Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom ...

08.09.2017 - 17:46:23

Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen / Pressemeldungen vom .... Pressemeldungen vom 08.09.2017: Enkeltrick scheitert im letzten Moment - Mehrere Wohnungseinbrüche

Gießen - Wettenberg: Noch mal gut gegangen

(Im letzten Moment) Ihr Geld behalten hat ein 82 - Jähriger am Donnerstagmittag nach einem Enkeltrickanruf in Wettenberg. Eine Frau hatte den Senior angerufen und sich als dessen Enkelin ausgegeben. Sie schilderte glaubhaft, dass sie eine Notlage habe und dass sie dringend 30.000 Euro benötigen würde. Der Wettenberger kam den Forderungen zunächst nach und ging nach dem Anruf zu seiner Bank, um die geforderten 30.000 Euro abzuheben. Nachdem Geldabheben ging der 82 - Jährige nach Hause. Wieder klingelte das Telefon. Bei diesem Telefonat kamen dem Mann Zweifel. Er rief seinen Schweigersohn an und brachte das Geld wieder zur Bank. Anschließend wurde die Polizei eingeschaltet. Die Unbekannten hatten offenbar den altbekannten Enkeltrick angewandt. Der Enkeltrick ist ein bundesweites Phänomen, das oftmals durch überörtliche Täter begangen wird. Die Betrüger durchsuchen dazu meist Telefonbücher und halten Ausschau nach "altmodischen" Vornamen. In dem Telefonat täuschen sie geschickt ein verwandtschaftliches Verhältnis vor. Sie schildern anschließend eine Notlage und bitten um finanzielle Hilfe. Hat die Seniorin oder der Senior das Geld nicht parat, wird sie / er gebeten, unverzüglich zur Bank zu gehen. Noch während des Telefonates erklären die angeblichen Verwandten, dass sie das Geld nicht abholen können und kündigen einen Freund oder eine Freundin an. Meistens werden die Opfer schon auf dem Weg zum Bankinstitut und bei der Abhebung des Geldes von Mittätern des Anrufers beobachtet. Die Betrüger vergewissern sich dadurch, dass die Senioren das Geld auch tatsächlich abheben und nicht zu lange mit Bankmitarbeitern sprechen. Die Übergabe findet unmittelbar danach meistens an der Haustür oder einem vereinbarten Treffpunkt statt. Die Gießener Kripo wendet sich nochmals mit verschiedenen Präventionstipps an vermeintliche Opfer:

- Reagieren Sie mit Misstrauen, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben.

- Stellen Sie gezielte Fragen an den Anrufer, die auch nur der "richtige" Anrufer Ihnen beantworten kann.

- Verständigen Sie andere Familienangehörige und schildern Ihnen den Anruf.

- Rufen Sie nicht die vom angeblichen Verwandten mitgeteilte Rufnummer zurück.

- Fremden, die als Vertrauenspersonen angeblicher Verwandter kommen, niemals Geld aushändigen.

- Anzeigen erstatten und Polizei verständigen, auch wenn man schon auf den Enkeltrick hereingefallen ist.

Auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der örtlichen Geldinstitute ist es wichtig, bestimmte Anzeichen für einen Enkeltrick zu erkennen. Wenn eine Kundin oder ein Kunde mit einer ungewöhnlich hohen Summe erscheint, die teilweise oder fast das ganze Vermögen umfasst, sollten die Bankangestellten hellhörig werden. Dabei richten sich die Ermittler mit folgenden Hinweisen an die Bankmitarbeiter:

- Fragen Sie nach dem Zweck der Abhebung.

- Erkundigen Sie Sich, ob dem Kunden der sogenannte Enkeltrick bekannt ist.

- Lösen Sie die Raumüberwachung aus, wenn sich eine Begleitperson im Schalterraum befindet.

- Rufen Sie im Zweifel immer die 110 an.

