Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Zeugen nach gefährlicher ...

20.06.2017 - 18:26:51

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Zeugen nach gefährlicher .... Zeugen nach gefährlicher Körperverletzung auf Baumarktparkplatz in Ludwigsburg gesucht; Nachbarschaftsstreit in Möglingen eskaliert

Ludwigsburg - Ludwigsburg: Zeugen nach gefährlicher Körperverletzung auf Baumarktparkplatz gesucht

Vermutlich aufgrund verbaler Streitigkeiten kam es am Montag gegen 15:50 Uhr auf einem Baumarktparkplatz in der Wöhlerstraße in Ludwigsburg zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein bislang unbekannter Täter geriet mit einem 29-Jährigen zunächst in einen verbalen Streit, der im weiteren Verlauf ausartete. Nach bisherigen Erkenntnissen setzte sich der Unbekannte daraufhin in seinen Pkw und startete den Motor. Währenddessen wollte der 29-Jährige auf den unbekannten Fahrzeugführer zugehen, um die verbalen Unstimmigkeiten zu klären. In diesem Moment beschleunigte der Unbekannte wohl sein Fahrzeug, fuhr auf den 29-Jährigen zu und erfasste ihn. Nachdem der 29-Jährige gegen die Windschutzscheibe geprallt war und sich dabei leicht verletzt hatte, fuhr der Unbekannte davon. Bei dem Täter handelt es sich vermutlich um einen etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann mit blonden Haaren, der einen hellen Bart trug und kräftig gebaut ist. Er war mutmaßlich mit einem schwarzen 6er VW Golf mit Karlsruher Zulassung (KA) unterwegs. Der unbekannte Pkw ist vermutlich beschädigt, da durch den Aufprall ein Riss in der Frontscheibe entstand. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich zu melden.

Möglingen: Nachbarschaftsstreit eskaliert

Ein offensichtlich bereits seit Längerem andauernder Nachbarschaftsstreit ist am Montag gegen 18:00 Uhr in Möglingen eskaliert. Nachdem eine Anwohnerin zunächst einen verbalen Streit und einen lauten Knall wahrgenommen hatte, alarmierte sie die Polizei, die in der Folge zu einem Wohnhaus in die Raitestraße ausrückte. Vor Ort stellten die eingesetzten Kräfte schließlich fest, dass ein Betreten des Wohnhauses aufgrund von Reizgas nicht möglich war. Dem vorausgegangen war ein Streit zwischen zwei Nachbarn im Alter von 68 und 46 Jahren. Vermutlich weil der Jüngere auf seinem Balkon lautstark Musik hörte und der Aufforderung seitens des 68-Jährigen nicht nachkam die Musik auszuschalten, schüttete dieser Wasser vom oberen auf den darunterliegenden Balkon. Hierbei wurde der Laptop des 46 Jahre alten Mannes beschädigt, woraufhin dieser ein Pfefferspray zur Hand nahm und sich zur Wohnung seines Kontrahenten aufmachte. Während er daraufhin mehrfach gegen die Wohnungstür schlug und trat, bewaffnete sich der 68-Jährige mit einer Schreckschusswaffe mit Reizgasmunition und öffnete die Tür. Sofort begann er die Schreckschusswaffe abzufeuern, zeitgleich attackierte der 46-Jährige ihn mit Pfefferspray. Im Zuge dessen verteilte sich das Reizgas im Treppenhaus, dass durch die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr Möglingen gelüftet werden musste. Beide Männer, die nach dem tätlichen Angriff über Atemwegsbeschwerden klagten, konnten durch die eingesetzten Polizeibeamten dahingehend aufgefordert werden, das Haus zu verlassen. Im Rahmen der darauffolgenden polizeilichen Maßnahmen konnte in der Wohnung des 46-Jährigen das Pfefferspray aufgefunden und beschlagnahmt werden. Darüber hinaus wurde auf richterliche Anordnung die Wohnung des 68-Jährigen durchsucht. Hierbei stießen Polizisten auf eine Schreckschuss- sowie eine Druckluftwaffe, die beide ebenfalls beschlagnahmt wurden. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de