Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Freiburg / Breisgau-Hochschwarzwald ...

01.01.2017 - 15:30:39

Polizeipräsidium Freiburg / Freiburg / Breisgau-Hochschwarzwald .... Freiburg / Breisgau-Hochschwarzwald / Emmendingen /Lörrach / Waldshut: Einsatzlage Silvesternacht

Freiburg - Freiburg / Breisgau-Hochschwarzwald / Emmendingen /Lörrach / Waldshut: Einsatzlage Silvesternacht

Nach polizeilicher Einschätzung verliefen die Silvesterfeierlichkeiten innerhalb des Polizeipräsidiums Freiburg bis Mitternacht sehr ruhig. Nach Mitternacht nahmen die Einsatzlage und das Notrufaufkommen erheblich zu. Im Verlaufe der Nacht wurden zahlreiche kleinere Brände gemeldet, die alle durch die örtlichen Feuerwehren schnell gelöscht wurden.

Freiburg-Stadt:

Bei einem Balkonbrand unmittelbar nach Mitternacht in der Krozinger Straße 78 wurde eine Person bei Löschversuchen leicht verletzt und dem Rettungsdienst überstellt. Durch das Feuer wurde ein Zimmer in Mitleidenschaft gezogen, es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Um 0.20 Uhr stellte die Polizei am Martinstor eine größere Schlägerei fest und ging dazwischen. Die folgenden Ermittlungen ergaben, dass mehrere junge Türken und Kurden miteinander in Streit geraten waren und aufeinander losgingen. Zwei Beteiligte wurden vorläufig festgenommen.

Kurz vor 0.30 Uhr wurde über Notruf eine Schlägerei zwischen Bertoldsbrunnen und Martinstor gemeldet. Hierbei bekam ein Beteiligter eine Flasche ins Gesicht geschlagen. Durch die Interventionskräfte konnte eine Eskalation verhindert werden. Einer der Beteiligten attackierte eine Polizeibeamtin und schlug ihr ins Gesicht. Der Täter wurde überwältig und vorläufig festgenommen.

Gegen 03.30 Uhr wurde einem Störenfried in der Kaiser-Joseph-Straße durch Einsatzkräfte ein Platzverweis erteilt. Dem leistete der Mann keine Folge. Er legte sich mit den Beamten an, beleidigte sie und leistete Widerstand. Der Krawallbruder wurde rasch überwältigt und ebenfalls festgenommen.

Gegen 4 Uhr wurde aus der Flüchtlingsunterkunft in der Bissierstraße eine größere Schlägerei gemeldet. Fünf Streifenbesatzungen kamen vor Ort und beendeten das Ganze. Die Ermittlungen ergaben, dass mehrere Schwarzafrikaner aus nicht bekannten Gründen in Streit gerieten und aufeinander losgingen. Die Ermittlungen dauern an.

Um 04.22 Uhr erschien ein erheblich alkoholisierter 21-jähriger Mann beim Polizeirevier Freiburg Nord und gab an, in der Innenstadt von einer dunkelhäutigen Person mit einem Messer bedroht und seines Handys beraubt worden zu sein. Der Täter flüchtete unerkannt.

Landkreis Lörrach:

Bei einem Einsatz wegen häuslicher Gewalt um 1.30 Uhr in Schopfheim wurden an zwei Streifenwagen die Reifen zerstochen. Der Täter ist unbekannt.

Um 03.18 Uhr kam es in einer Gaststätte in Rheinfelden zu einer Auseinandersetzung, an der insgesamt 15 Personen unterschiedlicher Nationalitäten beteiligt waren. Mehrere Personen wurden leicht verletzt. Die Polizei rückte mit einem größeren Aufgebot an und beendete das Ganze. Die Beteiligten waren wenig kooperativ. Die Ermittlungen dauern an.

Landkreis Emmendingen:

Um 03.19 Uhr kam es in einer Dachgeschosswohnung in der Mühlenstraße 56 in Kenzingen zu einem Brand. Bezüglich der Ursache laufen Ermittlungen. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Die Höhe des Schadens ist noch unklar. Die Feuerwehr war mit einem größeren Aufgebot im Einsatz.

Landkreis Waldshut:

Am Neujahrstag. Kurz nach 10 Uhr, brach in einem Gebäude in Albruck ein Brand aus. Hierzu gibt es eine separate Meldung.

de/flz

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0761 882-0 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!