Obs, Polizei

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Mitte: Erst ...

27.06.2017 - 17:01:57

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Mitte: Erst .... Kassel - Mitte: Erst geparkten Wagen beschädigt, dann abgehauen; Polizei sucht Verursacher

Kassel - Besonders ärgerlich endete am gestrigen Montagabend der Arbeitstag eines 68 Jahre alten Besitzers eines Mercedes, Typ A-Klasse am Renthof. An seinem vor dem Anwesen geparkten Wagen war die hintere Stoßstange eingedrückt, der Lack der Heckklappe verkratzt und die Heckscheibe eingeschlagen. Vom Verursacher weit und breit nichts zu sehen. Dieser hatte sich nach dem Unfall, der vermutlich beim Rangieren mit einem Auto passiert ist, aus dem Staub gemacht. Am Mercedes entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe suchen nun den Verursacher und bitten Zeugen, sich bei der Kasseler Polizei zu melden.

(Beachten Sie bitte auch das dieser Pressemeldung im elektronischen Versand beigefügte Foto vom beschädigten Mercedes.)

Verursacher mit Heckträger?

Der Unfall dürfte sich laut einem bislang unbekannten, sogenannten Knallzeugen zwischen 19 und 19.30 Uhr ereignet haben. Er hatte einem Angestellten des dortigen Hotels berichtet, einen Aufprall gehört zu haben, ohne jedoch einen Unfall beobachtet zu haben. Ihm sei zu dieser Zeit auch ein Auto mit Heckträger aufgefallen. Der Rezeptionist alarmierte schließlich die Polizei. Die Unfallspuren am beschädigten Wagen könnten von einem solchen Aufbau stammen.

Nun bitten die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion Kassel den unbekannten Hinweisgeber und mögliche andere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf den Verursacher geben können, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar -Pressestelle- Tel.: 0561 - 910 1020

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!