Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Graffiti-Sprayer auf frischer ...

02.12.2016 - 03:40:52

Polizeipräsidium Neubrandenburg / Graffiti-Sprayer auf frischer .... Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt (Pasewalk, LK Vorpommern-Greifswald)

Pasewalk - In den Abendstunden des 1. Dezember erhielt das Polizeihauptrevier Pasewalk von einem Zeugen den Hinweis, dass im Garagenkomplex der Klosterstraße (Nähe Ueckersporthalle) gerade eine männliche Person eine Garagenwand mit einem Graffiti besprüht. Die sofort eingesetzten Beamten konnten im Zusammenwirken mit dem Zeugen einen 15-jährigen Pasewalker auf dem Außengelände der Ueckersporthalle feststellen. Nach den gegenwärtigen Erkenntnissen ist davon auszugehen, dass durch diesen eine ca. 150cm x 360cm große schwarz-weiß-rote Nationalflagge des Deutschen Reiches auf die Garagenwand aufgebracht wurde. Durch die Beamten wurden Farbspuren an den Händen des Jugendlichen gesichert und in unmittelbarer Nähe zum Tatort Sprayflaschen und ein Rucksack sichergestellt. Den Pasewalker erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Da ein politisch motivierter Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Kriminalpolizeiinspektion Anklam die Ermittlungen übernommen. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche an seinen Vater übergeben.

Im Auftrag

Polizeiführer vom Dienst

Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Neubrandenburg

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108747 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108747.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg Pressestelle PKin Nicole Buchfink / Katrin Kleedehn Telefon: 0395/5582-2040/2041 Fax: 0395/5582-2006 E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 0395/5582-2223 Fax: 0395/5582-2026

Imagebroschüre des PP NB: http://www.unserebroschuere.de/polizei-neubrandenburg/webview/ Imagefilm der Polizei M-V: http://www.im.mv-regierung.de/film/kurz.html Polizei M-V auf facebook: https://www.facebook.com/PolizeiMV

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...