Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Heilbronn / Gemeinsame Pressemitteilung der ...

23.06.2017 - 13:51:20

Polizeipräsidium Heilbronn / Gemeinsame Pressemitteilung der .... Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 23.06.2017

Heilbronn - Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen: Mutmaßliche Einbrecherbande ermittelt - drei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Eine Einbruchserie in und um Lauda-Königshofen sowie in Boxberg hielt seit Anfang März die zuständigen Polizeibeamten auf Trab. Nun gelang es den Ermittlern, die mutmaßlichen Täter dingfest zu machen. Drei von ihnen befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Hauptsächlich suchten die Einbrecher in den vergangenen Wochen zur Nachtzeit Vereinsheime, Schulen und Firmengebäude heim und entwendeten dort zahlreiche Wertgegenstände. Um den Langfingern das Handwerk zu legen, wurden die weiteren Ermittlungen von der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Wohnung der KP Heilbronn in enger Zusammenarbeit mit den Beamten des Polizeipostens Lauda-Königshofen geführt. Rasch geriet eine fünfköpfige Gruppe in den Fokus der Beamten. Aufgrund der akribischen Spurensicherungs- und Ermittlungsarbeit gelang es ihnen, Beweise gegen die Tatverdächtigen zu erlangen. Dies führte dazu, dass die Staatsanwaltschaft Mosbach beim zuständigen Amtsgericht mehrere Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen von vier Tatverdächtigen sowie einen Haftbefehl gegen einen der mutmaßlichen Haupttäter erwirken konnte. Noch bevor die Wohnungen durchsucht werden konnten, fiel einer Streife des Polizeireviers Tauberbischofsheim am frühen Dienstag, gegen 1 Uhr, ein PKW auf. Beim Versuch den PKW anzuhalten gab der Fahrer Gas und versuchte zu fliehen. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt konnten die Polizisten den Wagen stoppen und die Insassen kontrollieren. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass es sich um die Tatverdächtigen handelt, weshalb die Personen und das Fahrzeug durchsucht wurden. Hierbei fanden die Beamten diverse Einbruchswerkzeuge und stellten diese sicher. Die Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Bei den darauffolgenden Wohnungsdurchsuchungen fanden Polizeibeamte umfangreiches Diebesgut und stellten weiteres Beweismaterial sicher. Drei Tatverdächtige wurden am Mittwoch Haftrichtern an den Amtsgerichten Mosbach und Tauberbischofsheim vorgeführt. Diese erließen Haftbefehle und setzten sie in Vollzug, worauf die drei Männer in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert wurden. Die beiden weiteren mutmaßlichen Mittäter wurden auf freien Fuß entlassen. Mittlerweile ist den Polizisten gelungen, der fünfköpfigen Bande, welche die Straftaten bisherigen Erkenntnissen zufolge in wechselnder Besetzung verübten, weit über 10 Taten zuzuordnen. Die Tatverdächtigen, bei denen es sich um fünf junge Männer im Alter zwischen 16 und 21 Jahren handelt, legten teilweise Geständnisse ab. Ob die Bande zudem für weitere Straftaten verantwortlich ist, muss nun ermittelt werden. Der Sach- und Diebstahlsschaden wird derzeit mit einem höheren fünfstelligen Betrag beziffert. Die Ermittlungen dauern an.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1013 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de