Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Herrenberg: Rollerfahrer ...

20.03.2017 - 17:21:43

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Herrenberg: Rollerfahrer .... Herrenberg: Rollerfahrer geflüchtet; Sindelfingen: Brand einer Holzhütte; Weil im Schönbuch: Verkehrsunfall

Ludwigsburg - Herrenberg: 27-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Vermutlich weil er ohne gültige Fahrerlaubnis und abgelaufenen Versicherungskennzeichen unterwegs war, flüchtete am Sonntagabend ein 27-Jähriger vor der Polizei. Gegen 21:00 Uhr war der junge Mann mit seinem Roller auf der Nagolder Straße in Herrenberg unterwegs. Als er im Einmündungsbereich zur Straße "Schießtäle" einen Streifenwagen erkannte fuhr er auf einen angrenzenden Gehweg und anschließend mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Die Streife nahm umgehend die Verfolgung auf und stellte das Fahrzeug in der Kalkofenstraße. Nachdem der Fahrer während der Fahrt von seinem Roller abgesprungen war und dieser mehrere Meter führerlos weiterrollte, machte sich der 27-Jährige in Richtung Bahnhof aus dem Staub. Nach kurzer Flucht konnten die Beamten den flüchtigen 27-Jährigen schließlich vorläufig festnehmen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen. Darüber hinaus wurde sein Roller sichergestellt.

Sindelfingen: Holzhütte abgebrannt

Insgesamt 18 Einsatzkräfte und drei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Sindelfingen rückten am Sonntag gegen 16:55 Uhr in die Straße "Herrenwäldle" in Sindelfingen aus, nachdem dort ein Brand im Sommerhofenpark gemeldet worden war. Aus noch ungeklärter Ursache fing im Park eine Holzhütte an zu brennen, wodurch ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstand. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Eine aufmerksame Zeugin konnte im Bereich der brennenden Hütte drei Personen erkennen, die zügig davongingen. Bei ihnen soll es sich um männliche Jugendliche im Alter von etwa 16 Jahren handeln. Einer von ihnen trug schwarze kurze Haare und ein anderer hatte eine Kapuze übergezogen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Böblingen, Tel. 07031/13-00, in Verbindung zu setzen.

Weil im Schönbuch-Breitenstein: Vorfahrt missachtet

Ein Sachschaden von etwa 9.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 06:45 Uhr in Weil im Schönbuch-Breitenstein ereignete. Ein 35-jähriger Seat-Fahrer war auf der Hauffstraße unterwegs und wollte nach links in die Holzgerlinger Straße einbiegen. Hierbei übersah er eine von rechts kommende vorfahrtsberechtige 37-jährige BMW-Fahrerin, die auf der Holzgerlinger Straße in Richtung Holzgerlingen unterwegs war. Im Kreuzungsbereich stießen daraufhin beide Fahrzeuge zusammen.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

CDU will Mautdaten der Polizei zugänglich machen Kurz nach dem Bundestags-Beschluss über die Pkw-Maut drängt die CDU darauf, Mautdaten künftig auch für die Kriminalitätsverfolgung zu nutzen. (Polizeimeldungen, 28.03.2017 - 01:03) weiterlesen...

Chaosnacht im Athener Stadtviertel Exarchia. Sie schleuderten Brandflaschen und Steine gegen Polizeibeamte und zündeten mehrere Müllcontainer an. Rund drei Stunden lang blieben Straßen gesperrt. Am Morgen beruhigte sich die Lage. Der Stadtteil und der dort liegende Gebäudekomplex des Polytechnikums gelten als Hochburg der Autonomen-Szene. Es kommt immer wieder zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Athen - Autonome haben in der Nacht im Zentrum der griechischen Hauptstadt Athen randaliert. (Politik, 25.03.2017 - 08:44) weiterlesen...

Belgier verwechselt: SEK fesselt nach Mord den Falschen. Der 51-Jährige wurde in der Nacht Opfer einer Verwechslung mit dem gesuchten Tatverdächtigen, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sehe diesem ähnlich, sei auch Belgier und trage einen fast identischen Namen. Die Beamten hätten sich noch vor Ort entschuldigt. Der von der Polizei Gesuchte stellte sich kurz nach dem Missverständnis in Belgien der Polizei. Berlin - Auf der Suche nach dem mutmaßlichen Mörder einer 41-Jährigen hat ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei die Wohnung eines Unschuldigen gestürmt. (Politik, 23.03.2017 - 14:04) weiterlesen...

Polizei-Großeinsatz an Schule wegen Spielzeugpistole. Mehrere Dutzend Beamte waren beteiligt - auch Spezialeinheiten. Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert, weil sie eine Person mit Schusswaffe gesehen habe, die in die Schule gegangen sei. Die Schulleitung wurde informiert und ließ das Gebäude räumen. Schnell geriet ein 15-jähriger Schüler in den Fokus: Bei ihm fand die Polizei die Spielzeugpistole. Er wurde vorläufig festgenommen. Gunzenhausen - Wegen einer Spielzeugpistole hat es am Morgen an einer Schule im bayerischen Gunzenhausen einen Großeinsatz der Polizei gegeben. (Politik, 23.03.2017 - 10:52) weiterlesen...