Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Schliengen-Liel: Schwerer ...

24.03.2017 - 16:41:44

Polizeipräsidium Freiburg / Schliengen-Liel: Schwerer .... Schliengen-Liel: Schwerer Verkehrsunfall auf der L 134 - Auto stürzt im freien Flug in Bachbett - älteres Ehepaar schwebt in Lebensgefahr

Freiburg - Schliengen-Liel: Schwerer Verkehrsunfall auf der L 134 - Auto stürzt im freien Flug in Bachbett - älteres Ehepaar schwebt in Lebensgefahr

Am Freitagmorgen ereignete sich auf der L 134 zwischen Kandern-Riedlingen und Schliengen-Liel ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei verunglückte ein älteres Ehepaar und schwebt derzeit in Lebensgefahr. Dass man das Unglück überhaupt bemerkte, ist einem aufmerksamen Lkw-Fahrer zu verdanken. Dieser war kurz nach 8 Uhr auf der L 134 unterwegs und entdeckte weit neben der Straße ein Auto, das in einem Bach stand und kaum mehr zu sehen war. Der Lkw-Fahrer setzte sofort einen Notruf ab, worauf Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr zum Unfallort eilten. Dort zeigte sich den Einsatzkräften ein schreckliches Bild: im Bachbett stand ein schwer beschädigtes Auto, in dem zwei ältere Personen saßen und augenscheinlich schwere Verletzungen hatten. Die Personen - ein 87-jähriger Mann und dessen 83-jährige Ehefrau - wurden in einer schwierigen Aktion geborgen und von einem Notarzt und dem Rettungsdienst versorgt. Ein angeforderter Rettungshubschrauber transportierte die 83-jährige Frau ab, während ihr Mann mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht wurde. Das Ehepaar schwebt nach ärztlicher Auskunft in Lebensgefahr. Die Ermittlungen der Polizei zum Unfallhergang ergaben, dass das Ehepaar mit ihrem VW Golf in Richtung Schliengen/Liel fuhr. Aus nicht bekannten Gründen kam der Golf von der Straße ab, fuhr eine Böschung hinunter, walzte zwei Leitpfosten um und überquerte den neben der L 134 verlaufenden Fahrradweg. Im weiteren Verlauf schleuderte das Auto etwa 30 Meter weit über eine Wiese, hob ab, flog etwa 20 Meter weit durch die Luft und prallte ca. sechs Meter tiefer auf den Boden auf. Von dort wurde das Auto nochmals hochgeschleudert, ehe es in ein tiefer gelegenes Bachbett stürzte und dort völlig demoliert zum Stillstand kam. Die L 134 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten halbseitig gesperrt werden. Neben der Polizei waren zwei Rettungsfahrzeuge aus Müllheim, ein Notarztwagen, ein Rettungshubschrauber sowie die Feuerwehren aus Schliengen, Liel und Obereggenen im Einsatz.

de

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Dietmar Ernst Telefon: 0761 176-105 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de