Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Niederzwehren: ...

29.12.2016 - 18:00:30

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Niederzwehren: .... Kassel - Niederzwehren: Folgemeldung zum Angriff auf Jogger nach Streit um Böllerwurf: Drei Tatverdächtige ermittelt

Kassel - (Beachten Sie bitte auch unsere am Dienstag, dem 27. Dezember 2016, um 15:53 Uhr, über " Kassel - Niederzwehren: Streit um Böllerwurf eskaliert: Zwei Unbekannte schlagen und treten auf Jogger ein; Polizei bittet um Hinweise.")

Wie die mit dem Fall des an Heiligabend von Fahrgästen eines Minicars durch Schläge und Tritte verletzten 62-jährigen Joggers betrauten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichten, haben sie zwischenzeitlich drei Tatverdächtige ermitteln können. Dabei handelt es sich um Männer im Alter von 24, 25 und 43 Jahren aus Kassel. Bei diesen soll es sich um die Insassen des Minicars gehandelt haben, die den 62-jährigen Jogger angegriffen und verletzt hatten. Gegen alle drei Verdächtigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die einzelnen Tatbeteiligungen sind derzeit noch nicht abschließend geklärt.

Zu der Auseinandersetzung war es am 24. Dezember, gegen 16:20 Uhr, an der Frankfurter Straße, in Höhe der Usbeckstraße, im Kasseler Stadtteil Niederzwehren gekommen. Der 62-jährige Jogger hatte sich zuvor über einen aus dem Minicar in seine Richtung geworfenen und explodierenden lauten Böller beschwert. Die Fahrgäste des Minicars sollen den 62-Jährigen daraufhin unvermittelt angegriffen, niedergeschlagen und nach Zeugenangaben noch am Boden liegend getreten haben. Das Opfer musste anschließend mit Kopfverletzungen von einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht werden. Die Täter waren mit dem Minicar vom Tatort geflüchtet.

Die Ermittler hatten im Laufe der Woche bereits mehrere Zeugen der Auseinandersetzung vernommen und waren den Erkenntnissen zum Start und Ziel der Minicar-Fahrt nachgegangen. Dabei ergaben sich mehrere Hinweise auf die drei Männer, gegen die sich nun der Tatverdacht richtet. Zudem bestätigte sich der bisher bekannte Ablauf der Auseinandersetzung anhand der Zeugenaussagen. Darüber hinaus wurde bekannt, dass einer der Täter einer couragiert einschreitenden älteren Dame gedroht haben soll, sie umzubringen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an. Die Ermittler des Polizeireviers Süd-West bitten auch weiterhin noch um Hinweise. Zeugen, die der Polizei bislang nicht bekannt sind, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!