienstag mitgeteilt. Was der unbekannte Mann und seine unbekannte Begleiterin in dem Wohnhaus in Ortsrandlage zu suchen hatten, bleibt unklar. Gestohlen wurde wohl nichts. Eine 49 Jahre alte Bewohnerin hörte beim Heimkommen Geräusche aus dem Obergeschoss und ging nachsehen. Als sie das unbekannte Paar entdeckte, packte sie beherzt den Mann am Kragen, um diesen zur Tür zu befördern. Der Unbekannte befreite sich mit einem Faustschlag gegen die Hand der 49-Jährigen und beiden Personen gelang durch die Haustür die Flucht. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): Aus Unachtsamkeit aufgefahren

In der Neue Straße ist es am Dienstag zu einem Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 16.20 Uhr. Mehrere Fahrzeuge mussten an der Einmündung zur Mühlsteige verkehrsbedingt anhalten. Ein aus Richtung Dettingen gekommener 23 Jahre alter Lenker eines Opel Corsa bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Skoda Octavia eines 56-Jährigen auf. Eine 80 Jahre alte Mitfahrerin im Skoda verletzte sich durch den Aufprall leicht und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Skoda-Lenker klagte über Schmerzen und begab sich selbstständig zum Arzt. Der Skoda musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 5.000 Euro. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): In Haus eingebrochen

Unbekannte sind am helllichten Dienstag in ein Wohnhaus im Max-Reger-Weg eingedrungen. Zwischen 13.30 Uhr und 14.45 Uhr stemmten die Unbekannten die Haustür auf und durchsuchten während einer kurzen Abwesenheit der Bewohner das ganze Haus. Möglicherweise wurden die Bewohner beim Verlassen des Gebäudes zufällig von den Einbrechern beobachtet. Ob die Unbekannten in der Kürze der Zeit etwas geklaut haben, ist noch unklar. An der Haustür entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. (sh)

Plochingen (ES): Von der Fahrbahn abgekommen

Ein Schaden in Höhe von zirka 35.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall an der A-Klasse eines Fahranfängers am Dienstagabend entstanden. Der 18-Jährige befuhr um 22 Uhr mit dem Mercedes die Filsallee. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der junge Mann auf Höhe eines Firmenparkplatzes die Kontrolle über seinen Wagen. Der Pkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr anschließend etwa 15 Meter durch eine Hainbuchenhecke. An dieser entstand zusätzlich ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Das schrottreife Auto musste geborgen werden. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Einjähriges Kind nicht angeschnallt

Unvernünftigen Eltern ist am Dienstagabend die Weiterfahrt mit ihrem kleinen Kind untersagt worden. Erst nachdem der erforderliche Kindersitz beigebracht worden war, durfte die Familie weiterfahren. Eine Streife der Verkehrspolizei hielt das Fahrzeug gegen 18.40 Uhr auf der Flughafenstraße an. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass die Mutter auf der Rückbank des Skoda saß und ihre ein Jahr alte Tochter ohne jegliche Sicherung auf dem Schoß hatte. Das kleinste Bremsmanöver hätte ausgereicht und die Frau wäre nicht mehr in der Lage gewesen, das Mädchen festzuhalten. Es hätte sich schwere Verletzungen zuziehen können. Nachdem er sich belehrende Worte anhören musste, bekam der verantwortliche Vater einen entsprechenden Bußgeldbescheid ausgehändigt. Die Mutter wurde ebenfalls auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht. (ms)

Nürtingen (ES): Polizeieinsatz nach Hausstreitigkeiten

Wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt die Polizei Nürtingen gegen einen 19-Jährigen aus Oberensingen. Dieser steht in dringendem Verdacht, am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, eine 39-jährige Frau in einem Mehrfamilienhaus in der Stuttgarter Straße mit Fäusten und Füßen so traktiert zu haben, dass sie stationär in der Klinik aufgenommen werden musste. Die Hausmitbewohnerin wollte sich gegen 0.30 Uhr über Lärm aus der Wohnung des 19-Jährigen beschweren. Der junge Mann geriet daraufhin so sehr in Rage, dass er seiner Nachbarin mit der Faust ins Gesicht schlug und anschließend auf die am Boden liegende Frau noch eintrat. Der Rettungsdienst brachte die 39-Jährige zur ärztlichen Behandlung in die Klinik. Der äußerst aggressive 19-Jährige ließ sich auch durch die hinzugerufenen Ordnungshüter nicht beruhigen. Er beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten aufs Übelste. Bei seiner Festnahme leistete er erheblichen Widerstand. Auf richterliche Anordnung verbrachte er den Rest der Nacht im Ortsarrest des Polizeireviers. (jh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): In Bürogebäude eingebrochen (Zeugenaufruf)

