Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel: ...

26.09.2017 - 13:56:31

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel: .... Kassel: Rauschgiftkontrollen rund um den Stern: Sieben Festnahmen wegen Drogenverstößen

Kassel - Am gestrigen Montag führten Beamte des Polizeipräsidiums Nordhessen mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei im Rahmen der brennpunktorientierten Kriminalitätsbekämpfung rund um die Kasseler Kreuzung Stern Kontrollen im Drogenmilieu durch. Dabei überprüften die eingesetzten Beamten insgesamt 16 Verdächtige von denen sieben festgenommen wurden, weil sie Drogen dabei hatten oder damit handelten. Zwei mutmaßliche Dealer, zwei 24 und 39 Jahre alte Männer aus Somalia, verbrachten die Nacht in Polizeigewahrsam und werden im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt. Die anderen fünf Festgenommenen sind mittlerweile wieder auf freien Fuß. Sie müssen sich jeweils wegen illegalen Drogenbesitzes verantworten.

Wie die Beamten der eigens für die Kriminalitätsbekämpfung am Stern eingerichteten "Besonderen Aufbauorganisation" (BAO) Stern berichten, waren die eingesetzten Beamten zwischen 16:30 Uhr und 21:30 Uhr im und um das dortige Quartier unterwegs. Gleich zu Beginn kontrollierten sie in der Mauerstraße und am Halitplatz zwei Männer, die Betäubungsmittel dabei hatten. Ein 54-Jähriger aus Kassel hatte in der Mauerstraße zwei Tütchen Cannabis dabei, einen 23-Jährigen aus Bulgarien trafen sie am Halitplatz mit Marihuana an. Beide mussten die Beamten mit ins Präsidium begleiten. Daraufhin konzentrierten sich die Kontrollen auf die Grünanlage hinter der Hauptpost. Dort schnappten sie zwischen 17:30 Uhr und 19 Uhr drei Männer, ein 19-Jähriger aus dem Iran, ein 20-Jähriger aus Syrien und ein 21-Jähriger aus Somalia, die jeweils kleinere Mengen Drogen, wie Ecstasy, Marihuana und fertige Joints dabei hatten. Ebenfalls in dieser Zeit gingen den Beamten die beiden 24 und 39 Jahre alten Männer ins Netz, die im dringenden Verdacht stehen, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Auch sie hatten noch Drogen dabei, die sichergestellt wurden. Über ihren Verbleib entscheidet nun der Haftrichter am Amtsgericht Kassel. Sämtliche Ermittlungen werden beim Polizeipräsidium Nordhessen geführt.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar -Pressestelle- Tel.: 0561 - 910 1020

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!