Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Ludwigsburg / A81 / Pleidelsheim: ...

02.12.2016 - 12:05:50

Polizeipräsidium Ludwigsburg / A81 / Pleidelsheim: .... A81 / Pleidelsheim: Hubschraubereinsatz nach Verkehrsunfallflucht

Ludwigsburg - Unter Einsatz eines Polizeihubschraubers und mehrerer Streifenbesatzungen hat die Polizei am späten Donnerstagabend nach einer Verkehrsunfallflucht auf der A 81 den 30-Jährigen Tatverdächtigen ermittelt. Er war mit seinem Audi gegen 23:45 Uhr auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Pleidelsheim unterwegs. Vermutlich aufgrund von Alkoholeinwirkung kam er dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanken. Nachdem er zunächst wieder nach links abgewiesen wurde, fuhr er wenige Meter weiter erneut in die Planken und verlor dabei ein Kennzeichenschild. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, verständigte die Polizei. Währenddessen setzte der 30-Jährige seine Fahrt fort, um vor der Anschlussstelle Pleidelsheim ein drittes Mal in die Leitplanken zu fahren. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung machte eine Streifenbesatzung der Polizeihundeführerstaffel den Audi im Industriegebiet Murr ausfindig. Bei Erkennen der Polizei flüchtete der Fahrer zu Fuß in ein angrenzendes Feld, wo er schließlich gestellt und vorläufig festgenommen wurde. Der alkoholisierte 30-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...