Polizei, Kriminalität

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170811 - 878 Bundesautobahn ...

11.08.2017 - 13:12:01

Polizeipräsidium Frankfurt am Main / 170811 - 878 Bundesautobahn .... 170811 - 878 Bundesautobahn 3: Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen

Frankfurt - (ne) Gestern Abend gegen 19:40 Uhr kam es auf der Bundesautobahn 3 am Autobahnkreuz Offenbach in Fahrtrichtung Köln zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei krachte ein Auto in eine Unfallstelle auf der linken Spur. Zwei Personen wurden schwer verletzt.

Nur wenige Minuten zuvor war ein 24-jähriger Mercedesfahrer am Offenbacher Kreuz auf die A3 in Richtung Köln aufgefahren. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers verlor er auf regennasser Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte über die komplette Fahrbahn, prallte in die Mittelleitplanke und blieb auf dem linken Fahrstreifen stehen.

Drei Verkehrsteilnehmer hielten daraufhin an, um dem 24-Jährigen zu helfen. Um die anderen Spuren nicht zu blockieren, stellten die Helfer ihre Fahrzeuge auf die linke Spur. Während ein 27-jähriger Toyotafahrer hinter dem Verunfallten hielt, stellte sich eine 57 Jahre alte Frau mit einer C-Klasse und ein 32-jähriger Sprinterfahrer vor das verunfallte Auto.

Ein nun von hinten herannahender Mercedesfahrer (47 Jahre) erkannte die Unfallstelle offenbar zu spät und prallte zunächst in den Toyota, der daraufhin nach rechts geschleudert wurde. Anschließend krachte der der 47-Jährige noch in den zuerst verunfallten Mercedes und blieb schließlich zwischen der Mittelleitplanke und dem Sprinter stecken.

Sowohl der Sprinterfahrer als die 57-jährige Helferin, welche schon ausgestiegen war, wurden schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Der 24-Jährige blieb unverletzt. Der 47-jährige Unfallverursacher erlitt einen Schock.

Im Zuge der Rettungsmaßnahmen und der nachfolgenden Aufräumarbeiten kam es aufgrund der nur unzureichend gebildeten Rettungsgasse zu erheblichen Verzögerungen, so dass die vollgesperrte A3 erst um 0:40 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

OTS: Polizeipräsidium Frankfurt am Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

     

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!