Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Mitte: Mehrere ...

18.01.2017 - 15:26:37

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Mitte: Mehrere .... Kassel - Mitte: Mehrere Verletzte nach eskaliertem Streit mit Messer und Teleskopschlagstock an Fußgängerüberweg

Kassel - Am gestrigen Dienstagnachmittag eskalierte ein Streit an einem Fußgängerüberweg in der Obersten Gasse. Nachdem es dort zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer dreiköpfigen Fußgängergruppe und zwei Insassen eines Pkw gekommen war, gingen anschließend mehrere der Personen, unter anderem mit einem Messer und einem Teleskopschlagstock, aufeinander los. Einer der Fußgänger soll zudem kurzzeitig auf der Motorhaube des Pkw gelegen und von diesem einige Meter "mitgenommen" worden sein. Es gab mehrere Verletzte, darunter auch ein einschreitender und offenbar unbeteiligter Zeuge. Der genaue Ablauf der Auseinandersetzung ist bislang nicht abschließend geklärt. Mit den weiteren Ermittlungen sind die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Mitte betraut.

Zu der Auseinandersetzung in der Obersten Gasse war es gestern gegen 17:30 Uhr gekommen. Wie sich bei den ersten Befragungen der an der Auseinandersetzung beteiligten Personen und mehrerer Zeugen durch die am Tatort eingesetzten Beamten herausstellte, hatte die aus Kassel stammende Dreiergruppe, zwei Männer im Alter von 36 und 43 Jahren sowie eine Frau im Alter von 36 Jahren, dort den Überweg überquert. Aufgrund dessen musste ein mit zwei jungen Männern aus Kassel im Alter von 18 und 19 Jahren besetzter BMW anhalten. Zwischen Fußgängern und Autoinsassen kam es aus bislang unbekannten Gründen zu einer zunächst noch verbalen Auseinandersetzung, die dann jedoch eskalierte. Der 43-jährige Fußgänger soll dabei ein Messer gezogen und damit gedroht haben. Der 18-jährige Beifahrer des BMW soll währenddessen mehrfach mit einem Teleskopschlagstock auf Personen aus der Fußgängergruppe eingeschlagen und sie verletzt haben. Daraufhin hatte der Zeuge, ein 20-Jähriger aus Bad Wildungen, offenbar versucht, den 18-Jährigen zurückzuhalten. Dabei soll er jedoch von dem 19-jährigen Autofahrer angegriffen und durch mehrere Schläge und Tritte ebenfalls verletzt worden sein. Der 36-jährige und der 43-jährige Fußgänger mussten anschließend mit Rettungswagen zur weiteren Behandlung in Kasseler Krankenhäuser gebracht werden.

Die Beamten des Polizeireviers Mitte ermitteln nun gegen die beiden Fahrzeuginsassen wegen gefährlicher Körperverletzung. Gegen den 43-Jährigen leiteten sie ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung ein. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!