- Machen Sie deutlich, dass Barzahlungen ein Hinweis auf eine Betrugshandlung sein können. Bieten Sie einen Anruf bei einem Verwandten an. Wichtig ist, dass auf keinen Fall die Nummer angerufen wird, die vom vermeintlichen Betrüger (Enkel oder Verwandter) angegeben wurde.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Gießen: Kabel auf Baustelle entwendet

Ein 25 Meter langes Stromkabel wurde zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen in der Mittermaierstraße in Gießen entwendet. Die Unbekannten hatten ein Bügelschloss aufgebrochen und das Kabel "63 Ampere" mitgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Weißes Mountainbike weg

In der Friedrichstraße haben sich Langfinger am Mittwoch, zwischen 11.45 und 20.00 Uhr, bedient. Die Diebe hatten es auf ein weißes Mountainbike abgesehen. Das Rad stand gegenüber einer Gaststätte und hat einen Wert von etwa 800 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Hoher Schaden durch Unbekannten

Ein 49 - jähriger Wettenberger parkte seinen grauen Daimler am Donnerstagabend (07.09.2017), gegen 20.10 Uhr, auf dem Parkplatz eines Restaurants in der Bootshausstraße. Als er gegen 22.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, war dieses am Stoßfänger und am Radkasten hinten links eingedellt und zerkratzt. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, den Daimler und suchte dann das Weite. Er hinterließ keine Nachricht, dafür aber einen Schaden in Höhe von mind. 5.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Nord, unter 0641-7006-3755, entgegen.

Linden: Wegen Sonnenbrille Scheibe eingeschlagen

Wegen einer Sonnenbrille haben Unbekannte am Donnerstag, zwischen 16.00 und 18.50 Uhr, die Scheibe eines PKW eingeschlagen. Das Auto war in der Bernhardtstraße in Klein-Linden abgestellt. Der Schaden ist mit 300 Euro zehn Mal so hoch wie der Wert der Sonnenbrille. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Viel Arbeit für Einbrecher

Um in ein Vereinsheim in der Rosengasse in Rödgen zu kommen, haben Einbrecher in der Nacht zum Freitag viel Arbeit gehabt. Die Unbekannten hatten zunächst mehrfach an der Zugangstür gehebelt. Als es dann nicht klappte, schraubten sie die Scharniere der Tür ab und durchsuchten dann die Innenräume. Mit einem Laptop flüchteten sie. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755.

Gießen: Zwei Einbrüche in einem Mehrfamilienhaus

Gleich in zwei Wohnungen sind Unbekannte am Donnerstag, zwischen 11.00 und 13.00 Uhr, in der Straße Alter Wetzlarer Weg eingebrochen. Die Diebe waren zunächst unbemerkt in das Haus gekommen. An den beiden aufgebrochenen Türen entstand ein Schaden von zusammen 1.500 Euro. Während aus einer Wohnung nichts entwendet wurde, holten sich die Diebe aus der anderen Wohnung Bargeld und eine Soft-Air-Pistole. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Wettenberg: Kellerfenster aufgebrochen

Mehrere Zimmer haben Unbekannte am Donnerstag, zwischen 15.00 und 21.30 Uhr, durchsucht. Die Unbekannten hatten ein Kellerfenster des Einfamilienhauses aufgebrochen und aus dem Haus Bargeld entwendet. Dazu richteten sie einen Schaden von knapp 500 Euro an. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Grünberg: Leiter angestellt

Eine Leiter haben Einbrecher zwischen Samstag und Donnerstag auf einem Grundstück Am Pfalzrain gefunden. Die Täter hatten die Leiter an ein höher gelegenes Fenster des Einfamilienhauses angestellt und anschließend daran gehebelt. Offenbar führte dies nicht zum Erfolg. Die Unbekannten machten sich dann an einem Fenster zu schaffen und stiegen in das Haus ein. In dem Haus durchsuchten sie mehrere Zimmer. Ob etwas fehlt, ist nicht bekannt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555.

Jörg Reinemer Pressesprecher

OTS: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43559 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de