Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Herbolzheim: Einbruch / Endingen: ...

24.10.2016 - 11:35:40

Polizeipräsidium Freiburg / Herbolzheim: Einbruch/Endingen: .... Herbolzheim: Einbruch/Endingen: Autoreifen zerstochen/Sasbach: Einbruch in Vereinsheim/Emmendingen: Container und vier Autos aufgebrochen/Malterdingen und Köndringen: Zigarettenautomaten aufgebrochen

Freiburg - LANDKREIS EMMENDINGEN - (5 Meldungen) -

Herbolzheim: Einbruch in Kindergarten

Am vergangenen Wochenende, im Zeitraum zwischen Freitag (21.10.2016), 18.00 Uhr, und Sonntag (23.10.2016), 16.00 Uhr, wurde in einen Kindergarten in der Hebelstraße in Herbolzheim eingebrochen. Bislang unbekannte Täter gelangten vermutlich durch das Aufdrücken der Terrassentür in die Innenräume des Kindergartens und durchsuchten diese. Als das Aufhebeln der Bürotür nicht gelang, wurde das Fenster von außen eingeworfen und eine Geldkassette aus dem Büro entwendet. Der Diebstahlsschaden konnte bislang noch nicht beziffert werden. Wer zum genannten Zeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0, zu melden.

Endingen: Autoreifen zerstochen

In der Nacht von Samstag (22.10.2016) auf Sonntag (23.10.2016), zwischen 19.00 Uhr, und 11.00 Uhr, wurde durch bislang unbekannte Täter an der Einmündung Tovarer Straße / Simon-Bolivar-Straße in Endingen an vier dort geparkten Pkw je ein Hinterreifen zerstochen. Wer zum genannten Zeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0, zu melden.

Sasbach: Einbruch in Vereinsheim

In der Nacht von Samstag (22.10.2016) auf Sonntag (23.10.2016), zwischen 18.00 Uhr und 12.30 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter eine Stahltür zum Vereinsheim in der Straße "Am Rhein" auf und gelangten so in die Räumlichkeiten, welche durchsucht wurden. Wer zum genannten Zeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0, zu melden.

Emmendingen: Container und vier Autos aufgebrochen

Im Zeitraum von Samstag (22.10.2016) auf Sonntag (23.10.2016), zwischen 16.00 Uhr und 11.30 Uhr, wurde ein in der Straße am Elzdamm abgestellter Container aufgebrochen und Werkzeug entwendet. Damit brachen die bislang unbekannten Täter vier dort abgestellte Pkw auf und entwendeten Reifen, Felgen sowie Teile der Innenausstattung. Wer zum genannten Zeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0, zu melden.

Malterdingen und Teningen-Köndringen: Zigarettenautomaten aufgebrochen

Am Samstag (22.10.2016), gegen 12.40 Uhr, wurde zunächst ein aufgebrochener Zigarettenautomat in der Wiesenstraße in Malterdingen gemeldet. Kurze Zeit später, gegen 14.55 Uhr, wurde ein weiterer aufgebrochener Zigarettenautomat in der Brühlstraße in Tenigen-Köndringen entdeckt. An beiden Automaten wurde eine faustgroße Öffnung festgestellt, weshalb ein Tatzusammenhang vermutet wird. Wer zum genannten Zeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0, zu melden.

di / wr

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an: Walter Roth Polizeipräsidium Freiburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0761 882-1013 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

23 Wohnungen durchsucht - Großrazzia gegen G20-Gegner in acht Bundesländern. Dies wird auch bei einer länderübergreifenden Aktion gegen die linke Szene deutlich, als Beamte bundesweit Wohnungen durchsuchen - und fündig werden. Die Krawalle rund um den G20-Gipfel in Hamburg werden die Polizei noch weit bis ins kommende Jahr hinein beschäftigen. (Politik, 05.12.2017 - 15:30) weiterlesen...

Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen. Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass sie Teil einer Gruppe von G20-Gegnern waren, die am 7. Juli im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld Steine und andere Gegenstände auf Bundespolizisten geworfen hatten, sagte Hamburgs Polizeipräsident Ralf Martin Meyer. Gegen sie werde wegen schweren Landfriedensbruchs ermittelt. Bei den Razzien seien elektronische Speichermedien sichergestellt worden, Festnahmen habe es nicht gegeben. Wohnungen von 22 Beschuldigten durchsucht - keine Festnahmen (Politik, 05.12.2017 - 14:08) weiterlesen...

23 Wohnungen durchsucht - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten Hamburg - Bei den bundesweiten Razzien gegen die linke Szene hat die Polizei am Dienstag Wohnungen von 22 Beschuldigten in acht Bundesländern durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 13:52) weiterlesen...

Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Nach Informationen des NDR durchsuchte die Polizei 24 Objekte, darunter Privatwohnungen und linke Stadtteilzentren. Die Durchsuchungen standen Polizeiangaben zufolge im Zusammenhang mit Ausschreitungen während eines Polizei-Einsatzes in der Straße Rondenbarg im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld am Rande des G20-Gipfels. Hamburg - Fünf Monate nach den schweren Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg hat die Polizei bundesweit mehrere Objekte der linken Szene durchsucht. (Politik, 05.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

Beiweise sichern - Bundesweit Razzien in linker Szene wegen G20-Protesten. Bundesweit durchsuchen Beamte Wohnungen. Nach den Krawallen während des G20-Gipfels in Hamburg krempelt die Soko «Schwarzer Block» die linke Szene um. (Politik, 05.12.2017 - 11:48) weiterlesen...