In ein Bürogebäude im Meisenweg sind Unbekannte in der Zeit von Dienstag, 18 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, auf noch nicht bekannte Art eingedrungen. Offenbar zielgerichtet stemmten sie anschließend eine Türe zu einer der in dem Gebäude untergebrachten Firmen auf. Aus deren Büroräumen stahlen sie mehrere Desktopcomputer und Laptops der Marke Apple. Zudem stießen sie auch auf die Bürokasse, aus der sie einen kleineren Bargeldbetrag mitgehen ließen. Der Wert des Diebesgutes wird auf insgesamt mehrere tausend Euro beziffert. Zudem kommt noch der Sachschaden an der Bürotür hinzu, der auf etwa 400 Euro geschätzt wird. Mitarbeitern fiel am Mittwochmorgen ein weißer Lieferwagen ähnlich einem Sprinter auf. Dieser war zwischen sieben und acht Uhr vor dem Gebäude, teils auf dem Gehweg, teils auf der Grünfläche geparkt gewesen, obwohl nebenan ein Parkplatz mit ausreichenden Stellplätzen zur Verfügung stand. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet insbesondere Zeugen, die Angaben zu dem weißen Lieferwagen machen können, sich zu melden. Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen, Telefon 0711/90377-0. (cw)

Tübingen (TÜ): Fußgängerin von Auto erfasst (Zeugenaufruf)

Auf dem Berliner Ring ist am Dienstagabend eine Fußgängerin von einem Auto erfasst und leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 18.35 Uhr auf Höhe des Fußgängerüberwegs zwischen Ulmenweg und Vogelbeerweg. Eine 26-jährige Frau ging von einem Fußweg zwischen dem Ulmen- und Weidenweg herkommend in Richtung Berliner Ring und wollte den Linienbus, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite stand, erreichen. Sie ging deshalb vermutlich ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten über die Fahrbahn in Richtung Markthalle und wurde noch leicht vom Skoda eines 48-Jährigen, der in Richtung Waldhäuser Straße unterwegs war, angestoßen. Dabei zog sich die 26-Jährige leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht. Aufgrund der Unfallsituation dürfte die Fußgängerin vom Ende des Fußwegs geradlinig die Fahrbahn wenige Meter neben dem dortigen Fußgängerüberweg überquert haben. Die Verkehrspolizei Tübingen sucht jetzt noch Zeugen des Unfalls und nimmt Hinweise unter Tel. 07071/972-8660 entgegen. (jh)

Tübingen (TÜ): Rauch in der Küche

Zu einem vermeintlichen Brand sind die Rettungskräfte am Dienstagabend zu einer Firma in der Derendinger Straße gerufen worden. Ein Brandmelder in einer Personalküche hatte gegen 19.45 Uhr automatisch ausgelöst. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten mit mehreren Fahrzeugen aus. Der Alarm wurde durch Rauchschwaden ausgelöst. Angestellte der Firma hatten in einem Kochtopf zubereitete Speisen auf dem eingeschalteten Herd vergessen. Zu einem Brand war es nicht gekommen. Sachschaden war ebenfalls nicht entstanden. (sh)

Tübingen (TÜ): Unfall mit Linienbus (Zeugenaufruf)

Am Mittwochmorgen ist es in der Friedrichstraße zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 7.20 Uhr beim Übergang von der Reutlinger Straße in die Friedrichstraße. Zeitgleich bogen ein Linienbus auf der für Busse vorgesehenen rechten Fahrspur, sowie ein Mercedes-Benz Sprinter mit Anhänger auf der daneben befindlichen linken Fahrspur in Richtung Innenstadt ab. Beim Abbiegen kam es zu einer Berührung zwischen dem Bus und dem Anhänger des Mercedes-Benz. Es entstand dabei Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Der 44 Jahre alte Busfahrer gibt an, der 36 Jahre alte Mercedes-Lenker habe beim Abbiegen zu wenig ausgeholt. Dieser hingegen behauptet, der Busfahrer sei beim Abbiegen auf die linke Fahrspur gekommen. Die Polizei führt bislang beide Fahrzeuglenker als Unfallverursacher. Hinweise anderer Verkehrsteilnehmer, welche den Unfall beobachtet haben, nimmt das Polizeirevier Tübingen (Tel. 07071/927-8660) entgegen. (sh)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...