Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 19.05.2017 für ...

19.05.2017 - 16:31:24

Polizeipräsidium Heilbronn / PRESSEMITTEILUNG vom 19.05.2017 für .... PRESSEMITTEILUNG vom 19.05.2017 für den Neckar-Odenwald- und den Main-Tauber-Kreis

Heilbronn - Neckar-Odenwald-Kreis

Fahrenbach: Alkoholisiert mit dem Fahrrad unterwegs

Über zwei Promille war der Alkoholwert, der am Donnerstagabend von Beamten des Polizeireviers Mosbach bei einem Radfahrer auf der Wanderbahn festgestellt wurde. Der Zweiradfahrer war neben seinem Gefährt liegend aufgefunden worden, weshalb auch der Rettungsdienst vor Ort kam. Dort konnte festgestellt werden, dass es dem Mann mit Ausnahme der Alkoholisierung gut ging. Ermittelt werden konnte aber auch, dass er vor dem Vorfall gefahren war, was bei diesem Wert auch mit dem Fahrrad verboten ist. Deshalb musste er die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Den 53-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige.

Limbach: Zwei Leichtverletzte und Sachschaden nach Auffahrunfall

Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Donnerstagmorgen auf der Bundesstraße 27 in Heidersbach. Der Fahrer eines Fords wollte in die Straße Am Haag abbiegen und bremste sein Fahrzeug aufgrund des Gegenverkehrs ab. Die hinterherfahrende Fahrerin eines Audis erkannte die Situation rechtzeitig und hielt ebenfalls an. Nicht mehr Anhalten konnte jedoch die Fahrerin eines nachfolgenden VW Golf. Diese fuhr auf den Audi auf, wodurch beide Fahrzeuge beschädigt und die Insassinnen verletzt wurden. Beide wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten.

Buchen: Gefährliches Überholmanöver - Zeugen gesucht

Zu einer gefährlichen Verkehrssituation kam es gestern Vormittag, gegen 10:45 Uhr, auf der B 27 zwischen Walldürn und Buchen. Eine Mercedes-Fahrerin fuhr offenbar mit ihrem Fahrzeug in Richtung Buchen und wollte einen Lkw überholen. Dabei fuhr sie wohl nicht nur auf die Überholspur sondern kam Zeugenangaben zufolge auch auf die Gegenfahrbahn. Da die Strecke zum Abschließen des Überholvorganges nicht ausreichte, fuhr die Frau zunächst über die Sperrfläche und scherte dann nach rechts zwischen zwei Lkw ein. Der hintere Lkw musste abbremsen, um einem Unfall zu verhindern. Der Vorfall wurde dem Polizeirevier Buchen gemeldet, welches die Ermittlungen aufgenommen hat. Die Fahrerin konnte ausfindig gemacht machen. Es werden Zeugen des Vorfalles gesucht, die sich unter Telefon 06281 9040 melden sollen.

Walldürn: Fahrzeugteile gestohlen

Verschiedene neue und gebrauchte Fahrzeugteile wurden in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag aus einem Lager einer Firma in der Buchener in Walldürn Straße entwendet. Der oder die Täter brachen ein Schloss auf und gelangten so in das Gebäudeinnere. Dort fanden sie das Diebesgut vor und transportierten es anschließend vermutlich mit einem Fahrzeug weg. Der Polizeiposten Walldürn hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise geben können, sich unter Telefon 06282 926660 zu melden.

Adelsheim: Unfallverursacher gesucht

Einen Schaden an seiner Stoßstange musste der Fahrer eines Opels am Mittwochabend in der unteren Austraße in Adelsheim im Bereich des Sportplatzes feststellen. Der Pkw war dort in der Zeit von 18.30 Uhr - 20.30 Uhr geparkt und hinten links beschädigt als der Besitzer dorthin zurückkam. Der Polizeiposten Adelsheim, Telefon 06291 648770, sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Verursacher geben können.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Nicht angepasste Geschwindigkeit

Zwei leichtverletzte Personen und ein erheblich beschädigter Seat Leon sind das Resultat eines Verkehrsunfalles, der sich Freitagnacht, gegen 1 Uhr, auf der B 290 zwischen Herbsthausen und Bad Mergentheim ereignet hat. Der Pkw eines 21-jährigen Autofahrers geriet vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen mehrere Verkehrszeichen und die Leitplanke. Eine 15- und eine 16-jährige Mitfahrerin, welche im Fond des Seat mitfuhren, wurden bei dem Unfall verletzt. Der Seat, an dem Sachschaden in Höhe von über 7000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden.

Werbach: Zu tief ins Glas geschaut

Weil er während der Fahrt mit seinem Handy hantierte, fiel der 57-jährige Fahrer eines VW Sharan am Donnerstag gegen 14 Uhr einer Streife des Polizeireviers Tauberbischofsheim auf. Mit dem Ziel den Fahrer zu kontrollieren folgte die Streife dem Autofahrer. Bei der Überprüfung konnte aber nicht nur das verbotene Telefonieren festgestellt werden, sondern auch, dass der VW-Fahrer stark nach Alkohol roch. Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Deshalb wurde im Anschluss eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er zu den Ermittlungsakten geben. Den Autofahrer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Telefonierens am Steuer und eine Strafanzeige wegen der Fahrt unter Alkoholeinfluss.

Külsheim: Fußgänger schwer verletzt

Noch nicht abschließend geklärt ist die Ursache eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag, gegen 14 Uhr, in der Pater-Grimm-Straße in Külsheim ereignet hat. Ein Lkw-Fahrer wollte zu einer Baustelle. Da er in der Nähe warten musste, hielt er am Fahrbahnrand an und ließ dort seinen Beifahrer aussteigen. Die Lenkerin eines Mazdas musste zunächst hinter dem Lkw anhalten und fuhr dann links an diesem vorbei. Offenbar zeitgleich wollte der Beifahrer vor dem Lkw über die Straße laufen. Dadurch kam es zum Zusammenprall zwischen dem 49-Jährigen und dem Mazda. Der Fußgänger wurde dabei schwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die 62-jährige Autofahrerin blieb unverletzt. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Spezialisten des Unfallaufnahmedienstes der Verkehrspolizei Tauberbischofsheim haben die Ermittlungen aufgenommen.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 10 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Auch, wenn Amazon das gar nicht gefallen wird, Sie …

… werden an diesem Börsen-Trader Camp im Wert von 980 € jetzt kostenlos teilnehmen können! Normalerweise kostet die Teilnahme ein Vermögen, doch Sie haben die exklusive Chance. Nehmen Sie am großen Trader-Camp teil UND werden auch Sie erfolgreicher und wohlhabender Börsianer.

Klicken Sie jetzt HIER, für Ihre kostenlose Teilnahme!