Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Recklinghausen / Kreis Recklinghausen / Bottrop: ...

16.12.2016 - 16:55:46

Polizeipräsidium Recklinghausen / Kreis Recklinghausen/Bottrop: .... Kreis Recklinghausen/Bottrop: Wohnungs-, Geschäfts- und Büroeinbrüche

Recklinghausen - Bottrop: Eine Terrassentür eines Hauses an der Straße "Wiedau" wurde am Freitag zwischen 07.45 Uhr und 11.45 Uhr von unbekannten Einbrechern aufgebrochen. Nachdem sie sich durch Hebeln in die Räume gelangt sind, suchten die Diebe im Haus nach Beute. Sie entkamen mit Schmuck und Bargeld.

Haltern am See: Eine Box mit Bargeld und Fernbedienungen entwendete eine unbekannte Person am Freitag um 04.10 Uhr aus einem Kiosk an der Römerstraße. Ein Anwohner hatte gehört, wie gegen die Schaufensterscheibe geschlagen wurde. Als er nachsah, sah er eine dunkel gekleidete Person in Richtung Ehrenmal weglaufen. Wie sich herausstellte, war die Scheibe eingeschlagen worden. Der Täter flüchtete mit seiner Beute. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat unter 0800 2361 111 in Verbindung zu setzen.

Mit einem Stein schlugen Unbekannte die Scheibe einer Wohnung an der Straße "Im Brook" ein und verschafften sich so am Donnerstag zwischen 16.00 Uhr und 18.30 Uhr Zutritt zu den Räumen. Sie nahmen mindestens eine Kamera mit und flüchteten unerkannt.

Ebenfalls mit einem Stein warfen Unbekannte am Donnerstag zwischen 17.00 Uhr und 18.20 Uhr eine Scheibe einer Terrassentür eines Hauses an der Straße "Am Heidwinkel" ein und öffneten den Türgriff. Sie durchsuchten die Räume und flüchteten. Ob sie etwas mitgenommen haben, steht noch nicht fest.

Gladbeck: Nachdem sie an der Terrassentür gescheitert sind, weil diese mit Zusatzschlössern ausgestattet war, kletterten Unbekannte am Donnerstag zwischen 14.00 Uhr und 20.45 Uhr auf die Garage eines Hauses an der Hegestraße. Von dort hebelten sie ein Fenster auf und gelangten so in die Wohnräume. Sie durchwühlten alles und nahmen mindestens einen Ring mit. Als die Bewohnerin gegen 20.45 Uhr nach Hause kam, sah sie zwei junge Männer, zwischen 1,75 m und 1,80 m groß, mit beiger Jacke, aus Richtung Garage flüchten. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat unter 0800 2361 111 in Verbindung zu setzen.

Eine Terrassentür eines Hauses am Rensekamp wurde am Donnerstag zwischen 08.00 Uhr und 18.34 Uhr von Unbekannten aufgebrochen. Sie hebelten die Tür spaltbreit auf und legten dann den Griff der Tür um. So gelangten sie in die Räume und durchwühlten alles. Was die Einbrecher mitgenommen haben, steht noch nicht fest.

Herten: Ein Haus an der Straße "In der Kuriger Heide" wurde am Donnerstag zwischen 16.45 Uhr und 17.45 Uhr Ziel von Einbrechern. Sie brachten zunächst ein Gartenhäuschen auf und begaben sich danach an die Terrassentür des Hauses. Durch die aufgehebelte Tür gelangten sie in die Zimmer und durchwühlen sie. Dann entkamen sie unerkannt mit Schmuck und Bargeld.

Recklinghausen: Durch eine aufgehebelte Tür gelangten Einbrecher am Donnerstag zwischen 11.30 Uhr und 12.50 Uhr in die Zimmer eines Hauses an der Karlstraße. Die Eindringlinge durchsuchten alles und flüchteten unerkannt. Ob sie etwas erbeutet haben, steht noch nicht fest.

Zahlreiche Zigaretten, Tabakwaren, Spirituosen und Bargeld erbeuteten Unbekannte, die in der Zeit von Donnerstag, 22.00 Uhr und Freitag, 05.30 Uhr in einen Kiosk am Europaplatz eingebrochen sind. Sie hatten die Tür aufgehebelt und die Räume durchsucht.

Castrop-Rauxel: Aus einem Vereinsheim an der Wartburgstraße haben Unbekannte bei einem Einbruch einen Kaffeeautomaten gestohlen. Die Eindringlinge schlugen zwischen Donnerstag, 17.30 Uhr und Freitag, 09.00 Uhr ein Fenster ein und drangen in die Räume ein. Mit ihrem Diebesgut entkamen sie unerkannt.

Die Tür eines Bürocontainers an der Weserstraße wurde in der Nacht zu Freitag von Einbrechern aufgehebelt. Die Unbekannten nahmen ein Notebook mit und flüchteten.

Dorsten: Gegen 11 Uhr hebelten mindestens zwei Männer an einer Terrassentür eines Hauses an der Uhlandstraße. Der Bewohner im Haus hörte Geräusche und überraschte die Einbrecher, die daraufhin die Flucht ergriffen. Sie sprangen in einen Pkw und flüchteten vom Tatort.

OTS: Polizeipräsidium Recklinghausen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/42900 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_42900.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen Ramona Hörst Telefon: 02361/55-1032 E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...

Fünf Monate nach G20-Gipfel Razzien in linker Szene. Die Razzien der Hamburger Sonderkommission «Schwarzer Block» begannen am frühen Morgen. Ziel war es, Beweise zu sichern. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren, unter anderem in Göttingen und Stuttgart. Nicht betroffen war das bundesweit bekannte Kulturzentrum Rote Flora. Hamburg - Rund fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 09:30) weiterlesen...