Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 21.04.2017 ...

21.04.2017 - 13:56:52

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 21.04.2017 .... PRESSEMITTEILUNG vom 21.04.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn Main-Tauber-Kreis

Heilbronn - Bad Rappenau: Radfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein Radfahrer am Donnerstagvormittag bei einem Unfall in Bad Rappenau. Der 50-Jährige fuhr mit seinem Trekkingrad auf der Landesstraße aus Richtung Bad Wimpfen kommend, als ein 46-Jähriger mit seinem Sprinter aus der Biberacher Straße herausfuhr und den Radfahrer offensichtlich übersah. Nach dem Zusammenprall wurde dieser zu Boden geschleudert und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Heilbronn: Geschirrtuchalarm für die Feuerwehr

Wegen kokelnden Geschirrtüchern musste die Heilbronner Feuerwehr am Donnerstag ausrücken. Kurz vor Mitternacht wurde ein Brand in einem Haus in der Friedenstraße gemeldet. Da niemand zuhause war, mussten die Einsatzkräfte die Wohnungstür mit einer Ramme öffnen. In der Küche fanden sie dann einen Topf auf dem Herd, in dem die Bewohnerin Geschirrtücher auskochen wollte. Offensichtlich wurde vergessen, die Herdplatte auszuschalten. Da ein Rauchmelder auslöste und gehört wurde, konnte jedoch Schlimmeres verhindert werden.

Heilbronn: Verfolgungsfahrt durch Heilbronn

Zeugen und Geschädigte einer wilden Fahrt eines Peugeot 206 durch Heilbronn am Donnerstagabend sucht die Heilbronner Polizei. Eine Streife wollte den Fahrer des Wagens kurz vor 22 Uhr anhalten, weil dieser offensichtlich mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Sontheimer Straße gerast war. Der Mann reagierte und hielt an. Als die Beamten ausstiegen und an den Peugeot herantraten, gab der Fahrer Gas und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit über die Sontheimer Landwehr, die Hauffstraße und dann wieder zurück über die Gellertstraße zur Sontheimer Landwehr. Anschließend ging die Fahrt quer durch Sontheim, bis zur Horkheimer Straße. Dort ließ der bis dahin Unbekannte den PKW mit laufendem Motor stehen und rannte in Richtung Neckar. Da er seinen Ausweis und sein Handy im Peugeot zurückließ, war es für die Polizei nicht mehr schwierig zu ermitteln, dass es sich bei dem Geflüchteten um einen 29-Jährigen handelt. Der Mann ist immer noch auf der Flucht. Warum er sich der Kontrolle entzog, ist unklar. Bei der Verfolgungsfahrt waren sechs Streifenwagen, zwei Einsatzfahrzeuge der Kriminalpolizei und eine Streife der Hundeführerstaffel eingesetzt. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Taschendiebin gesucht

Zweimal wurde eine 54-Jährige am Donnerstagvormittag während ihres Einkaufs in einem Heilbronner Kaufhaus am Kiliansplatz angerempelt. Sie dachte sich zunächst nichts dabei, doch als sie ihren Geldbeutel aus ihrer Handtasche holen wollte, musste sie feststellen, dass dieser fehlte. Die mutmaßliche Täterin ist Anfang 20 und 1,60 bis 1,65 Meter groß. Die schlanke Frau hat lange, dunkelblonde Haare und eine helle bis blasse Haut.

Heilbronn: Einbrecher im Kindergarten

Zwei Heilbronner Kindergärten erhielten in der Nacht zum Donnerstag unliebsamen Besuch. In der Olgastraße wollten Einbrecher ein Fenster an der rückwärtigen Seite des dortigen Kindergartens aufbrechen. Dies misslang jedoch und und die Unbekannten mussten sich ohne Beute trollen. In der Böckinger Grünewaldstraße gelang das Aufwuchten eines Fensters und so konnten die Täter ins Innere des Gebäudes klettern. Geld fanden sie keines, dafür nahmen sie drei Laptops mit.

Neckarsulm: Blutige Nasen auf der Straße

Wegen der angeblich falschen Fahrweise eines 18-Jährigen kam es am Donnerstagmittag in Neckarsulm zwischen diesem und einem 27-Jährigen zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Ältere regte sich gegen 12.40 Uhr wegen des vermeintlichen Fahrfehlers des anderen beim Einfahren mit dessen VW Tiguan in die Heilbronner Straße auf. Er fuhr seinen Audi A6 in gleiche Höhe und es begann ein Streitgespräch zwischen den Kontrahenten. Kurz darauf stiegen beide aus und der Streit mündete in eine Prügelei, bei der beide Verletzungen am Kopf davontrugen. Da der Sachverhalt von den Beteiligten unterschiedlich dargestellt wird, hofft die Polizei auf Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07132 93710 melden möchten.

Bad Mergentheim: Lacoste-Schuhe gestohlen

Weil einer Mitarbeiterin eines Schuhgeschäfts in der Bad Mergentheimer Johann-Hammer-Straße ein Kunde verdächtig vorkam, beobachtete sie ihn, als er ein Paar Lacoste-Schuhe anprobierte. Kurz darauf verließ er das Geschäft zusammen mit zwei Begleitern ohne zu bezahlen. Die Verkäuferin fand die leere Schuhschachtel und verfolgte den Unbeaknnten zusammen mit einer Kollegin. Während der Verfolgung konnten sie den Mann mit dem Handy fotografieren. Es handelt sich wahrscheinlich um einen zirka 20 Jahre alten Nordafrikaner mit einer auffälligen Untercutfrisur. Zur Tatzeit war er begleitet mit einer schwarzen Jogginghose mit blauen Seitenstreifen, Schuhe mit weißem Rand und einem schwarzen Kurzmantel. Auffällig war eine blaue Sonnenbrille, die er an einer Schnuer um den Hals gehängt hatte. Hinweise gehen an das Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990.

Tauberbischofsheim: Einbrecher beim Caritasverband

In einen Tafelladen des Tauberbischofsheimer Caritasverbandes wollten Unbekannte in der Zeit zwischen Gründonnerstag und dem Donnerstag dieser Woche einbrechen. Die Täter versuchten eine Tür aufzuhebeln, was ihnen allerdings misslang. Die Tür wurde allerdings beschädigt. Verdächtige Beobachtungen im Bereich der Tafel in der Straße Zur Altenau sollten dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, mitgeteilt werden.

Wittighausen-Unterwittighausen: Blöder Scherz

Einen nicht sehr lustigen, aber teuren Scherz erlaubten sich Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Unterwittighausen. Die Täter warfen einen auf dem Ausstellungsgelände eines Autohandels in den Quellwiesen stehenden VW Polo um, so dass dieser auf der Fahrerseite lag. An dem Auto entstanden entsprechende Beschädigungen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1012 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!