Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Reutlingen / Auf Stauende aufgefahren- Unfall ...

19.10.2016 - 23:45:43

Polizeipräsidium Reutlingen / Auf Stauende aufgefahren- Unfall .... Auf Stauende aufgefahren- Unfall mit fünf beteiligten Autos und drei Verletzten

Dettingen unter Teck (ES) - Ein 21-jähriger BMW-Fahrer ist vermutlich aus Unachtsamkeit auf ein stehendes Auto aufgefahren und hat in der Folge drei weitere Autos aufeinandergeschoben. Der junge Fahrer befuhr die Bundesstraße 465 von Kirchheim in Richtung Lenningen, als er auf Höhe Dettingen unter Teck die im Berufsverkehr wartenden Autos zu spät erkannte. Trotz eingeleiteter Vollbremsung stieß er in das Heck eines Skoda, welcher als letztes Fahrzeug im Stau stand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Skoda auf einen Passat geschoben, der wiederum gegen einen Suzuki Geländewagen prallte und im weiteren Verlauf gegen eine Mercedes A-Klasse gestoßen wurde. Der junge Unfallverursacher wurde durch den Unfall so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der 36-jährige Fahrer und die 34-jährige Beifahrerin des Skoda wurden ebenfalls vorsorgliche in ein Krankenhaus eingeliefert. Die einjährige Tochter und der siebenjährige Sohn, welche in gut gesicherten Kindersitzen auf der Rückbank des Skoda saßen, wurden nicht verletzt. Der vorsorglich gerufene Rettungshubschrauber wurde glücklicherweise nicht benötigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30000 Euro. Drei der fünf Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die genauen Umstände, wie es zu diesem Unfall kam, werden derzeit durch die Verkehrspolizei Esslingen ermittelt.

OTS: Polizeipräsidium Reutlingen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110976 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110976.rss2

Rückfragen bitte an:

Maximilian Neuhaus

Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: 07121 942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...