Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

23.06.2017 - 16:16:46

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 23.06.2017 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis und dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn - Hohenlohekreis

Bretzfeld/Waldbach: Autoaufbruch

Auf unbekannte Weise verschaffte sich ein Dieb zwischen Mittwoch, 19.30 Uhr, und Donnerstag, 6.45 Uhr, Zutritt zu einem in der Scheppacher Straße in Waldbach geparkten PKW. Aus diesem entwendete er daraufhin einen im Fußraum abgelegten Laptop im Wert von zirka 1.000 Euro. Zeugen, denen verdächtige Personen in der Scheppacher Straße aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 in Verbindung zu setzen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Adelsheim: Feuer zur Sicherheit gelöscht

Aufgrund der extremen Trockenheit bei dem zurzeit sehr sommerlichen Wetter wurde ein Feuer am Donnerstagnachmittag in Adelsheim vorsichtshalber gelöscht. Ein Mitarbeiter eines Sägewerks in der Hauptstraße verbrannte Holzspäne und -reste auf dem Grundstück des Werks. Besorgte Bürger meldeten dies der Polizei. Die Beamten beurteilten die Situation und entschieden das Feuer zu löschen um ein unvorhergesehenes Übergreifen der Flammen auszuschließen. Die Freiwillige Feuerwehr Adelsheim rückte daraufhin mit zwei Fahrzeugen sowie fünf Einsatzkräften an und beseitigte die potentielle Gefahrenquelle.

Höpfingen: Vorfahrt missachtet

Ein leichtverletzter Mann und Sachschaden in Höhe von 19.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Donnerstagmorgen in Höpfingen. Ein 32-Jähriger war mit seinem Audi auf der Friedensstraße in Fahrtrichtung B 27 unterwegs. Zeitgleich befuhr eine 54- Jährige die Straße "Am Mantelsgraben" mit ihrem Mercedes Sprinter. An der querenden Friedenstraße missachtete die Frau offenbar die Vorfahrt des von links heranfahrenden Audis, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der der 32-jährige Audifahrer wurde durch die Kollision leicht verletzt.

Mosbach: Einbruch in Schulgebäude

Vermutlich einen schlechten Scherz erlaubten sich Unbekannte in der Nacht zum Freitag an einem Mosbacher Gymnasium in der Jean-de-la-Fontain-Straße. Gegen 23.00 Uhr wurde der Feueralarm der Schule ausgelöst. Nachdem die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften angerückt war, stellte diese fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge stiegen Unbekannte über ein Fenster in das Gymnasium ein und lösten den Alarm aus. Zeugen, denen verdächtige Personen in der Jean-de-la-Fontain-Straße aufgefallen sind, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 zu melden.

Mosbach/Neckarelz: Scheibe eingeworfen

Mit einem Stein warf ein Unbekannter zwischen Mittwoch, 21 Uhr, und Donnerstag, 8 Uhr, die Beifahrertür eines in der Neckarelzer Pfalzgraf-Otto-Straße geparkten PKW ein. Durch die zerbrochene Scheibe konnte der Langfinger ungehindert in das Auto greifen und entwendete den Fahrzeugschein und eine Tankkarte. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Mosbach: Auto qualmte

Zu einem brennenden PKW in der Mosbacher Neuburgstraße wurden Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend gerufen. Vermutlich aufgrund der hohen Temperaturen setze sich bisherigen Erkenntnissen zufolge eine Bremse des Opels fest und begann dadurch während der Fahrt zu glühen und zu rauchen. Die Freiwillige Feuerwehr Mosbach kühlte die Bremse herunter. Wie viel Sachschaden an dem Auto entstand ist derzeit noch unbekannt.

Walldürn: Gewinnspielmasche durchschauen

Einer Betrugsmasche zum Opfer gefallen ist eine 49-Jährige am Donnerstag in Walldürn. Die Frau hatte einen Anruf von einem Unbekannten erhalten, der ihr mitteilte, dass sie eine fünfstellige Summe bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Da verschiedene Gebühren wie Steuern durch den Gewinn entstanden seien, müsse die Gewinnerin in Vorleistung gehen. Dafür sollte die Frau Gutscheinkarten eines Onlineshops im Wert von 900 Euro erwerben. Diesen Anweisungen kam die Frau nach und gab dem Anrufer die Codes der erworbenen Gutscheine durch. Kurze Zeit danach meldete sich der anonyme Anrufer erneut und erklärte der 49-Jährige, dass ein Fehler passiert wäre und sie nun noch mehr Geld gewonnen hätte als bislang angenommen. Logischerweise würden die Gebühren dadurch höher werden. Auch diese solle die Frau im Voraus bezahlen, bevor ihr der Gewinn ausgezahlt werden könne. Glücklicherweise bemerkte der Ehemann des Opfers dann den Schwindel und meldete den Fall der Polizei. Diese weist daraufhin, dass Anrufe solcher Art kritisch betrachtet werden sollten. Haben Sie an keinem Gewinnspiel teilgenommen oder werden von dem Anrufer dazu aufgefordert eine Vorleistung zu bezahlen um den Gewinn zu erhalten, sollten sie die Telefonnummer des eingegangen Telefonats notieren (falls vorhanden) und umgehend die Polizei einschalten.

Schefflenz: Strohball in Flammen

Ein aufmerksamer Zeuge verhinderte am Donnerstagabend in Schefflenz durch sein beherztes Eingreifen, dass rund 30 Strohballen in Brand gerieten. Ein Unbekannter muss bisherigen Erkenntnissen zufolge zuvor einen der Strohballen angezündet haben. Glücklicherweise wurde ein Zeuge auf den brennenden Ballen aufmerksam, schob drei weitere davon womit er verhinderte, dass die gesamten Strohballen verbrennen. Der Täter unerkannt flüchten, daher bittet die Polizei Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06261 9090 beim Polizeirevier Mosbach zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1010 E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de