Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des ...

21.03.2017 - 14:12:02

Polizeipräsidium Heilbronn / Pressemitteilung des .... Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.03.2017 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn - Neckar-Odenwald-Kreis

Schöntal: Auto beschädigt und abgehauen

Vermutlich beim Ein-oder Ausparken beschädigte ein unbekannter Autofahrer am Samstag, zwischen 20.15 Uhr und 23.15 Uhr, einen auf einem Parkplatz eines Gasthofs in der Straße "Honigsteige" in Schöntal geparkten VW Caddy. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von schätzungsweise 1.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Zeugen, die den Vorfall beobachten konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden.

Osterburken: Leichtkrafträder beschädigt

Drei auf dem Parkplatz neben der Feuerwehr in der Osterburkener Kastellstraße geparkte Leichtkrafträder beschädigten Unbekannte am Montag, zwischen 18.50 Uhr und 19.30 Uhr. Die Täter beschädigten verschiedene Teile der Fahrzeuge und beschmutzen diese zusätzlich mit Seifenwasser. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf insgesamt zirka 1.300 Euro geschätzt. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 in Verbindung zu setzen.

Buchen: 4.000 Euro Sachschaden bei Unfall

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Montagabend in Buchen. Ein 18-Jähriger war mit seinem Hyundai unterwegs und wollte von der Auffahrt "Buchen-Mitte" auf die B27 in Richtung Walldürn fahren. Dabei übersah er offenbar den aus Richtung Mosbach herannahenden Seat eines 29-Jährigen, sodass es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß kam. Glücklicherweise wurde keiner der Beteiligten verletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf zirka 4.000 Euro geschätzt.

Adelsheim: Beim Stehlen erwischt

Ein junger Mann würde gerade in einem Einkaufsmarkt in Adelsheim randalieren. Diese Meldung erhielt die Buchener Polizei am Montagabend und machte sich daraufhin auf den Weg in die Untere Austraße. Dort trafen die Beamten auf einen augenscheinlich alkoholisierten und aggressiven Jugendlichen. Zuvor hatte dieser versucht Alkohol zu stehlen und wurde dabei erwischt, verhielt sich jedoch offenbar nicht einsichtig, nachdem er darauf angesprochen wurde. Ein 28-Jähriger hielt den Jugendlichen fest, bis die Polizei eintraf. Der 17-Jährige machte Anstalten wegzulaufen, als sich die Ordnungshüter ihm näherten, sodass sie ihn ergriffen und Handschließen anlegten. Immer wieder versuchte sich der junge Mann loszureißen und beleidigte die eingesetzten Beamten. Auch im Streifenwagen auf dem Weg zum Revier griff er die Polizisten tätlich an. Der Teenager muss nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Buchen: Verkehrsunfallflucht dank Zeuge aufgeklärt

Ohne seine Personalien zu hinterlassen verschwand ein zunächst Unbekannter am Montag, nachdem er beim Ausparken einen daneben abgestellten Skoda streifte. Zuvor hatte die 47-jährige Besitzerin des Skoda, diesen in der Buchener Hochstadtstraße abgestellt. Ein Zeuge konnte den Unfall gegen 16.30 Uhr beobachten, notierte das Kennzeichen und informierte daraufhin die Frau. Über die Kennzeichen konnte die Polizei daraufhin den mutmaßlichen Unfallverursacher ermitteln.

Adelsheim: Fußweg beschmutzt

Unbekannte sprühten zwischen Donnerstag und Montag mit hellgrüner Farbe Worte auf einen Fußweg im Adelsheimer Panoramaweg. Wie viel die Reinigung des Teerbelags kosten wird, ist derzeit noch unbekannt. Zeugen, die Hinweise auf die Täter hat, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Adelsheim unter der Telefonnummer 06291 648770 in Verbindung zu setzen.

