Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Freiburg / Denzlingen: Kettenreaktion nach ...

01.12.2016 - 16:10:54

Polizeipräsidium Freiburg / Denzlingen: Kettenreaktion nach .... Denzlingen: Kettenreaktion nach Reifenplatzer auf B3 / Denzlingen: Vollsperrung wegen eines Fahrzeugbrands / Reute: Verkohlte Bananen lösen Rauchmelder aus

Emmendingen - LANDKREIS EMMENDINGEN - (3 Meldungen) -

Denzlingen: Kettenreaktion nach geplatztem Reifen auf der B3

Viel zu tun gab es am frühen Mittwochabend (30.11.) für die Polizei auf der B3 in Höhe der Abfahrt Denzlingen in Richtung Gundelfingen. Allem voraus ging ein geplatzter Reifen, durch welches ein Auto ins Schleudern geriet und einen Rollerfahrer streifte. Verletzt wurde hierbei niemand.

Die beiden Unfallbeteiligten sicherten die Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei ordnungsgemäß ab. Unmittelbar bevor die Polizei eintraf, streifte ein vorbeifahrender Pkw das abgesicherte Auto an der Unfallstelle und flüchtete anschließend. Durch die anfahrende Streife konnte das flüchtende Fahrzeug verfolgt und gestellt werden. Die Fahrerin war erheblich alkoholisiert und offensichtlich nicht mehr fahrtauglich.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle auf der B3 von der Polizei mittels Pylonen und Nissenleuchten weitläufig abgesichert und der Verkehr durch einen Polizeibeamten geregelt. Ein heranfahrender Pkw, der sämtliche Sicherungsmaßnahmen und das Verkehrsaufkommen wohl übersehen haben musste, überfuhr eine aufgestellte Nissenleuchte und setzte seine Fahrt mit gleichbleibender Geschwindigkeit, ohne anzuhalten, in Richtung Freiburg fort. Die Nissenleuchte zersplitterte und verursachte zu guter Letzt ein Splitterfeld auf allen drei Fahrspuren. Nach dem verantwortlichen Fahrer des dunklen Kleinwagens wird noch gesucht.

Wer hierzu Angaben machen kann, der möge sich beim Polizeirevier Emmendingen (Tel.: 07641 582-0) melden. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf schätzungsweise 10.000 Euro. Außerdem erfolgte bei der alkoholisierten Autofahrerin eine Blutentnahme, ihr Führerschein wurde einbehalten.

Denzlingen: Vollsperrung wegen eines Fahrzeugbrands

Am Mittwochmorgen kam es zu einer Vollsperrung der B3 im Bereich Denzlingen. Grund hierfür waren Löscharbeiten der FFW Denzlingen an einem brennenden Pkw. Das Fahrzeug fing aus unbekannten Gründen im Motorbereich Feuer, der Fahrer konnte noch rechtzeitig anhalten und Polizei und Feuerwehr verständigen. Das Fahrzeug brannte komplett aus.

Reute: Verkohlte Bananen lösen Rauchmelder aus

Am Mittwochmorgen löste der Rauchmelder eines Wohnhauses in der Wiesenstraße Alarm aus, zusätzlich konnte starker Brandgeruch wahrgenommen werden, dessen Ursache aber zunächst unklar war. Die FFW Reute rückte aus. Vor Ort wurde festgestellt, dass sich der Backofen in einer Wohnung infolge eines Defekts nicht mehr ausschalten ließ. Die im Backofen zubereiteten Bananen verkohlten deshalb bis zur Ungenießbarkeit und lösten den Brandalarm aus.

cr

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an: Walter Roth Polizeipräsidium Freiburg Telefon: 0761 / 882 - 1013 E-Mail: Walter.Roth@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ermittlungen gegen weiteren Polizisten im Reichsbürger-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Der Kommissar soll vom Waffenbesitz des «Reichsbürgers» und von dessen Kontakten zu Gleichgesinnten gewusst haben. Der 50-Jährige und ein 49 Jahre alter Oberkommissar waren bereits im November vom Dienst suspendiert worden. Der «Reichsbürger» hatte im Oktober auf SEK-Beamte geschossen und dabei einen Polizisten getötet und einen weiteren verletzt. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:54) weiterlesen...

Totschlag durch Unterlassen - Ermittlungen gegen Polizisten im «Reichsbürger»-Fall. Der Verdacht lautet auf Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen. Nürnberg - Nach den tödlichen Schüssen eines sogenannten Reichsbürgers auf einen Polizisten in Mittelfranken ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Beamten. (Politik, 23.01.2017 - 14:52) weiterlesen...

Täter unerkannt entkommen - Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe Mehrere Polizeiwagen werden in Berlin mit Steinen attackiert - das Social-Media-Team der Polizei antwortet mit einer Botschaft im Netz. (Politik, 23.01.2017 - 08:56) weiterlesen...

Berliner Polizei reagiert mit emotionaler Botschaft auf Steinwürfe. «In unseren Fahrzeugen befinden sich Menschen», schrieb das Social-Media-Team auf Facebook und postete ein Video mit Bildern der demolierten Wagen. Unbekannte hatten in Berlin-Mitte mehrere Polizeiwagen mit Steinen beworfen. Ein Polizist wurde im Gesicht verletzt. Inzwischen unterstützten Tausende Menschen die Botschaft bei Facebook mit «Likes». Berlin - Mit einer emotionalen Botschaft im Internet hat die Berliner Polizei auf eine Stein-Attacke gegen Polizeiwagen reagiert. (Politik, 23.01.2017 - 07:28) weiterlesen...