Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 171024 - 1143 ...

24.10.2017 - 14:01:53

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 171024 - 1143 .... 171024 - 1143 Frankfurt-Bahnhofsviertel: 16-Jähriger flüchtet vor Räuber

Frankfurt - (ka) Am Montagabend gelang es einem Jugendlichen in der Kaiserstraße vor einem Räuber zu flüchten. Die Polizei fahndet nun nach dem Tatverdächtigen.

Der 16-Jährige war gegen 18.15 Uhr auf der Kaiserstraße unterwegs, als er von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Dieser Mann bedrohte den Jugendlichen mit einem Messer und forderte dessen Geld und Handy. Der junge Mann kam der Forderung nicht nach und rannte weg.

Der Räuber kann folgendermaßen beschrieben werden: männlich, etwa 25 Jahre alt, nordafrikanisches Erscheinungsbild, etwa 180cm groß, schlanke Statur, Drei-Tage-Bart, gelockte, schulterlange schwarze Haare, Tattoo im rechten Bereich des Halses, trug einen Trainingsanzug der "Eintracht Frankfurt" mit einer roten Jacke und schwarzen Hose.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!