Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

12.10.2017 - 16:31:34

Polizeipräsidium Heilbronn / Gemeinsame Pressemitteilung der .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.10.2017

Heilbronn - Mosbach: Neunjähriger auf dem Schulweg von Jugendlichen bedroht Vermutlich von zwei Jugendlichen, geschätztes Alter 14 - 16 Jahre, wurde ein neunjähriger Junge am Mittwochnachmittag, gegen 16 Uhr, zwischen der Schillerstraße und der Heinestraße in Mosbach mit einem Messer bedroht und aufgefordert, sein gesamtes Geld herzugeben. Nach den Schilderungen des Jungen sind die beiden Täter zuvor aus Richtung eines dortigen Einkaufsmarkts gekommen und gezielt auf ihn zugegangen. Sie sollen sich rechts und links bei ihm eingehakt haben und ihm ein Messer circa 20 - 30 cm vor den Hals gehalten haben. Nach mehrfachen Beteuerungen des Jungen, dass er kein Geld habe, ließen die Täter von ihm ab. Sie beleidigten den Buben und schlugen ihm im Vorbeigehen den Messerrücken gegen den Rücken um ihn noch weiter zu verängstigen. Der erste Tatverdächtigte soll ca. 14-16 Jahre alt, 160 cm groß sein, er hat ein helles Gesicht und volles schwarzes Haar, das an den Ohren jedoch frei ist. Er soll Deutscher sein und trug ein schwarzes T-Shirt ohne Aufschrift, eine helle Jeans. Zudem soll er ein Einhandmesser mit Holzgriff mitgeführt haben. Bei seinem Begleiter soll es sich um einen ebenfalls 14 -16 Jahre alten Jugendlichen gehandelt haben, der nahezu die gleiche Größe hatte. Auch er hatte helle Haut und kurze blonde Haare, die an der Seite braun waren. Der Junge soll eine raue Stimme haben und einen Kratzer an der rechten Halsseite. Um den Hals trug der Junge eine Halskette mit mittelgroßen, ovalen Ringen. Einen Ring soll er zudem am Finger getragen haben. Zur Bekleidung dieses Tatverdächtigen ist weiterhin bekannt, dass er ein schwarzes T-Shirt mit dem Label einer Rockband getragen haben soll. Zwischenzeitlich hat die Kriminalpolizei Mosbach die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 06261 8090 um Zeugenhinweise.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 17 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de