Adelsheim: Grabschändung

Ein Unbekannter schändete zwischen Donnerstag, 11 Uhr, und Samstag, 12 Uhr, ein Grab auf dem Adelsheimer Friedhof. Der Täter riss Pflanzen aus der Erde und entfernte diversen Grabschmuck. Danach legte er alles hinter den Grabstein. Zeugen denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Adelsheim unter der Telefonnummer 06291 648770 zu melden.

Osterburken: Kennzeichendiebstahl

Auf Nummernschilder war ein Dieb offenbar zwischen Freitag, 21 Uhr, und Montag, 8 Uhr, in Osterburken aus. Der Täter entwendete die amtlichen Kennzeichen MOS - KG 103 von einem in einem Parkhaus in der Turmstraße abgestellten roten Toyota Aygo. Die Polizei kann nicht ausschließen, dass das Diebesgut für weitere Straftaten verwendet wird. Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist oder die Hinweise auf den Verbleib der Kennzeichen haben, sollten sich an den Polizeiposten Adelsheim, Telefon 06291 648770, wenden.

Mosbach/Diedesheim: Einbruchsversuch

Vergeblich versuchte ein Einbrecher zwischen Freitag, 15.15 Uhr, und Montag, 7.15 Uhr, in ein Bürogebäude in der Heidelberger Straße in Diedesheim einzubrechen. Der Täter hebelte mit einem Werkzeug an der Eingangstür, welche jedoch allen Aufbruchsversuchen standhielt. Der Unbekannte richtete Sachschaden von mehreren Hundert Euro an, musste aber mit leeren Taschen von dannen ziehen. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Mosbach-Diedesheim in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1010 E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon dreht Ihnen diesen Videokurs für teuer Geld an! Doch wir machen Sie auch KOSTENLOS …

... zum Super-Trader! Ja, während andere Anleger ein Vermögen blechen mussten, um diesen meisterlichen Videokurs von Spitzen-Analyst Dennis Gürtler zu sehen, zahlen Sie jetzt KEINEN CENT! Sichern Sie sich Ihre Teilnahme am Videokurs jetzt und werden auch Sie zum Supertrader!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um zum Supertrader zu werden!

Weitere Meldungen

«Rheinische Post» - Bericht: Polizei hielt Vergewaltigungs-Notruf für Scherz. Eine Frau wird beim Campen mit ihrem Freund überfallen, der Täter hat eine Säge und vergewaltigt die Frau. Er wird später festgenommen. Doch nun könnte die Polizei in Erklärungsnot geraten. Der Fall hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. (Politik, 28.05.2017 - 14:38) weiterlesen...

Nach Vergewaltigung: Polizei wegen Notrufs unter Druck. Nach Angaben der «Rheinischen Post» hatte eine Beamtin der Bonner Polizeileitstelle den Notruf des Freundes der Frau zunächst als üblen Scherz abgetan. Sie habe nach dem kurzen Gespräch versprochen, die Kollegen zu schicken, aber keinerlei Hilfe am Telefon geleistet. Auch ein zweiter Anruf in der Notrufzentrale blieb demnach erfolglos, der Freund des Opfers wurde lediglich an eine Nummer der Polizei in Siegburg verwiesen. Bonn - Vor dem Prozess gegen den mutmaßlichen Vergewaltiger einer jungen Camperin in Bonn setzen Details aus der Anklageschrift die Polizei unter Druck. (Politik, 27.05.2017 - 22:48) weiterlesen...

Polizist erschießt Ehefrau und tötet sich selbst. Grund für die Tat seien vermutlich Eheprobleme gewesen, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft in Gießen. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet. Ein Zeuge hatte am späten Abend einen Streit der Eheleute mitbekommen und die Polizei alarmiert. Echzell - Ein Polizist hat in seinem Haus in Echzell in der Wetterau seine Ehefrau erschossen und sich selbst getötet. (Politik, 26.05.2017 - 15:24) weiterlesen...