Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Brände, Messerangriff, ...

25.09.2017 - 13:42:09

Polizeipräsidium Reutlingen / Brände, Messerangriff, .... Brände, Messerangriff, Hubschraubereinsatz bei Vermisstensuche, Einbruch, Trickdiebstahl in Seniorenheim, sonstige Diebstähle, Verkehrsunfälle

Reutlingen - Metzingen (RT): Bauwagen in Brand gesteckt

Am Bohlberg ist am Sonntagvormittag ein Bauwagen in Brand geraten. Mehrere Anrufer hatten gegen 7.50 Uhr eine Rauchsäule mitgeteilt, die über einem Gartengrundstück aufstieg. Als die Polizei wenig später vor Ort eintraf, stellten die Beamten den schon lichterloh in Flammen stehenden Bauwagen fest. Personen waren aber nicht mehr anwesend. Die Feuerwehr Metzingen, die ebenfalls an den Einsatzort ausgerückt war, hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Auf der Suche nach möglichen Ursachen wurde festgestellt, dass zum einen die Umzäunung des Grundstücks an einer Stelle heruntergedrückt und zum zweiten ein Benzinkanister aus einem angrenzenden Schuppen entwendet worden war. Die Ermittler gehen aufgrund dieser Umstände davon aus, dass das Feuer von einem noch unbekannten Täter absichtlich gelegt wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 2.500 Euro. (fn)

Pfronstetten (RT): Jugendclub geht in Flammen auf

Durch ein Feuer ist am Sonntagabend ein Jugendclub bei Pfronstetten Aichelau schwer beschädigt worden. Ein Anwohner bemerkte den Brand gegen 19 Uhr und alarmierte die Feuerwehr. Nachmittags hatten sich offenbar mehrere Jugendliche in den Räumlichkeiten aufgehalten und diese mittels eines Ofens beheizt. Durch den Brand wurde der in Eigenleistung gebaute Jugendclub wahrscheinlich irreparabel beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Polizeiposten Zwiefalten hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehren Pfronstetten und Aichelau waren mit vier Fahrzeugen und 35 Mann vor Ort. (om)

Riederich (RT): Einbrecher war auf Bargeld aus

In ein Hotel in der Hegwiesenstraße ist in der Nacht zum Montag eingebrochen worden. Ein noch Unbekannter verschaffte sich am Montag, kurz vor drei Uhr, Zutritt, indem er an der Gebäuderückseite eine Türe in den Wintergarten der Hotelanlage aufhebelte. An der Rezeption brach er eine weitere Tür in einen Nebenraum auf und gelangte so an ein Wertgelass mit mehreren Schließfächern. Auch diese wurden gewaltsam geöffnet und das darin befindliche Bargeld in noch unbekannter Höhe entwendet. Zurück blieb ein Schaden von mehreren hundert Euro. (jh)

Reutlingen (RT): Radler angefahren

Unzureichender Sicherheitsabstand beim Überholen ist den Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen auf der Sonnenstraße, kurz vor der Einmündung zur Justinus-Kerner-Straße ereignet hat. Ein 55-jähriger Reutlinger war gegen sechs Uhr mit seinem VW Golf auf der Sonnenstraße in stadteinwärtiger Richtung unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Justinus-Kerner-Straße überholte er einen in gleicher Richtung fahrenden 42-jährigen Radfahrer. Wegen der dortigen Fahrbahnverengung musste er aber frühzeitig wieder rechts einscheren. Dabei kam es zur Berührung mit dem Radfahrer, woraufhin dieser stürzte. Der Radfahrer, der einen Helm getragen hatte, erlitt bei dem Sturz Verletzungen, sodass er vom Rettungsdienst in Krankenhaus gebracht werden musste. (cw)

St. Johann (RT): Von der Straße abgekommen

Ein Zweiradlenker hat sich am Sonntagnachmittag bei einem selbstverschuldeten Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gefahren und dort behandelt werden musste. Der 21-Jährige befuhr mit seinem Leichtkraftrad der Marke Suzuki kurz vor 16.30 Uhr die L 249a von Lonsingen herkommend in Richtung der L 380. In einer Kurvenkombination kam er aufgrund eines Fahrfehlers nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Grünstreifen. Ein Rettungswagen verbrachte den Verletzten in die Klinik. An seiner Maschine entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro. (ms)

Neuffen (ES): Messerangriff am Bahnhof in Neuffen (Zeugenaufruf)

