Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Schwanenwiese: ...

27.03.2017 - 15:11:39

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Schwanenwiese: .... Kassel - Schwanenwiese: Streit unter zwei Jugendgruppen eskaliert; Opfer mit Messer und Schlagwerkzeug verletzt

Kassel - Am gestrigen Sonntagabend sorgte eine Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendgruppen auf dem Kasseler Frühlingsfest für besonderes Aufsehen. Während in einer 7-köpfigen Gruppe ein 16-Jähriger und eine 17-Jährige leichte Verletzungen am Kopf und ein 19-Jähriger eine Schnittwunde am Arm davontrugen, gelang es den Beamten des Polizeireviers Mitte, die 5-köpfige Gruppe der Tatverdächtigen festzunehmen. Zudem erlitt eine 44 Jahre alte Schaustellerin eine Verletzung an der Hand und ihr Wohnwagen ist beschädigt worden.

Wie die auf dem Messeplatz eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, ereignete sich die Auseinandersetzung gegen kurz vor 19 Uhr zwischen dem Fahrgeschäft "Achterbahn" und dem Stand "Torwandschießen". Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen schlug ein Jugendlicher aus der fünfköpfigen Gruppe der 12- bis 16-Jährigen, eine 17-Jährige aus Kassel aus der anderen Gruppe der 15- bis 19-Jährigen unverhofft ins Gesicht. Dies veranlasste die Begleiter der Geschlagenen einzuschreiten. Dies wiederum beantworteten die Begleiter des Angreifenden mit dem Einsatz eines Unterteils einer Krücke als Schlagwerkzeug und eines Messer. Dabei erlitt ein 16-Jähriger aus Vellmar Hämatome im Gesicht und ein 19-Jähriger aus Kassel eine Schnittwunde am Unterarm. Auch er klagte über Schmerzen am Bein und am Kopf. Zudem ist eine Schaustellerin leicht verletzt worden. Sie hatte sich bei der Auseinandersetzung an die Jugendlichen gewandt, da aus der angreifenden Gruppe eine Person mutwillig ihren Wohnwagen beschädigte. Dabei erlitt sie eine Schwellung an der Hand. Diese Gruppe hatte sich schließlich beim Eintreffen der Beamten bereits vom Rummelplatzgelände entfernt. Eine an der Fahndung beteiligte Funkstreife des Polizeireviers Mitte konnte sie schließlich im Bereich der Fuldabrücke festnehmen. Sie brachten die 12- bis 16-Jährigen zunächst auf die Dienstelle und übergaben sie dort ihren daraufhin verständigten Erziehungsberechtigten.

Mit den weiteren Ermittlungen sind nun die Beamten des Polizeireviers Ost betraut. Es folgen nun über ein Dutzend Vernehmungen, die einen detaillierten Überblick über den genauen Tathergang bringen sollen.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar

- Pressestelle -

Tel.: 0561 - 910 1020

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!