Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Nord: ...

16.08.2017 - 14:46:43

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Nord: .... Kassel - Nord: 37-Jähriger nach drei versuchten Einbrüchen in Studentenwohnheim festgenommen

Kassel - In der Nacht zum heutigen Mittwoch überraschte der Bewohner eines Studentenwohnheims an der Wolfhager Straße in Kassel einen Mann beim Einbruchversuch in sein Appartement. Er hielt den Tatverdächtigen anschließend bis zum Eintreffen der Polizei fest. Wie sich herausstellte, hatte der 37-Jährige aus Kassel zuvor offenbar bereits versucht, in zwei andere Appartements in dem Wohnheim einzubrechen. Der hinreichend wegen Eigentums- und Betäubungsmitteldelikten bei der Polizei bekannte 37-Jährige soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden, der über die Untersuchungshaft entscheidet.

Anwohner hatten die Kasseler Polizei heute Nacht, gegen 0:50 Uhr, wegen eines lautstarken Streits im Hinterhof des Wohnheims alarmiert. Wie sich der dorthin eilenden Streife des Polizeireviers Mitte herausstellte, handelte es sich dabei um das Gerangel zwischen dem Bewohner und dem 37-Jährigen, der versucht haben soll, mit einem Schraubendreher in dessen Appartement einzubrechen. Dabei hatte das Opfer den Tatverdächtigen überrascht und angesprochen. Der mutmaßliche Einbrecher soll daraufhin geflüchtet und schließlich im Hinterhof von seinem Verfolger gestellt worden sein. Die Beamten nahmen den 37-Jährigen wegen des Einbruchverdachts fest. Bei den weiteren Ermittlungen am Tatort stellte sich dann heraus, dass er offenbar zwei weitere Einbruchsversuche in dem Gebäude unternommen hatte. Er muss sich nun wegen der drei versuchten Wohnungseinbrüche verantworten. Da er dem Bewohner im Hinterhof zudem gedroht haben soll, ihn mit einem Schraubendreher abzustechen, leiteten die Beamten außerdem ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung gegen den 37-Jährigen ein.

Die weiteren Ermittlungen werden nun beim für Einbrüche zuständigen Kommissariat 21/22 der Kasseler Kripo geführt und dauern an.

Matthias Mänz Polizeioberkommissar -Pressestelle- Tel. 0561 - 910 1021

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!