Nur glücklichen Umständen ist es wohl zu verdanken, dass eine Messerattacke am Bahnhof Neuffen am Sonntagabend glimpflich ausging. Nachdem gegen 20.15 Uhr ein Zug aus Nürtingen am Bahnhof eingetroffen war, stiegen unter anderem eine vierköpfige Personengruppe, sowie das spätere Opfer aus. Einer der Männer aus der Gruppe folgte dem 23-jährigen Pakistaner und sprach ihn mit den Worten an, warum er ihn so anschaue. Unmittelbar darauf schlug der Unbekannte ohne Vorwarnung zu. Er traf den 23-Jährigen mit der Faust im Gesicht und zückte anschließend ein Messer, mit dem er in Richtung des Opfers zustach. Der Angegriffene konnte gerade noch zurückweichen, wurde aber dennoch am Kinn getroffen. Weitere Angriffsversuche führte der Täter nicht mehr durch, sondern stieg in der Folge in den Bus nach Beuren. Der 23-Jährige erlitt durch den Stich eine leichte Schnittverletzung. Der nun gesuchte Angreifer ist etwa 18 bis 20 Jahre alt, 170 Zentimeter groß und schlank. Er hat einen dunklen Teint und braune, lockige und seitlich kurzgeschnittene Haare. Er war unrasiert. Zur Bekleidung liegen keine genaueren Informationen vor. Der Polizeiposten Neuffen nimmt Hinweise zu dem Vorfall unter der Telefonnummer 07025/91169-0 entgegen. (fn)

Nürtingen (ES): Alkoholisierte Radfahrerin verursacht Unfall

Eine Radfahrerin hat offenbar unter Alkoholeinfluss am frühen Montagmorgen in Nürtingen einen Verkehrsunfall verursacht und ist hierbei leicht verletzt worden. Ein 27-Jähriger fuhr gegen 1.00 Uhr mit seinem Alfa Romeo von der Gerberstraße in die Steinengrabenstraße ein, als die 36-Jährige Radlerin von links kommend mit ihm kollidierte. Hierbei wurde die Radfahrerin leicht verletzt, weshalb sie vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht wurde. Da sie zudem unter Alkoholeinfluss stand, wurde hier auch eine Blutentnahme durchgeführt. Sie erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. (om)

Kirchheim (ES): Trickdiebe in Seniorenzentrum unterwegs (Zeugenaufruf)

Zwei Trickdiebe haben am Samstag in einer Kirchheimer Seniorenresidenz ihr Unwesen getrieben und einer älteren Frau ihr Bargeld sowie Schmuck und weitere Wertsachen gestohlen. Die beiden Männer waren in der Zeit zwischen elf Uhr und 11.40 Uhr in verschiedenen Räumen der Unterkunft unterwegs. Sie gaben sich den Bewohnern gegenüber als Handwerker aus, die die Fenster überprüfen würden, ob sie gereinigt werden müssen. Die über 90 Jahre alte Frau wurde von einem der beiden Täter abgelenkt, während sich sein Komplize in ihrer Handtasche sowie ihrem Kleiderschrank zu schaffen machte. Die Täter erbeuteten mehrere hundert Euro Bargeld, sowie Schmuck, eine wertvolle Uhr und vergoldete Baumblätter in bislang unbekanntem Wert.

Von den Dieben liegt folgende Beschreibung vor:

Der erste Täter ist etwa 170 bis 175 cm groß, zirka 20 bis 30 Jahre alt und schlank. Er hat kurze, dunkle, nach hinten gegelte Haare, einen dunklen, gepflegten Vollbart sowie einen dunklen Teint. Bekleidet war der Mann mit einem hellblauen Poloshirt mit der Aufschrift "Service" auf dem Rücken sowie einer grauen Hose und hellen Turnschuhen.

Sein Komplize ist gleich groß und etwa 30 bis 35 Jahre alt. Er hat einen hellen Teint. Über die Bekleidung liegen keine konkreten Hinweise vor.

Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07021/501-0 nach Hinweisen zu den gesuchten Tätern. Bereits am 28. August hatte es in einem Seniorenzentrum in Wendlingen einen ähnlichen Fall gegeben. Damals hatte ebenfalls ein vermeintlicher Fensterputzer eine Bewohnerin bestohlen (siehe Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Reutlingen vom 29.08.2017/11.41 Uhr). (ms)

Wendlingen (ES): 200 Liter Dieselkraftstoff entwendet

Etwa 200 Liter Dieselkraftstoff sind am Sonntag in der Zeit zwischen drei Uhr und 13 Uhr in Wendlingen entwendet worden. Die bislang unbekannten Täter schlauchten aus den Fahrzeugen in der Boßlerstraße den Kraftstoff aus den Tanks. Hierbei liefen etwa 15 Liter auf die Fahrbahn, so dass die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und drei Mann zum Abbinden ausrücken musste. (ms)

Rottenburg (TÜ): Biker fährt auf Auto auf - L 372 voll gesperrt

Nach einem Verkehrsunfall ist am Samstagnachmittag die Landesstraße 372 zwischen Rottenburg und Wurmlingen für etwa 45 Minuten voll gesperrt gewesen. Verursacht wurde die Kollision gegen 13.35 Uhr von einem 26-jährigen Motorradfahrer, der erst zu spät bemerkt hatte, dass der Verkehr in Richtung Wurmlingen ins Stocken geraten war. Als er reagierte, war es schon zu spät. Der Biker konnte seine Suzuki nicht mehr abbremsen und krachte ins Heck eines vorausfahrenden Audi. Dabei wurde der junge Mann von seiner Maschine geworfen und prallte mit dem Kopf voraus in das Fahrzeugheck des Pkw. Der Motorradfahrer hatte Glück im Unglück. Zunächst wurden bei ihm schwere Verletzungen vermutet, die sich bei einer anschließenden Untersuchung in einer Klinik nicht bestätigten. Dazu hatte sicherlich auch ein getragener Schutzhelm beigetragen. Der 26-Jährige erlitt lediglich Prellungen und Schürfwunden. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. (fn)

Rottenburg (TÜ): Hubschraubereinsatz bei Vermisstensuche (Zeugenaufruf)

Während einer Vermisstensuche ist es am Sonntagabend zum Einsatz eines Polizeihubschraubers in und um Rottenburg gekommen. Gegen 18.50 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass ein 69-jähriger Mann aus einem Pflegeheim in der Starzacher Straße fehlen würde. Da dieser dringend auf Medikamente angewiesen ist, musste von einer hilflosen Lage ausgegangen werden. Neben dem Hubschrauber waren zur Suche auch zahlreiche Streifenbesatzungen, sowie Polizeihundeführer im Einsatz. Letztlich verliefen alle Bemühungen, den Mann zu finden ohne Erfolg. Die Polizei geht derzeit Erkenntnissen nach, wonach der 69-Jährige möglicherweise am Bahnhof Bieringen in einen Zug eingestiegen und in unbekannter Richtung davon gefahren sein könnte. Der Mann ist etwa 172 Zentimeter groß und 85 Kilogramm schwer. Er ist Brillenträger und hat eine Stirnglatze. Bekleidet war er mit einer Jeanslatzhose, einem blauen Pullover, hellen Schuhen und einem roten Basecap. Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten nimmt die Polizei Rottenburg unter der Telefon-Nummer 07472-98010 entgegen. (fn)

Dußlingen (TÜ): Kabeldiebstahl von Baustelle (Zeugenaufruf)

Von einer Großbaustelle in der Bahnhofstraße sind über das vergangene Wochenende Starkstromkabel abhandengekommen. Im Zeitraum zwischen Samstag, 12 Uhr, und Montag, 7.30 Uhr, wurden rund 100 Meter schwarz ummantelte 32-Ampere Starkstromkabel mit orangefarbenen Steckverbindungen von drei Baustromkästen entwendet. Die Kabel haben einen Wert von mehreren hundert Euro. Der Polizeiposten Gomaringen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen unter Tel. 07072/914600 entgegen. (jh)

Tübingen (TÜ): Zwei E-Bike Fahrer zusammengestoßen

Aus noch ungeklärter Ursache sind am frühen Montagmorgen auf dem Radweg zwischen Tübingen und Unterjesingen zwei E-Bike Fahrer frontal zusammengestoßen und verletzt worden. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war ein 54-jähriger Tübinger gegen sechs Uhr mit seinem E-Bike von Tübingen in Richtung Jesingen unterwegs. In einer Rechtskurve prallte er frontal mit einem entgegenkommenden 52-jährigen Rottenburger zusammen, der auf dem Radweg in Richtung Tübingen fuhr. Beide Radler, die einen Helm getragen hatten, wurden bei der Kollision so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden mussten. (cw)

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Oliver Maichle (om), Telefon 07121/942-1106

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-0 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de